Amazon Prime Video: Mac-App in Version 2.0 veröffentlicht

Vermutlich bei vielen „unter dem Radar“. Amazon hat im November 2021 eine native Mac-App in den Apple App Store gebracht. Hat man sich in der App eingeloggt, bekommt man ein Webseiten-ähnliches Bild zu Gesicht. Nutzer können auf ihre Einkäufe zugreifen und auch der Offline-Support sowie der Zugriff auf gekaufte bzw. zu kaufende Inhalte ist möglich. Bild-in-Bild und AirPlay werden unterstützt. Letzten Endes eine für den Mac angepasste App, die ihren Ursprung auf dem iPad hat.

Nun hat Amazon die Version 2.0 der Mac-App veröffentlicht und nennt dabei lediglich Fehlerbehebungen und Leistungsoptimierungen. Allerdings ist es so, dass Amazon auch Live TV in der iPhone- und iPad-App eingeführt hat, sprich: öffentlich-rechtliches Free-TV kann neben den Filmen, Serien und Channels auch in der App geschaut werden, nicht wie früher nur am Browser. Diese Änderung schlägt sich auch auf die „Amazon Prime Video„-App auf dem Mac nieder.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Schade das es noch immer keine UHD Unterstützung in der App gibt.

  2. Ich fand die App unbrauchbar.
    Zum einen, wozu brauch ich noch eine App, wenn ich Prime über den normalen Browser schauen kann, wie alle anderen Streamingdienste auch, zudem nutze ist sowieso am Mac die „Friendly Streaming“ App für alle Dienste.
    Und dazu komme noch, das die App schlecht umgesetzt war, das Fenster liess sich nicht beliebig vergrößern – da kann ich dann lieber ganz drauf verzichten.

  3. Die sollen sich erst mal um den nicht existenten Fullscreen-Support kümmern… Man sollte meinen, dass so was schon immer Standard sei, aber Amazon beweist wohl auf ganzer Linie das Gegenteil…

  4. 5.1 gibts auch immer noch nicht. Bei einem Strreaming Anbieter… Einfach nur peinlich

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.