AMD Ryzen 7000: Neue Prozessoren auf Zen-4-Basis vorgestellt

AMD hat seine ersten Prozessoren der Reihe Ryzen 7000 vorgestellt. Man beginnt mit vier neuen Chips. Die vorherigen Gerüchte, dass der Hersteller die Preise im direkten Vergleich mit der letzten Generation anheben würde, haben sich glücklicherweise nicht bewahrheitet. Vielmehr sind die Preisempfehlungen teilweise sogar gesunken. Dabei sollen die Ryzen 7000 auf Basis der Architektur Zen 4 ab dem 27. September 2022 im Handel verfügbar sein.

Als Flaggschiff fungiert der brandneue Ryzen 9 7950X mit 16 Kernen und 4,5 bzw. 5,7 GHz Basis- und Boost-Takt. AMD hat bei den neuen Chips den L2-Cache auf 1 MByte pro Kern erhöht, sodass bei diesem Chip mit dem L3-Cache insgesamt 80 MByte kombinierter Cache drin sind. Die Verlustleistung in TDP steht bei 170 Watt und das PPT (Package Power Target) bei 230 Watt. Als Preis sind 699 US-Dollar angegeben.

Der Ryzen 9 7900X erreicht 4,7 bzw. 5,6 GHz Basis- und Boost-Takt mit zwölf Kernen. Als TDP sind hier 170 Watt genannt, während der Preis bei 549 US-Dollar steht. Für die Mittelklasse ist der Ryzen 7 7700X mit acht Kernen und 4,5 bzw. 5,4 GHz Basis- und Boost-Takt gedacht. Als TDP sind 105 angegeben. Der Preis summiert sich auf 399 US-Dollar. Dann kommt schließlich noch der Ryzen 5 7600X mit 4,7 bzw. 5,3 GHz Basis- und Boost-Takt sowie sechs Kernen dazu. Hier ergibt sich eine TDP von 105 Watt bei einem Preis von 299 US-Dollar.

AMD wirbt natürlich mit hauseigenen Benchmarks und einer gesteigerten Gaming-Leistung von bis zu 35 %, wenn man mit den Ryzen 5000 vergleiche. Da ist es aber sinnvoll, auf unabhängige Tests zu warten. Die neuen AMD Ryzen 7000 sind in Verbindung mit der Plattform AM5 auch für PCI-Express 5.0 und DDR5-RAM bereit. Parallel zum Marktstart erscheinen entsprechende Mainboards auf Basis der X670E- und X670-Chipsätze.  Im Oktober folgen dann Boards mit den Chipsätzen B650E- und B650.

Als Übersicht habe ich noch eine kleine Tabelle von AMD zu den neuen Chips: Denkt ihr da ans Aufrüsten?

Model Cores/Threads Boost /

Base Frequency

Total Cache PCIe TDP SEP (USD)
AMD Ryzen 9 7950X 16C/32T Up to 5.7 / 4.5 GHz 80 MB Gen 5 170W $699
AMD Ryzen 9 7900X 12C/24T Up to 5.6 / 4.7 GHz 76 MB Gen 5 170W $549
AMD Ryzen 7 7700X 8C/16T Up to 5.4 / 4.5 GHz 40 MB Gen 5 105W $399
AMD Ryzen 5 7600X 6C/12T Up to 5.3 / 4.7 GHz 38 MB Gen 5 105W $299

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Ziemlich chic. Mein 1600X macht aber noch ordentlich Dampf, sehe daher aktuell keinen Grund aufzurüsten

    • GooglePayFan says:

      Kommt halt darauf an, was man macht.
      Ich habe schon bei der Aufrüstung vom 1600X auf den 3600 eine spürbare (und nicht nur messbare) Mehrleistung erlebt. Und der Ryzen 7000 ist noch einmal zwei Generationen neuer, der 3600 war eigentlich nur eine Generation über dem ersten Ryzen, den du hast…

  2. Naja Aufrüsten wird durch den neuen Sockel eher schwierig. Aber zusammen mit einem neuen Mainbord und neuem RAM auf jeden Fall einen Blick wert.

  3. Die gesteigerte TDP kommt auch davon, dass JEDE CPU ne IGPU besitzt.

    Bei Limit 65watt TDP im Verhältnis zu den alten CPU Limits, ist trotzdem eine bis zu 74% bessere Leistung rausgeholt worden. Das wurde auf irgendeiner Folie aufgezeigt…

    AVX-512 wird nun ebenfalls unterstützt

  4. Täuscht das, oder ist der Strombedarf nochmals deutlich gestiegen?
    Wird langsam Zeit das auch auf PC Seite der Wechsel zu ARM stattfindet

    • GooglePayFan says:

      Wenn man sich die Gaming Benchmarks von Apples M1 anguckt, dann ist ARMs Mehrleistung im Videoschnitt nicht unbedingt allgemeingültig…

  5. Na endlich. Jetzt ist die Zeit gekommen, ein neues Steam Deck mit Zen 4 zu machen!

  6. Bin am überlegen ob ich meine 3xxx Generation aufrüsten soll oder noch warten soll. Am PC wird auch kein Weg an ARM vorbeiführen, da ist die Effizienz (Leistung/Watt) einfach zu gut und da wird x86 und die Stromrechnung nicht mithalten können.

    • Die Effizient ist wichtig bei mobilen Geräten und Rechenzentren, bei einem PC zu Hause wirst du es kaum merken, bzw. brauchst mehrere Jahre, damit sich ein Austausch rentiert, und bekommst noch Kompatibilitätsprobleme.

  7. Ja klar alles neukaufen alle Spiele alle Anwendungen, nur weil der Strom Preis gerade hoch ist. 😉
    Und wer interessiert ein paar Watt mehr?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.