Amazon verkauft manche Artikel nur noch an Prime-Kunden

artikel_amazonEin Prime-Abo von Amazon, das kann sich für bestimmte Personengruppen lohnen, aber sicher nicht für alle. Nicht jeder benötigt kostenlosen Premiumversand, nicht jeder greift auf das inkludierte Musik- und Videostreming-Angebot zu, nicht jeder profitiert von der Kindle Leihbücherei oder dem unbegrenzten Cloudspeicher für Bilder. Ein typisches Mischkalkulationsprodukt, das Amazon nun anscheinend auf noch aggressivere Art und Weise an den Mann oder die Frau bringen möchte. Denn Amazon verkauft nicht mehr alle Artikel an alle Kunden, versieht sein Onlinekaufhaus mit einer VIP-Area, die nur von Prime-Mitgliedern genutzt werden kann. Gucken dürfen selbstverständlich alle, sonst sähe auch niemand den Hinweis, dass es ein Produkt nur mit Prime gibt.

Prime_exkl

Gucken, aber nicht anfassen, das erinnert fast an die Spielzeugabteilung großer Kaufhäuser in meinen frühen Jahren. Aber die Strategie dahinter ist klar, Amazon möchte mehr Prime-Mitgliedschaften verkaufen. Ob das allerdings auf diese Weise gelingt? Wäre ich kein Prime-Kunde, würde aber auf einen solchen Artikel stoßen, ganz schnell würde ich mir einen anderen Onlineshop suchen, statt deshalb nun eine Prime-Mitgliedschaft abzuschließen. Also quasi genau der gegenteilige Effekt.

Entsprechende Artikel tragen einen „exklusiv für Prime-Mitglieder“-Hinweis, der auch noch einmal genauer erläutert wird (siehe Screenshot). Wer bereits Prime-Nutzer ist, den braucht die Änderung nciht interessieren, er hat ja sowieso freie Auswahl im Amazon-Kaufhaus. Lasst mal Eure Meinung hören, ich kann mir echt nicht vorstellen, dass ich der einzige bin, den so eine Methode eher davon abhalten würde, ein Prime-Abo abzuschließen. Ein Beispiel für ein solches Produkt findet Ihr hier. (Danke für die Tippmails!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

84 Kommentare

  1. Amazon wird mir immer unsympathischer. Stichworte Steuern, Arbeitsbedingungen, Lohnkultur. Ich brauch den Prime-„Mehrwert“ i.d.R. nicht und sehe es gar nicht ein, mich noch bei einem Kaufhaus einkaufen zu müssen, nur um dort etwas zu bestellen. Mit Idealo und Co. bekommt man vieles eh billiger als bei Amazon.

  2. Der „Caschys Blog“-Artikel ist inzwischen bei Spiegel Online angekommen:
    Exklusiv-Angebote für Prime-Kunden: Bei Amazon darf nicht mehr jeder alles kaufen

  3. Ich nutzte Amazon bisher schon seit Jahren nicht mehr, wr aber in letzter Zeit öfters am überlegen, mir dort mal einen Account anzulegen. Aber jetzt soll ich dann bestimmte Artikel nicht bekommen, weil ich keine 50€ pro Jahr zusätzlich abdrücken will? Nö, ohne mich… Dann lebe ich halt weiter ohne Amazon, ist übrigens auch sehr gut möglich! 😉

  4. Na ja ist wahrscheinlich die Wiedergutmachung für die Einführung der PLUS Produkte 😉

  5. ähmm?
    wo ist das Problem.
    1. steht alles sauber auf der Seite
    2. hat Amazon da quasie Vertragsfreiheit wie Sascha ja oben schrieb
    3. wer sagt denn dass es nicht ein Versuchsballon/ Aktion ist. insbesonder suggeriert es ja dass es das Produkt nur zu diesem besonderen Preis nur für Prime Mitglieder gibt. und diese gab und gibt es schon lange bei Amazon

  6. Ich finde amazon machen ihren Job richtig gut (aus Marketing und Wirtschaftlicher sicht) und machen auch ziemlich gute Preise, aber bevor ich was kaufe vergleiche ich immer ob ich es auch wo anderes bekomme nur oft lande ich dann wieder bei az.

    Leider wird amazon immer mehr zum Monopol und Monopole waren noch nie gut.

    Ich arbeite in einem Onlineshop und az hat wirklich viele Vorgaben an die man sich halten muss um als Händler zu verkaufen. Noch mehr werden es wenn az bei uns einkauft um dann verkauft (Verkauf & Versand durch amazon)
    Manche Leute würden sogar sagen das ist pure Ausnutzung der Machtposition.

    Diese ganze Prime Sache fördert das ganze auch noch.

    Darum mein Fazit, kauft auch bei „kleinen“ Onlineshops an viele versenden mittlerweile auch super schnell.
    Dazu noch ein Tipp, googlet einfach den Amazon Händler oft besitzen die einen eignenden Shop.

  7. Könnte man im Gegenzug nicht die Plus-Produkte abschaffen? Die zwingen mich nämlich manchmal, mich mit dem lokalen Einzelhandel rumzuärgern…
    Innenstadt, Parkplatzsuche, nervige Kartenzahler…

    @Sam

    Solange „kleine“ Online-Shop Versandkosten berechnen, die teilweise auch noch absurd hoch sind (Mindfactory ist dabei das beste Beispiel. Ab 7,99€. Mit Hermes. wtf?!) und mich nicht am nächsten, spätestens aber am übernächsten Tag beliefern, sind sie leider keine Alternative. Vom oft bereits erwähnten Service bei Amazon mal ganz abgesehen.

