Amazon Prime Video: „Invincible“ von Robert Kirkman startet am 26. März 2021

Amazon hat mit der Animationsserie „Invincible“ ein weiteres heißes Eisen im Feuer: Hinter der Vorlage steckt nämlich Robert Kirkman, der Schöpfer von „The Walking Dead“. Schauspieler Steven Yeun, der in der Zombie-Serie Glenn verkörperte, spricht den Hauptcharakter. Mit von der Partie ist als weiterer Sprecher aber auch der Oscarpreisträger J. K. Simmons.

Simmons spielt bzw. vielmehr spricht den Vater des Protagonisten, einen Superhelden namens Omni Man. In dessen Fußstapfen soll dessen Sohn, Mark Grayson, treten. Allerdings ist es nicht so leicht zu einer eigenen Identität als Superheld zu finden, wenn der Vater der bekannteste Held der Erde ist. Die Animationsserie „Invincible“ richtet sich dabei eher an ein erwachsenes Publikum.

Die ersten drei Episoden der Serie erscheinen am 26. März 2021. Dann soll es jeden Freitag eine neue Folge geben – bis inklusive 30. April 2021. Zum weiteren Cast zählen beispielsweise Sandra Oh, Seth Rogen, Mark Hamill und Jason Mantzouka. Mir gefällt der erste Einblick im Teaser sehr gut – erinnert mich etwas an das von mir ebenfalls sehr geschätzte „Young Justice“.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.