Analytiker behaupten, Apple ließe mit dem iPhone 7 endlich die 16 GB-Krücke fallen

iphone seGerüchte, Gerüchte, Gerüchte. Wenn es um neue Smartphones geht, dann häufen sich diese ausgesprochen schnell. Jeder weiß was zum Design beizutragen und sowieso weiß eigentlich jeder genau, was da kommt. Gewisse Menschen haben bereits jedoch im Vorfeld bewiesen, dass sie mit ihren Behauptungen goldrichtig lagen. Analytiker nämlich, die bei der Analyse der Zulieferer und der Beschaffungswege großer Smartphone-Hersteller ganz genau hinschauen und so auf das iPhone SE für 2016 mit 4-Zoll Display vorhersagten. Nun gibt es Äußerungen zum bald kommenden iPhone 7 von Apple.

Wieder einmal wurden die Zulieferungswege untersucht und dabei will man herausgefunden haben, dass Apple mit seinem kommenden iPhone endlich die 16 GB als kleinste angebotene Speichergröße gegen die heutzutage quasi schon zwingend erforderlichen 32 GB Speicher austauscht. Sicher wird es wieder Menschen geben, die auch weiterhin felsenfest davon überzeugt sind, 16 GB würden genügen. Allerdings gilt das nur noch für den kleinsten Nutzerkreis, immerhin sind Features wie 4K-Videoaufnahmen und immer bessere Bilder der Smartphone-Kameras allein schon reine Speicherfresser. Die Musiksammlung bei vielen tut dann ihr übriges.

Ebenso behauptet der IHS Analytiker, dass das iPhone 7 mit 2 GB Arbeitsspeicher ausgeliefert werden würde, wie schon das 6s. Ming-Chi Kuo – KGI Analytiker – vermeldet, das 5,5-Zoll große iPhone 7 Plus würde entsprechend mit 3 GB RAM daherkommen, da dies gewissermaßen von der verbauten Dual-Kamera vorausgesetzt würde. Zuletzt scheint wohl am Ehesten gesichert, dass man sich wirklich endlich von den 16 GB Speicher verabschiedet. Meiner Meinung nach ein wiedermal längst überfälliger Schritt.

Was bei den Analysen nicht klar wird ist, wie die Vorstellungen seitens Apple aussehen könnten, seine Speichergrößen ab sofort zu gliedern. Zuletzt gab es die 16, 64 und 128 GB Modelle. Entweder könnte man lediglich die 16 mit den 32 GB tauschen, oder aber auch ganz andere (und Apple-typisch GROßE) Wege gehen, indem die neue Aufstellung 32, 128 und 256 GB Speicher vorsieht.

Lange Rede – kurzer Sinn: Was uns Apple da vermutlich im September präsentieren wird, ist noch unklar. Die bisherigen Leaks sehen alle recht vielversprechend aus, widersprechen sich aber auch in einigen Punkten. So zum Beispiel, ob das kommende Gerät einen Full-Glass-Body besitzen wird oder aber – ebenfalls von vielen gewünscht – auf Metall setzt. Wir werden sehen 😉

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. plantoschka says:

    Ich denke Apple ist dazu gezwungen da dieses Jahr wirklich jedes andere Flaggschiff mit 32Gb ausgestattet ist. Das fällt dann wirklich jedem Kunden negativ auf, dass Apple nur 16Gb hat.

    Gebe es kein Wettbewerb würde Apple wohl ewig mit 16 Gb starten.

  2. es wird als kleinster speicher 32gb geben.und wenn das preisgefüge dem 6s ähnlich ist,wird es soviel kosten wie das 32iger jetzt.so muss Apple weniger „modelle“ verkaufen aber verdient wegen der günstigeren speicherpreise mehr.das hat ja nichts mit applehaten zu tun.apple hat noch nie jemandem etwas geschenkt.es sei denn,nen bumper weil so der empfang besser wurde.was kostete das plastikding noch mal im handel?i rest my case

  3. Komisch. Ist dieses Jahr das erste Jahr, wo mich das neue Modell gar nicht interessiert. Ich warte einfach ab und nehme es dann zur Kenntnis. Die damalige Euphorie ist wohl der Gewöhnung gewichen.

  4. > Sicher wird es wieder Menschen geben, die auch weiterhin felsenfest davon überzeugt sind, 16 GB würden genügen. Allerdings gilt das nur noch für den kleinsten Nutzerkreis

    Auch eher aus der Glaskugel gelesen, oder?

  5. Da kann ich mich Kalle anschließen. 32GB stören sicherlich nicht, aber ich wette, die Mehrheit kommt weiterhin mit 16 GB aus. Warum? Weil 4K Videos (noch) nicht zum Alltag gehören und die Bilder mit dem Handy schießen Fraktion kleiner geworden zu sein scheint. Nichtsdestotrotz sollten 32GB auch für die kein Kritikpunkt sein, weil der Preis sicherlich kaum anders sein wird, warum also nicht mehr Platz nehmen.