  8. Hausverwaltung Essen says:

    Sehr spannende Frage. Wir sind ebenfalls kein Prime Kunde, wobei allein das Video-Streaming Angebot wohl mehr kosten könnte, als die 49,- EUR.
    Jedoch muss man auch sagen, dass Amazon bisher einen sehr guten „Riecher“ für die Erstellung von Angeboten hatte. Und diesen Schritt haben die sich sicherlich sehr gut überlegt, denn hierbei entstehen bestimmt auch Umsatzeinbußen.

  9. Noch zu Zeiten vom „alten“ Prime (ohne Streaming) so 2014 hatte ich über 40 Bestellungen im Jahr.
    Da ich das Streaming Angebot weder via RaspBerry noch via ChromeCast nutzen kann, musste ich kündigen.
    2015 hatte ich dann etwa 5 Bestellungen. Den Rest habe ich dann eben bei anderen Händern gekauft.
    Jeder Artikel den sich Amazon weigert mir zu Verkaufen finde ich sicher ebenso bei anderen Händlern zu vergleichbaren Preisen.

  10. Oberquark.

    Klickt man auf der Amazaon-Seite auf „andere Verkäufer“, gibts das Produkt plötzlich für alle zu kaufen, und auch noch 1 EUR billiger, bei kostenloser Leiferung.

    Toller „Prime-Vorteil“.

  11. Wie gut das ich seit ca. 7 Jahre kein Amazon Kunde mehr bin, ich kann nur jedem empfehlen kauft bei Händlern Vorort oder kleinen Internetshops aus D ein, das stärkt unsere Wirtschaft, schafft Arbeitsplätze und sorgt für faire Löhne!

    Kommt mal raus aus eurer Bequemlichkeit und den vielen Ausreden, zuweit, Umweg, Arbeitszeit usw. Ihr belügt euch nur selber!

  12. Ich habe meine Prime gekündigt..

  13. @Don

    Es geht wahrscheinlich auch weniger darum, durch das Angebot mehr Prime-Mitgliedschaften zu verticken, als vielmehr durch künstliche Exklusivität den Absatz der Produkte anzukurbeln.

  14. Also wenn Amazon nicht ganz dumm ist dann sind es immer Artikeln die es zu dem Moment Nirgends zu diesem Preis gibt. Wahrscheinlich wird Amazon sogar checken das es immer 10% oder mehr billiger ist als alles was man sonst auf die schnelle findet.

    Klar wahrscheinlich werden trotzdem dann viele mehr bezahlen weil 5€ teuerer noch billiger ist als 49€ fürs Jahr. Aber beim 2. oder 3. mal 5€ mehr bezahlt dann werden die Leute nachdenken. Und dann hat Amazon diese Leute. Im Umsatz machen diese paar Käufe woanders sicher nichts aus für Amazon.

    Von daher sicherlich nicht dumm. Aber auch keine neue Idee, ist doch auch nicht wirklich was anderes als die Punkte sammeln im Supermarkt oder früher mal diese kauf Clubs.

    Nur das Amazon Prime im Moment sich wirklich lohnt, den das Film und Serien Angebot ist ordentlich und der Umfang der Musik wächst rasant. Und Prime als kostenloser Versand und das auch noch schneller klappt ja sowieso prima.

    Dagegen ist das kaufen Sie für 2000€ im REWE und bekommen sie ein 3 Töpfe set billiger doch größer Mist.

  15. Noch alberner. Habe eben einen Artikel über Amazon gekauft. War für 24,39€ für Prime Kunden mit 2-3 Lieferzeit bei Amazon direkt zu bestellen. Oder über den Marktplatz für 25€ bei einem Drittanbieter, aber auch mit Prime-Versand durch Amazon, hier mit Lieferung am nächsten Tag. Also am Ende Prime in beiden Fällen, aber bei Kauf bei Amazon mi längerer Lieferdauer.

  16. Ich bin kein Prime Kunde, kaufe relativ viel bei Amazon, werde aber niemals eine Prime-Mitgliedschaft abschließen, eher kaufe ich woanders oder gar nicht

  17. Wenn man hier so den ein oder anderen Befürworterpost liest, erkennt man wieder, wie gut die kapitalistische Indoktrinations- und Verdummungsmaschinerie funktioniert.

  18. Hmm, eine Produktsuche nach „Logitech MK330“ bringt dann doch eine paar prime-freie Angebote. Natürlich zu höheren Preisen.

  19. Bisher hatte ich Amazon gegen ‚Angriffe‘ immer verteidigt, weil ich seit Jahren zufriedenener Kunde bin.
    Mach ich nun nicht mehr und werde auch langsam auf andere Mailoder-Firmen ausweichen.

  20. Mich hat dieses Gebaren dazu gebracht, das ich entweder direkt auf der eigenen Webseite eines Verkäufers bestelle, ohne das Amazon was davon hat oder nachdem ich einen Artikel auf Amazon gefunden habe, über eine Preissuchmaschine eine Alternative zum liefern suche.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.