Android 11 soll die Dateigrößen-Beschränkung für Videoaufnahmen aufheben

Fotografieren und auch Filmen mit dem Smartphone, beides wird immer beliebter. Und mittlerweile lassen sich mit mobilen Endgeräten ja durchaus auch ansehnliche Aufnahmen erstellen. Unter Android gibt es jedoch ein Hindernis: Videodateien dürfen nur eine maximale Dateigröße von 4 GByte aufweisen. Wer in 4K mit 60 fps filmt, stößt schneller als erwartet an jene Grenze. Doch ab Android 11 könnte jene Begrenzung der Vergangenheit angehören.

Doch warum gibt es jene Limitierung überhaupt? Nun, das geht bis auf das Jahr 2014 zurück, als der durchschnittliche Speicherplatz in Smartphones noch kleiner gewesen ist und 4K-Aufnahmen noch nicht sehr verbreitet gewesen sind. Damals war der Wunsch nach der Aufnahme großer Videodateien noch nicht sehr verbreitet, denn auch die Aufzeichnungen an sich waren qualitativ freilich nicht mit heutigen Ergebnissen vergleichbar.

2019 sieht das alles anders aus, denn es gibt Smartphones mit bis zu 1 TByte Speicherplatz, sogar 8K-Aufnahmen sind an ausgewählten Geräten möglich und die Videoqualität kann, zumindest bei Flaggschiffen, durchaus ansehnlich sein. Zudem gibt es die Möglichkeit mit Apps wie Filmic Pro zu arbeiten – in der App lässt sich die Bitrate für Videos stark erhöhen und dann erreicht man die magische Grenze von 4 GByte in wenigen Minuten.

Aktuell ist da der Standard, dass mehrere Einzelvideos aufgenommen werden. Der Benutzer bemerkt keine Unterbrechung, erhält aber am Ende bei längeren Clips, welche das Limit für die Dateigröße sprengen, mehrere Dateien. Kann nerven, wenn man eigentlich keine Lust hatte, sie nachträglich selbst wieder zusammenzufügen.

In Android 11 soll sich das eben ändern und das Limit soll dank technischer Anpassungen im Hintergrund wegfallen. Google dürfte wohl dennoch eine neue Grenze setzen oder es den Herstellern überlassen, dies jeweils selbst in ihren Kamera-Apps vorzunehmen. Schließlich will sich niemand versehentlich den ganzen Speicherplatz vollschreiben. Wie sieht es denn da bei euch aus? Begrüßenswerte Neuerung? Oder filmt ihr ohnehin nicht mit eurem Smartphone?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Alle die Feiertage gut überstanden? Also ich vielme sehr selten ist in den letzen 2 Jahren 3mal vorgekommen.

  2. Die 4GB hängen halt mit dem Dateisystem zusammen. Da ist die maximale Dateigröße auf 4GB beschränkt. Egal ob Video oder sonstige Datei

  3. Allgemein gesehen sehr löblich.

  4. Das ist der Grund warum das Pixel 4/XL keine 4K 60fps anbietet. Die 4GB hat man doch schnell voll, dann kann man mit einem Android Smartphone nicht ordentlich in 4K 60fps aufnehmen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.