Amazon Studios: Dreharbeiten für „Our Man In… Japan“ mit James May beginnen

Amazon hat bestätigt, dass die Dreharbeiten zu einer neuen Eigenproduktion der Amazon Studios „Our Man In… Japan“ begonnen haben. Dreh- und Angelpunkt der Serie wird der aus „The Grand Tour“ bekannte Brite James May sein. Sechs Episoden wird die erste Staffel umfassen und Mays Erlebnisse und Erfahrungen in Japan zeigen.

Kein neues Konzept: Man schickt einen britischen Comedian um die Welt und schaut mal, was passiert: Da denke ich sofort an „An Idiot Abroad“ bzw. dessen Spin-Off „The Moaning of Life“. In beiden Formaten besuchte der Comedian Karl Pilkington diverse Länder der Welt, deren Gepflogenheiten er meist mit viel Verwunderung zur Kenntnis nahm. May soll nun eben Japan erkunden. Wann genau „Our Man In… Japan“ wiederum seine Premiere beim Streaming-Dienst Amazon Prime Video feiern soll, ist noch offen.

Amazon selbst beschreibt den Fokus der Serie: „James startet ein episches Abenteuer durch ganz Japan – vom Norden in den Süden – entschlossen zu verstehen, warum dieses einzigartige Land und seine Menschen so sind, wie sie sind, was diese komplexe Kultur antreibt und was das japanische Lebensgefühl die westliche Welt lehren kann.“ Den Humor will man bei der Mischung aus Comedy und Dokumentation wohl durch klassische „Fish out of water“-Momente herstellen.

Werdet ihr da bei „Our Man In… Japan“ mal reinschauen? Klingt bisher ein wenig klischeehaft, denn der typische westliche Blick auf Japan ist mittlerweile bekannt und nimmt dann gerne von der strengen Etikette bis hin zu Tentakel-Anime die üblichen Verdächtigen ins Visier. Ob das Projekt um James May da überraschen kann? Das finden wir dann ja heraus.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Habe ehrlich gesagt etwas Angst, besuche regelmässig Japan, und man nimmt dann diese ganzen Klischees doch etwas anders war. Aber es gibt ja ausgleichende Gerechtigkeit, andere Länder machen so Formate auch über Deutschland 🙂
    Ich geh dann mal mein Sauerkraut essen…. 🙂

  2. Wer hat eigentlich Zeit diese viel Serie an zu schauen. Hockt man jetzt nur noch zu Hause und starrt auf den Fernseher.

  3. Ich würde James May nicht als Comedian sondern als Journalisten bezeichnen (das trifft auch auf Jeremy Clarkson und Richard Hammond zu). Daher passt der Vergleich mit den anderen Serien nicht. James May hat für die BBC einige hervorragend Dokumentationen gedreht und auch seine historischen Filme für Top Gear und Grand Tour sind allesamt lehrreich und dabei unterhaltsam. Daher freue ich mich sher auf die Serie und glaube auch nicht, dass die von Stereotypen geprägt sein wird.

  4. *Tentakel-Hentai nicht Anime…

  5. Also ich schaue auf jeden Fall mal rein und freu mich schon drauf! James May kenne ich ja leider nur aus Grand Tour und Top Gear – und da finde ich ihn einfach super!

  6. Sachen von James May gucke ich mir immer gerne an. Je langweiliger desto besser 😉 „The Reassembler“ ist mein Favorit.

  7. May ist der Beste von den TG/GT-Moderatoren. Bei ihm merkt man häufig die Wertschätzung für etwas Geleistetes. Für ihn kann auch ein Fiat Panda ein Traumauto sein, weil er genau für seinen Job gemacht ist.
    Genauso seine Meinung für auf dem Nürburgring entwickelte Fahrzeuge, sie sind zwar auf der Rennstrecke super, im Alltag für Otto-Normalkunden, aber Müll, weil dort andere Qualitäten zählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.