Amazon will Deutsche Post mit eigenen Packstationen angreifen

artikel_amazon

Amazon bietet auch in Deutschland beispielsweise bereits die Lieferung am selben Tag an – wenn auch nur in ausgewählten Großstädten. In der Nähe von München hat Amazon auch ein eigenes Verteilzentrum eröffnet. Nun will der Online-Riese sich noch unabhängiger von der Deutschen Post und anderen Logistikunternehmen haben: Europaweit soll mit dem Aufbau eigener Packstationen begonnen werden. Wie auch an den Packstationen der Deutschen Post sollen Kunden dort Pakete abholen und Retouren abgeben können. In Europa soll neben Frankreich wohl Deutschland der erste Markt sein, auf dem Amazon die Packstationen testen möchte.

Die Deutsche Post dürfte skeptisch auf Amazons Vorhaben blicken. Amazon ist zwar einer der wichtigsten Großkunden der Post, baut nun aber zugleich bei sich die Strukturen eines potentiellen Konkurrenten auf. Durch sein Verteilzentrum nahe München liefert Amazon in der bayrischen Metropole bereits jetzt viele Sendungen ohne Deutsche Post, DHL oder Hermes aus. Amazon greift dort stattdessen auf kleine, lokale Lieferdienste zurück. Offenbar ist man bisher mit den Ergebnissen zufrieden und plant deswegen den Ausbau. In den USA will Amazon sogar noch weiter gehen und mit 1000 Sattelzügen, 20 Flugzeugen und eigener Fahrerflotte loslegen.

Amazon-Logo

Ob Amazons Pläne für Deutschland nun genau so weit gehen, steht freilich in den Sternen. Selbst die Pläne für eigene Packstationen hat Amazon bisher nicht offiziell bestätigt. Allerdings tauchten Stellenanzeigen auf, in denen Amazon unverblümt Manager für das Projekt rund um die „Amazon Locker“ gesucht hat. In den USA und auch dem Vereinigten Königreich betreibt Amazon unter jener Bezeichnung bereits Packstationen. Zu finden sind sie dort beispielsweise in Einkaufszentren, kleinen Geschäften oder sogar Bibliotheken.

Tja, es wird spannend. Amazon verfügt ohnehin bereits über enorme Marktmacht und die Etablierung eines eigenen, unabhängigen Logistiknetzwerkes würde das sicherlich noch verstärken. Mal sehen, in welchen Städten man die Packstationen zu Anfang etabliert – naheliegende Kandidaten sind sicherlich München, Berlin und Hamburg.

(via Süddeutsche)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

24 Kommentare

  1. Logischer Schritt.
    Riesen Einsparpotential für Amazon bei den Beträgen für Hin- und ggf. Rückversand.

  2. Man könnte aber auch denke, dass die Logistikunternehmen so wenig an die Mitarbeiter zahlen, weil Amazon nur 2€ für ein Paket zahlen will. Würden sie 20€ Zahlen wäre auch mehr Geld für die Mitarbeiter da.

  3. Ruedi Steiger says:

    Wie wärs, wenn wir AMAZON durch Meidung und Nicht-Beachtung endlich gemeinsam ausrotten würden ???

  4. Ausrotten sollte man, wenn überhaupt nur die Schreiber solcher posts, wie man ihn vor meinem sieht ….

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.