Anzeige

Amazon Prime: Unendlicher Speicher für Fotos nun auch in Deutschland

In der Cloud rappelt es. Angefangen hatte Google, die die Preise für Speicher runterzogen, dann kam Dropbox. Jüngst dann die Aussage von Microsoft: OneDrive-Speicher für Office 365-Kunden unbegrenzt. Extrem spannende Angebote und nun zieht nach Amazon USA auch Amazon Deutschland nach. Lange Geschichte ganz kurz: Cloud-Speicher ist bei Amazon für Fotos nun auch unendlich, wenn man Prime-Kunde ist.

Bildschirmfoto_2014-11-11_um_09_01_23

Für 49 Euro im Jahr gibt es also Prime-Lieferung, Amazon Instant Video und die Möglichkeit, alle Fotos in der Cloud zu sichern. Fotos können via Windows, Mac, Android, iOS und Kindle in die Cloud geschubst werden – auch ein Anschauen ist möglich, hierfür eignen sich ebenfalls die Apps, Fire TV, sowie das Web, Konsolen oder diverse Smart TVs.

Was wichtig zu wissen ist: was ist, wenn man Prime auslaufen lässt? Wenn man die Prime-Mitgliedschaft ändert oder kündigt, verliert man damit den Vorteil des unbegrenzten Speicherplatzes für Fotos. Alle Fotos, die man in den  Cloud Drive hochgeladen hat, werden nun gegen die Speicherplatzbegrenzung gezählt.

Bildschirmfoto 2014-11-11 um 09.09.29

Mehr Informationen über die Cloud Drive Speicherplatzbegrenzung und was mit den Inhalten passiert, wenn man diese Begrenzung überschreitet, findet man hier: Speicherplatzbegrenzungen bei Cloud Drive. Kurzform: neues Abo oder Herunterladen mit anschließendem Löschen der überschüssigen Dateien in der Cloud.

Amazon weist übrigens auch darauf hin, dass das Angebot rein privat gemeint ist. „Prime Photos ist nur für Ihren persönlichen Gebrauch, nicht für kommerziellen Gebrauch, vorgesehen. Sie können Prime Photos nicht in Verbindung mit einem professionellen Fotografie-Unternehmen oder anderen kommerziellen Diensten nutzen.“ – so die Aussage.

Unterstützte Dateiformate:

  • .bmp
  • .gif
  • .jpeg
  • .jpg
  • .png
  • .raw
  • .tif
  • .tiff

(danke Marcus für den Hinweis!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Hallo, weiß jemand woher die bei mir aufgetauchten zusätzlichen „50 GB adrive_storage_grant_genric“ herkommen? Hab sonst nur 25 GB zur Verfügung gehabt und nun kommt im Bereich „Mein Speicherplan“ dieser zusätzliche Speicher …. Hier ein Bild https://dl.dropboxusercontent.com/u/720060/amazon_speicherplan.jpg

  2. @Jens. Was mich mehr interessiert. Wieso hast du 20 GByte Plan. Bei mir sind es nur 5. Und der Kindlespeicher wird bei mir nicht angzeigt, obwohl ich einen habe.

  3. Hallo @superit, die 20 GB hatte ich mir einmal zugelegt, um Bilder abzulegen und ggf. präsentieren zu können. Dafür gibt es ja nun das neue Feature für Primekunden. Gar nicht mal schlecht, wenn man die Amazon Fire TV-Box hat. Ansonsten ist die Speichervermehrung schon bemerkenswert. Werde mal den Amazon Support befragen.

  4. @Sascha – naja, es sind 2048 Pixel max. Kantenlänge. So dolle ist das nun nicht, zumindest möchte ich meine Bilder in höherer Auflösung sichern…

  5. Doch Sascha, es ist NUR eine Galerie da KEIN Backup, da es dafür Originalgrösse bräuchte. Ich bin bestens informiert über die 2048px Kantenlänge.
    Die 800×600 waren ein Beispiel zur Verdeutlichung, dass Picasa eben nicht vergleichbar ist mit diesem Angebot hier.

  6. ähnlich wie einer meiner vorredner bin ich am syncen interessiert. hab keine syno, sondern einen selbstbauserver.
    s3fs wäre da so eine sache, allerdings glaube ich kaum, dass sich der photodrivespeicher damit mounten lässt.
    gibt es eine lösung, den cloudstorage auf der shell zu mounten? das syncen wäre dann eher das geringere problem.
    ich hab kein gui auf dem server. jetzt noch extra alle files auf die lokale platte su ziehen, wäre suboptimal.

  7. Kann mir einer sagen wie groß die Fotos maximal sein können die man hochladen darf?
    Also *jpeg kann ich auf jeden fall 3072 x 2304 Pixel hochladen, dann würde es sich ja als Backup doch anbieten.

  8. Man kann ja nicht mal komplette Ordner dort freigeben. Absolut unbrauchbar, da muss Amazon aber echt mal ein bisschen was tun.

  9. @sven
    „Fotos und Videos müssen kleiner als 2 GB sein.“

  10. Also mein jpg mit 4000×3000 (7MB) konnte ich hochladen und genau auch so wieder runterladen.

  11. Interessante Sache, nen Sync-Client für Synology wäre nun noch das NonPlus-Ultra.

    PS: Gerne darf Amazon aber auch mal seine Glacier-Preise senken, denn so langsam zahle ich mich dort dumm und dämlich, so dass ich seit geraumer Zeit mit dem Gedanken spiele auf Crashplan umzusteigen…

  12. Kennt jemand eine Möglichkeit Bilder von Google+ nach Amazon zu kopieren (Cloud 2 Cloud)? Eventuell sogar automatisiert?

  13. @Marcel
    @caschy
    Es gibt ja seit gestern aben die API, bitte berichten sobald es was für die Synology gibt, Danke

  14. das API 😉

  15. Marek – für OSX?
    „Wir arbeiten momentan an einer Cloud Drive-Anwendung für
    Mac. In der Zwischenzeit können Sie Fotos von Ihrem
    Computer hinzufügen, indem Sie sich über Ihren Webbrowser
    anmelden oder indem Sie die Cloud Drive Fotos-App für iOS
    oder Android verwenden.“

  16. Lädt man Nikon (NEF) Dateien hoch, wird das Bild nur ca. 5cm x 5cm angezeigt. Bei JPG klappt dagegen perfekt. Also unbrauchbar, da ich nur mir NEF Dateien arbeite.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.