Android 10: „Regeln“-Funktion für automatische Systemabläufe wird verteilt

Im Mai zeigten sich schon einmal Routinen in Android Q, die Funktion wurde aber nie breiter verteilt. Das schient nun allerdings der Fall zu sein, als „Regeln“ präsentiert sich die Automatisierungsfunktion von Android. Diese taucht bei einigen Nutzern bereits in den Einstellungen auf, bei uns allerdings noch nicht, sodass wir uns auf die Screenshots von Dritten verlassen müssen.

Wie ihr auf den Screenshots sehen könnt, lassen sich mit „Regeln“ automatische Abläufe einstellen, die anhand WLAN oder Standort getriggert werden können. Auch gibt es die Möglichkeit, Regeln automatisch vorschlagen zu lassen. Auf der Übersichtsseite lassen sich die Regeln dann auch verwalten. Insgesamt kann dies recht praktisch sein, zum Beispiel, wenn man sein Smartphone an bestimmten Orten ohne Zutun stumm schalten möchte.

Allerdings gibt es unter Android zum Beispiel mit Tasker auch wesentlich mächtigere Tools. Für den allgemeinen Gebrauch ist „Regeln“ wohl ausreichend, wer tiefer eingreifen möchte, nutzt eben andere Hilfsmittel – das ist ja der große Vorteil von Android. Schaut einmal nach, ob ihr unter Android 10 die Regeln schon angezeigt bekommt, es könnte auch helfen, nach ihnen im System zu suchen, falls sie nicht direkt angezeigt werden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Auf meinem Pixel 3 XL schon da…

  2. Für diese Funktionen beneide ich die Android Benutzer 😉
    Mit Tasker kann man – in Verbindung mit zusätzlichen Erweiterungen (z.B. Secure Settings oder AutoTools) – schon recht viel anstellen.

  3. Richard Rosner says:

    Nice. Dann kann ich mich wohl endlich bald vom Asbach uralten Llama trennen. Nutze ich eigentlich nur noch, um mein Gerät auf Vibration zu stellen wenn ich mit einem bestimmten WLAN verbunden bin. Tasker war mir da immer zu erschlagend und andere Apps konnten nie so wirklich das gleiche

    • Bastifantasti says:

      Habe irgendwann von Llama auf Tasker gewechselt, aber nutze da auch nur 0,5% der Funktionen. Nämlich genau das; bei Verbinden mit ein paar bestimmten Funkzellen bzw. Geofence via Mobilfunk WLAN umschalten; oder z.B. auf Arbeit auf Vibration stellen.
      So eine richtig „geile“ Idee für komplexe Workflows hatte ich auch noch nicht.

    • Der Redakteur says:

      Habe auch sehr lange Llama benutzt, habe nach der Einstellung dann viele Apps probiert und nutze seitdem MacroDroid (genau so einfach, aber man muss sich an die andere Bedienung gewöhnen). App kann sogar noch viel mehr z.B. auf Kalenderevents reagieren

  4. Mich wundert, dass bei solchen Themen niemand Automagic nennt. Mich konnte Tasker aufgrund der Oberfläche nie überzeugen.

  5. So wie es scheint anhand der Screenshots gibt es immernoch keine Option ein eingerichtetes VPN automatisch zu aktivieren, wenn das „Heim-Wlan-Netz“ verlassen wird. In IOS direkt integriert nur leider noch nicht in Android. Mir ist auch noch keine App über den Weg gelaufen, die diese Funktion ermöglicht.

    Hat jemand einen Tip mit welcher App es vielleicht doch funktioniert auf einem ungerooteten Android10??

  6. Ein netter Anfang für die breite Masse 🙂
    Tasker war auch nie mein Freund aber dafür bin ich von MacroDroid absolut überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.