Amazon Underground: Navigon Europa für Android gratis

artikel_amazonappshopEs gibt einige Navigationslösungen auf dem Markt, nicht nur in Hardware- sondern auch in Softwareform. Sehr bekannt auf Softwarebasis sind da sicherlich die Apple Karten und die Google Maps, die ja auch eine beschnittene Offlinefunktionalität bieten. Aber auch das ehemals zu Nokia gehörende Here ist sicherlich sehr beliebt und gerade den Lesern unseres Blogs bekannt. Fakt dürfte sein, dass sich Gelegenheitsfahrer wohl kaum eine sackteure Navigationsösung kaufen, sondern eher zu einer kostenlosen Alternative greifen.

navigon 2

Momentan gibt es bei Amazon im Amazon Underground das ansonsten kostenpflichtige Navigon Europa kostenlos, welches auch auf Karten von Here setzt. Kostet der Spaß ansonsten insgesamt über 100 Euro, so kann die App nun komplett kostenlos und mit ihrer Offlinefunktionalität genutzt werden. Zu bedenken ist hier, dass der Amazon Underground zur Installation benötigt wird und auch auf dem Smartphone nach der Installation von Navigon vorliegen muss. Amazon überwacht bei Underground-Apps, wie lange ihr die App nutzt und entlohnt den Entwickler auf Basis Zeit.

navigon

(danke Tommi!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

47 Kommentare

  1. Kurzer Vergleich mit HERE vom Wochenende, mit 190 km gemischtem Verkehr innerhalb Deutschlands:

    NAVIGON:
    + super kleine offline-Maps, was Speicherverbrauch (z.B. auf der Speicherkarte) angeht.
    + Live-Blitzer-Daten sehr lustig, nach dem Vorbeifahren an einem mobilen Blitzer fragt das NAVI 5 Sekunden, ob dieser noch aktuell ist. (diese Funktion ist in Deutschland rechtlich mindestens Graubereich)
    + Das Routing scheint vernünftig, sehr schnell, die Auswahl der gewünschten Alternative intuitiv
    + Anpassbarkeit der Geschwindigkeitswarnungen nach X km/h Überschreitung, getrennt nach innerorts / außerorts
    + Routen mit Zwischenzielen möglich
    + Problemloses Speichern der Offline-Karten auf der SD-Karte

    – Die App will alle 30 Tage mindestens einmal ins Internet, um die Lizenz zu überprüfen
    – Die Darstellung ist auf einem 5-Zöller mindestens grenzwertig klein
    – Sobald man in einem Autobahn-Kreuz unterwegs ist, weiß man am besten schon, wo man hin muss, das NAVI zeigt vollkommen unvermittelt irgendwelche nicht stimmenden Straßen-Bilder an, Übersichtlichkeit ist etwas anderes
    – generell etwas unübersichtliche Darstellung, vielleicht ist das mit 6 Zoll besser, aber auf einem 5-Zöller stören manche Informationen mehr, als dass sie nutzen
    – aus irgend einem mir noch nicht bekannten Grund keine bekomme ich keine Sprachansagen (außer die erste), weder über Bluetooth, noch über den Handy-Lautsprecher. Anfangs klappte das

    Über das Routen und Navigieren über Ländergrenzen hinweg kann ich keine Aussage machen.

    HERE:
    + geht immer offline (jedenfalls auch Monaten lang)
    + Darstellung deutlich übersichtlicher und besser auch an kleine Bildschirme angepasst
    + Sehr übersichtliche Darstellung, auch auf Autobahnkreuzen
    + Sieht moderner aus
    + klare, verständliche, korrekte Ansagen
    + Anpassbarkeit der Geschwindigkeitswarnungen nach X km/h Überschreitung, getrennt nach innerorts / außerorts
    + vollkommen problemloses Routing und Navigieren über Ländergrenzen hinweg

    – Keine Zwischenziele
    – Etwas nervige Auswahl einer alternativen Route
    – bei mir weigert sich HERE, die Offline-Karten auf die SD-Karte zu packen, was insbesondere durch den hohen Speicherverbrauch (verglichen mit NAVIGON) ärgerlich ist.
    – im offline-Modus gelegentlich unheimlich bekloppte Routen (in einem Beispiel wollte mich HERE zunächst 20 km zu einer Autobahn schicken, dort 30 km fahren, dann wieder 20 km zurück, um zu einem Ort zu kommen, der knappe 25 km über eine Bundesstraße erreichbar war)

    Die anderen Funktionen wie PoIs habe ich bei beiden Navis nicht getestet.

    Für mich als Fazit: Gegenüber HERE hat NAVIGON keine schlagenden Vorteile, die mir den Umweg über Amazone Underground und den Verkauf meiner Daten wert wären. Soviel Geld würde ich dafür ebenfalls nicht ausgeben. Sollte es HERE nicht mehr geben, ist NAVIGON aber (auf etwas größeren Telefonen) keine schlechte Alternative, ich gehe davon aus, dass die Sprachansagen irgendwie wieder zu aktivieren sind, oder dieser Fehler nur mich betrifft.

  2. Leute ich weiß nicht, läuft gut.
    Allerdings werden nicht die Radarstation,feste wir mobile nicht angezeigt.
    Was ist verkehrt?

  3. @Bimbo
    Gute Frage, bei mir werden sie angezeigt. Wie ist das eigentlich inzwischen rechtlich? Darf man Navis oder Handys behalten, wenn sie vor Blitzern warnen?

  4. Hallo auf mein S7 geht Navigon nicht mehr immer gleiche Fehler Meldung (kein sd Speicher) es sind aber 64 GB drin. Weiß einer was ich machen kann damit es auch auf den S7 geht

  5. Ich meine natürlich ( wie ich das machen kann)

  6. Habe das Problem mit der Meldung „kein SD Speicher“ bei mir auch beim Galaxy S7. Habe auch eine 64gb Speicherkarte (Samsung Pro) drin. Wenn jemand eine Lösung kennt bitte melden. (Navigon Ordner auf Speicherkarte manuell rüberkopieren geht, auch NAVIGON erkennt die Daten und Maps darauf. Allerdings lassen sich dann die Karten nicht updaten, da kommt dann immer der Fehler, dass eine SD-Karte fehlt)

  7. willi kohl says:

    Mit der Navigon App ( uralte Version) reise ich schon Jahre ( auch Grenz überschreitend ) ohne Probleme, und nun mit der kostenlosen Navigon auf meinem neuen Galaxy S5 noch besser, zumal das Kartenmaterial auch neuer ist.
    Was die Installation auf One Plus One Handys oder Androiden anbetrifft, kann ich nur berichten, dass es auf den Processor der Androiden ankommt. Die MTK basierten Handys gehen alle nicht, was an der Seriennummer der MTK Prozessoren liegt, die alle die gleichen Seriennummern haben. Qualcom Prozessoren sind individuell nummeriert und funktionieren alle.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.