Analytiker behaupten, Apple ließe mit dem iPhone 7 endlich die 16 GB-Krücke fallen

iphone seGerüchte, Gerüchte, Gerüchte. Wenn es um neue Smartphones geht, dann häufen sich diese ausgesprochen schnell. Jeder weiß was zum Design beizutragen und sowieso weiß eigentlich jeder genau, was da kommt. Gewisse Menschen haben bereits jedoch im Vorfeld bewiesen, dass sie mit ihren Behauptungen goldrichtig lagen. Analytiker nämlich, die bei der Analyse der Zulieferer und der Beschaffungswege großer Smartphone-Hersteller ganz genau hinschauen und so auf das iPhone SE für 2016 mit 4-Zoll Display vorhersagten. Nun gibt es Äußerungen zum bald kommenden iPhone 7 von Apple.

Wieder einmal wurden die Zulieferungswege untersucht und dabei will man herausgefunden haben, dass Apple mit seinem kommenden iPhone endlich die 16 GB als kleinste angebotene Speichergröße gegen die heutzutage quasi schon zwingend erforderlichen 32 GB Speicher austauscht. Sicher wird es wieder Menschen geben, die auch weiterhin felsenfest davon überzeugt sind, 16 GB würden genügen. Allerdings gilt das nur noch für den kleinsten Nutzerkreis, immerhin sind Features wie 4K-Videoaufnahmen und immer bessere Bilder der Smartphone-Kameras allein schon reine Speicherfresser. Die Musiksammlung bei vielen tut dann ihr übriges.

Ebenso behauptet der IHS Analytiker, dass das iPhone 7 mit 2 GB Arbeitsspeicher ausgeliefert werden würde, wie schon das 6s. Ming-Chi Kuo – KGI Analytiker – vermeldet, das 5,5-Zoll große iPhone 7 Plus würde entsprechend mit 3 GB RAM daherkommen, da dies gewissermaßen von der verbauten Dual-Kamera vorausgesetzt würde. Zuletzt scheint wohl am Ehesten gesichert, dass man sich wirklich endlich von den 16 GB Speicher verabschiedet. Meiner Meinung nach ein wiedermal längst überfälliger Schritt.

Was bei den Analysen nicht klar wird ist, wie die Vorstellungen seitens Apple aussehen könnten, seine Speichergrößen ab sofort zu gliedern. Zuletzt gab es die 16, 64 und 128 GB Modelle. Entweder könnte man lediglich die 16 mit den 32 GB tauschen, oder aber auch ganz andere (und Apple-typisch GROßE) Wege gehen, indem die neue Aufstellung 32, 128 und 256 GB Speicher vorsieht.

Lange Rede – kurzer Sinn: Was uns Apple da vermutlich im September präsentieren wird, ist noch unklar. Die bisherigen Leaks sehen alle recht vielversprechend aus, widersprechen sich aber auch in einigen Punkten. So zum Beispiel, ob das kommende Gerät einen Full-Glass-Body besitzen wird oder aber – ebenfalls von vielen gewünscht – auf Metall setzt. Wir werden sehen 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Schön, zu lesen, dass es doch einige gibt, die ihr Gerät und damit den Speicher nicht einfach sinnlos vollpacken, nur weil es geht. Versteht mich nicht falsch, ich würde es durchaus begrüßen, wenn es die günstigste Variante mit mehr Speicher gäbe. Mehr ist ja erstmal immer besser. Aber eben auch nur, wenn das den Einstiegspreis nicht erhöht. Ansonsten ist es das einfach nicht wert. Und die Aussage, dass nur noch eine Minderheit mit 16 GB auskommen würde, ist sowieso völlig aus der Luft gegriffen. Sicherlich gibt es Nutzer und Anwendungsszenarien, die mehr Speicher benötigen. Das kann man aber keinesfalls pauschalisieren.

  2. Staubmarie says:

    16 GB scheinen mir genug zu sein, wenn man sein Smartphone nicht zumüllt.

  3. @MaikeG: Ja klar, das ist Verkaufspsychologie-1×1, aber das würde ja bei Abstufungen 32/64/128 genauso gelten. Aber egal, irgendeinen Grund wird es für die 16 GB sicherlich geben, Apple wird das schon ausgeknobelt haben. Mir ging es nur um die Aussage, dass 16 GB generell zu wenig ist. Das glaube ich ohne weitere Argumente oder Belege nicht, dafür kenne ich zu viele Leute die mit 16 GB prima klar kommen, hauptsächlich iPhones, aber auch Android. Ich wette die meisten Smartphone-User laden keine Filme und Alben-Sammlungen auf das Smartphone, sondern machen nur Whatsapp, Fotos, Facebook und ein wenig Webbrowsen etc… Da habe dann aber genauso auch keine Belege für, außer meine eigene Filter-Bubble 🙂

  4. Selbst wenn Apple jetzt endlich (längst überfällig) erst mit 32GB anfängt wird es nicht lange dauern und Apps sowie das System selbst werden dann ständig größer. Am Ende fühlt sich 32GB wieder wie 16GB an. Aber zum Glück gibt es bis dahin schon das iPhone 10 was mit 64GB anfängt (umpf)

  5. Wolfgang Denda says:

    Von mir auf könnte auch ein 8GB Gerät angeboten werden, aber dann darf man wohl nichts mehr selber installieren. Bei den 16GB gibt es ja schon dauernd Platzprobleme bei Updates. HiRes Bilder und Filme passen eben nicht zum Geizen beim Speicher.

    Meins mit 128GB ist zwar ziemlich leer, trotzdem will ich nicht darauf verzichten.

  6. Ich bin auch lange mit 16 GB ausgekommen und dachte immer, das reicht. Aktuell habe ich 64 GB und weniger kommt mir auch nicht mehr ins Haus. Ich habe keine Musik auf dem iPhone (wozu auch angesichts von Spotify und Apple Music) und die Anzahl meiner Apps ist auch überschaubar. Aber Fotos und Videos fressen schnell viel Speicher. Und als Immer-dabei-Knippse, wenn die Spiegelreflex halt zuhause oder im Köfferchen bleibt, ist das iPhone über die Jahre ein echt toller Begleiter geworden. Von den 64 GB stehen effektiv 55,7 GB zur Verfügung, 18,9 GB sind noch frei… Ich denke, wenn der Preis sich in einem ähnlichen Rahmen bewegt ist es sicher kein Schaden, wenn alle mit mindestens 32 GB beglückt werden. Generation Selfie wird es danken. 😉

  7. Der Preis wird bestimmt wieder nach oben korrigiert wie beim ipad pro

  8. Ich fand es albern 16 GB oder dann 64 GB anzubieten… 16 zu wenig 64 manch einem zuviel (für den Aufpreis).
    Das es zeit wird ist jedem klar. Aber Apple wird es natürlich gebührend feiern 🙂

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.