  6. Kann mir sogar vorstellen, dass man zukünftig weniger Platz braucht. Zumindest ich habe das meiste schon irgendwo in der Cloud und dank eines großzügigen Mobilfunktarifs kein Problem Musik/Bilder/Videos einfach zu streamen…

    Nichtsdestotrotz kann ich nicht glauben, dass das bisschen an mehr Speicher solche Unsummen kosten muss.

  7. Liest man diesen Beitrag, könnte man den Eindruck bekommen, dass Apple das bisher einfach nicht „geschnallt“ hatte und deshalb noch auf die 16GB-Variante setzte. FALSCH. Sie hätten bereits vor einem Jahr die 16GB-Variante ganz kippen und durch die 32GB Version ersetzen können. Haben sie aber nicht. Grund: Mit 16GB kommt man schnell an den Anschlag und kauft sich dann nochmals ein iPhone mit 64GB. Eigentlich ist es ja schon eine riesen Frechheit, dass der Konzern keinen MicroSD-Schacht verbauen will.

  8. KeyserSoze says:

    @NickS

    „Kommentare“ die die Welt absolut noch nie
    gebrauchen konnte!
    Geh am besten nach Heise zurück …

  9. geile Aussage „.. Flaggschiffe 32 GB..“
    ne ist klar – weil die das machen, müssen alle anderen es auch machen
    blöd nur, das gerade die Android Flaggschiffe sehr verschwenderisch mit dem Speicher umgehen – verfügbar 24GB vs ~ 29 GB bei Apple (bei der 32 GB Version)
    Sprich auch mit 16 GB sollte man prima zurecht kommen, ausser man
    speichert einen haufen Filme und Musik (Amazon Prime/ iTunes und Co),

  10. Ergibt Sinn, jetzt wo man sich mit der GEMA geeinigt hat, braucht man auch nicht mehr an 16GB festhalten. Ich denke mal, dass dieses auch einer der Hauptgründe war an 16 GB festzuhalten. Viele wissen von der Problematik gar nichts und wundern sich wieso viele Billigphones bei Android nur 4 oder 8 GB Speicher haben. Das ist nicht so weil der Speicher so teuer ist, sondern weil je nach Speichergröße die GEMA Gebühren in die Höhe schnellten. Aber nun hat man sich ja geeinigt.

  11. Firetribe says:

    Es heißt doch in dem Fall „Analysten“ und nicht „Analytiker“, oder? Analytiker ist für mich ein Charakter, Analyst eine Tätigkeitsbeschreibung…

  12. @Johnboy
    interessante Theorie. Blöd nur dass Apple wie auch diverse anderen Hersteller
    1 Modell für die Welt mehr oder weniger entwickeln, herstellen und verkaufen.
    da dürfte das deutsche GEMA Problem das geringste Problem bzw Aufgabe im lastenheft sein

  13. aaaaalso …. is gar nix sicher

  14. „heutzutage quasi schon zwingend erforderlichen 32 GB Speicher austauscht. Sicher wird es wieder Menschen geben, die auch weiterhin felsenfest davon überzeugt sind, 16 GB würden genügen. Allerdings gilt das nur noch für den kleinsten Nutzerkreis,“

    Auch wenn das hier im Blog schon die Standardaussage ist, jedesmal wenn 16 GB zur Sprache kommen, würde ich da ja echt mal gerne hören, worauf sich diese Aussage gründet, jenseits von eigener Meinung und Tech-Geek-Filter-Bubble. In meinem persönlichen Bekanntenkreis von Nicht-Tech-Leuten ist es genau anders herum, 16 GB reicht da in der Regel völlig.

  15. @Manuel „Grund: Mit 16GB kommt man schnell an den Anschlag und kauft sich dann nochmals ein iPhone mit 64GB.“.

    Genau, raffinierte Taktik von Apple. Das machen die Leute, wohin man nur schaut, links und rechts :-))

  16. @Tim: ich komme weder mit 16GB noch mit 32GB aus… habe aktuell ein 64 GB Modell, und das wird langsam auch knapp. Man muss ja zum einen nicht alles in die Cloud auslagern und auch nicht jeden abend Daten vom Smartphone auf den PC o.ä. ziehen um wieder Platz zu haben. Ich habe außerdem einige GB an Datenvolumen in meinem Smartphone-Tarif, trotzdem versuche ich alle meine Google Music-Alben und sonstige Tracks offline im Cache zu halten, um nicht das Datenvolumen unnötig zu verschwenden, was dann eher für neue Songs genutzt werden kann. Sogenannte Nicht-Tech-Leute brauchen nicht so viel Speicher, sie merken erst, dass sie soviel brauchen, wenn kein Platz mehr da ist und ja, dann gehen viele in den Laden und fragen was man da machen kann… man muss doch nur mal bei den äußerst amüsanten Beratungsgesprächen in den entsprechenden Fachmärkten mithören, da werden dann Handys mit mehr Speicher vertickt, ja solche Leute gibt es… vielleicht nicht links und rechts, aber vorne und hinten 🙂

