Amphetamine 3.0 hält den Mac nach Nutzerwunsch wach

artikel_amphetamineHerzlich willkommen, heute geht es um Amphetamine. Nein, das wird keine Führung durch die örtliche Drogenküche, sondern die Vorstellung der dritten Version von Amphetamine, einem Tool, das Euren Mac vom Einschlafen abhält. Die schlechte Nachricht vorweg: Amphetamine funktioniert nicht mehr mit OS X 10.6 Snow Leopard und OS X 10.7 Lion. Dafür aber mit oS X10.8 Mountain Lion oder neuer, das kommende macOS Sierra dürfte ebenfalls abgedeckt sein. Amphetamine wurde von Grund auf neu entwickelt, das Tool bietet quasi freie Hand, wann man Display oder Festplatten eines Mac wachhalten oder in den Standby schalten möchte.

amphetamine

Getriggert werden können Aktionen auf unterschiedliche Weise, auch zum Beispiel bei Nutzung einer bestimmten App. Hier sind sehr feine Einstellungen möglich. Auch der Akkustand kann als Trigger dienen. Wer es nicht so aufwändig haben möchte, kann auch einfach die Default-Einstellungen nutzen und bei Aktivierung von Amphetamine sicher sein, dass der Mac nicht in den Standby geht, weder der Bildschirm, noch Laufwerke.

Damit man nicht vergisst, dass Amphetamine eventuell aktiv ist, kann man sich auch Warnungen in einem bestimmten Rhythmus anzeigen lassen. Nicht dass das Tool doch einmal aktiv ist, wenn man es gerade gar nicht gebrauchen kann, weil man beispielsweise Akku sparen möchte. Für ein Tool, das lediglich dafür sorgt, dass der Mac nicht in den Standby geht, ist Amphetamine sehr umfangreich, kann aber eben auch ohne tieferes Beschäftigen damit genutzt werden.

Das Tool ist kostenlos, kommt weder mit Werbung, noch mit In-App-Käufen. Übrigens, was Amphetamine nicht kann: Das MacBook aktiv halten, wenn das Display zugeklappt wird. Laut Entwickler kann dies keine App, die über den Mac App Store vertrieben wird. Falls Ihr eine Anwendung für ein solches Tool habt, probiert es aus. Wer unter Windows etwas vergleichbares sucht, wird in diesem Artikel fündig.

Amphetamine
Amphetamine
Entwickler: William Gustafson
Preis: Kostenlos

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. servus, bin DJ, und bisher schalte ich während dem auflegen immer Caffeine ein.
    haätte das hier vorgestellte amphetamine irgendwelche vorteile, oder soll ich nach dem spruch „never touch a running system“ lieber bei caffeine bleiben?

  2. Hat bei mir schon vor langer Zeit Caffeine ersetzt. Übrigens, InsomniaX verhindert den Ruhezustand und lässt das MacBook laufen wenn das Display unten ist.

  3. Sascha Ostermaier says:

    @Kalle: Ist aber keine MAS-App, wa? Zumindest kann ich sie da nicht finden.

  4. AppStore ist für Schattenparker … In dem Fall ja auch klar, weil Apple das unterbindet @Sascha

  5. Sascha Ostermaier says:

    @Lucina: Achsoooo. Na dann. gez. Schattenparker.

  6. Die Funktionen wirken mir bei Amphetamine etwas überladen. Coca (MAS) läuft bei mir wie das alte Caffeine und tut seinen Zweck.

  7. Ich nutze Caffeine, falls ich es mal brauche, das tut alles was ich brauche, ich sehe daher keinen Bedarf, das zu ersetzen. Aber durchaus nett, dass es noch Freeware-Entwickler gibt, die Software ohne Werbung oder In-App-Käufe schreiben.

  8. @Sascha
    Nein, InsomniaX ist keine MAS-App. Die App installiert bei Laufzeit eine Kernel-Erweiterung und das ist für MAS-Apps nicht erlaubt. Ist aber eine „ordentlich“ signierte App und Open Source:

    http://semaja2.net/projects/insomniaxinfo/
    https://github.com/semaja2/InsomniaX

  9. PS: Vorteile von Amphetamine gegenüber dem guten alten Caffeine wären zBsp automatischer Night Mode, Retina-Icons und Interface, sinnvolle erweiterte Einstellungen wie Trigger (automatisch zu Hause im eigenen WiFi, Beachtung von Ladezustand, Apps, etc).

  10. Gibt es noch irgendwas, dass man in den OS-Einstellungen konfigurieren muss? Bei mir funktioniert keins der Tools mehr, nachdem ich mein Macbook Retina 12 2015 neu aufgesetzt habe. Irgendjemand ne Idee?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.