  17. „Sicher wird es wieder Menschen geben, die auch weiterhin felsenfest davon überzeugt sind, 16 GB würden genügen.“

    Jepp, hier ich! Keine Musik oder Videos drauf nur Bilder 16 GB reichen seit eh und je
    mit 32 GB Einstiegsgröße kann man schön den Preis nach oben korrigieren. Vielleicht wage ich ja die nächste Runde mal den Systemwechsel

  18. Wieso braucht eine Dualkamera zwingend 3 GB RAM? Schreibt die derart große Datenmengen in den RAM?

  19. Da 16gb im Einkauf ca das selbe kosten wie 32gb kann man sich einfach ausrechnen warum es bei so einem Hochpreis Gerät eine 16gb Version gibt.

  20. @Tim: Es ist psychologisch so gewollt. Durch den festen Speicher muss der Kunde vor dem Kauf überlegen was er benötigt. Da ist er eher vorsichtig und greift zur größeren Version. Die Verkäufer sind ja auch entsprechend geschult die „etwas“ teurere Variante an den Mann zu bringen.

  21. Schön, zu lesen, dass es doch einige gibt, die ihr Gerät und damit den Speicher nicht einfach sinnlos vollpacken, nur weil es geht. Versteht mich nicht falsch, ich würde es durchaus begrüßen, wenn es die günstigste Variante mit mehr Speicher gäbe. Mehr ist ja erstmal immer besser. Aber eben auch nur, wenn das den Einstiegspreis nicht erhöht. Ansonsten ist es das einfach nicht wert. Und die Aussage, dass nur noch eine Minderheit mit 16 GB auskommen würde, ist sowieso völlig aus der Luft gegriffen. Sicherlich gibt es Nutzer und Anwendungsszenarien, die mehr Speicher benötigen. Das kann man aber keinesfalls pauschalisieren.

  22. Staubmarie says:

    16 GB scheinen mir genug zu sein, wenn man sein Smartphone nicht zumüllt.

  23. @MaikeG: Ja klar, das ist Verkaufspsychologie-1×1, aber das würde ja bei Abstufungen 32/64/128 genauso gelten. Aber egal, irgendeinen Grund wird es für die 16 GB sicherlich geben, Apple wird das schon ausgeknobelt haben. Mir ging es nur um die Aussage, dass 16 GB generell zu wenig ist. Das glaube ich ohne weitere Argumente oder Belege nicht, dafür kenne ich zu viele Leute die mit 16 GB prima klar kommen, hauptsächlich iPhones, aber auch Android. Ich wette die meisten Smartphone-User laden keine Filme und Alben-Sammlungen auf das Smartphone, sondern machen nur Whatsapp, Fotos, Facebook und ein wenig Webbrowsen etc… Da habe dann aber genauso auch keine Belege für, außer meine eigene Filter-Bubble 🙂

  24. Selbst wenn Apple jetzt endlich (längst überfällig) erst mit 32GB anfängt wird es nicht lange dauern und Apps sowie das System selbst werden dann ständig größer. Am Ende fühlt sich 32GB wieder wie 16GB an. Aber zum Glück gibt es bis dahin schon das iPhone 10 was mit 64GB anfängt (umpf)

  25. Wolfgang Denda says:

    Von mir auf könnte auch ein 8GB Gerät angeboten werden, aber dann darf man wohl nichts mehr selber installieren. Bei den 16GB gibt es ja schon dauernd Platzprobleme bei Updates. HiRes Bilder und Filme passen eben nicht zum Geizen beim Speicher.

    Meins mit 128GB ist zwar ziemlich leer, trotzdem will ich nicht darauf verzichten.

  26. Ich bin auch lange mit 16 GB ausgekommen und dachte immer, das reicht. Aktuell habe ich 64 GB und weniger kommt mir auch nicht mehr ins Haus. Ich habe keine Musik auf dem iPhone (wozu auch angesichts von Spotify und Apple Music) und die Anzahl meiner Apps ist auch überschaubar. Aber Fotos und Videos fressen schnell viel Speicher. Und als Immer-dabei-Knippse, wenn die Spiegelreflex halt zuhause oder im Köfferchen bleibt, ist das iPhone über die Jahre ein echt toller Begleiter geworden. Von den 64 GB stehen effektiv 55,7 GB zur Verfügung, 18,9 GB sind noch frei… Ich denke, wenn der Preis sich in einem ähnlichen Rahmen bewegt ist es sicher kein Schaden, wenn alle mit mindestens 32 GB beglückt werden. Generation Selfie wird es danken. 😉

  27. Der Preis wird bestimmt wieder nach oben korrigiert wie beim ipad pro

  28. Ich fand es albern 16 GB oder dann 64 GB anzubieten… 16 zu wenig 64 manch einem zuviel (für den Aufpreis).
    Das es zeit wird ist jedem klar. Aber Apple wird es natürlich gebührend feiern 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.