Amazon Prime: Die Stinky & Dirty Show jetzt auch als Hörspiel

Könnte mein dreijähriger Sohn schon lesen, dann würde er sich sicher über den Beitrag freuen. Max hört sehr gerne Hörspiele – wie ich seit Kindesbeinen auch – und wie wahrscheinlich jedes Kind. Sein Favorit ist da seit langem Feuerwehrmann Sam, den er immer hört. Wir haben ihm die Playliste auf seine Sonos-Box gelegt und so muss er einfach nur anmachen und pausieren. Ganz selten schaut er auch etwas am iPad – und da mag er „Die Stinky & Dirty Show“ ganz gerne, ein Amazon Original für Kinder.

Hierbei handelt es sich um die beiden Freunde Stinky und Dirty, der eine Bagger, der andere Müllwagen. Ganz liebevoll visualisiert, wie ich finde.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wie auch das Amazon Original in TV-Form sind auch die Hörspiele kostenlos in einer Prime-Mitgliedschaft anhörbar. Die hat Amazon frisch eingestellt.

Das Hörspiel produzierte Audible im Studio XBerg von Oliver Rohrbeck (Sprecher von Justus Jonas in Die Drei ???) in Berlin. Es basiert auf den Büchern von Jim und Kate McMullan (DrachenJägerAkademie) und wurde von Guy Toubes (Littlest Pet Shop, Die Abenteuer von Chuck und seinen Freunden) weiterentwickelt.

[irp]

Die Bearbeitung erfolgte durch Uticha Marmon und Jennifer Cubela (Angry Birds – Der Film), die beide bereits am Amazon Original Erfolgs-Hörspiel Das geheimnisvolle Kochbuch zur gleichnamigen TV-Serie mitwirkten. In der Sprecherrolle überzeugt Marius Clarén, die deutsche Stimme von Hollywood-Schauspielern wie beispielsweise Jake Gyllenhaal oder Tobey Maguire.

In diesem Sinne: Falls ihr Amazon Prime-Mitglied seid und einen kleinen Menschen mit Interesse an Hörspielen bei euch habt, dann könnt ihr jetzt direkt reinstreamen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. SCNR: Lange_r_ Rede kurzer Sinn. Der kurze Sinn der langen Rede. Nicht „lange Rede, kurzer Sinn“.

  2. Seine Sonos-Box? Natürlich ist das Technik-Hobby nicht günstig, aber für ein Kleinkind das teuerste was man kriegen kann? Dekadent, sorry

  3. Henry Jones jr. says:

    „das teuerste was man kriegen kann?“
    Da würden mich ja mal deine Preisvorstellungen von Sonos Geräten interessieren.

  4. @Karl O: Eine Box, die vorher im Gästezimmer residierte, wurde ins Kinderzimmer verlegt. Ja auf jeden Fall dekadent, woll? m(

  5. @Karl O.: Na ja, wenn Mudda und Vaddern schon auf Sonos im ganzen Haushalt setzen, macht es natürlich sehr viel Sinn, nur für die Kinder ein eigenes System zu nutzen. Eine Play:1 kostet ne Ecke weniger als eine vernünftige Anlage, was ist an dieser denn dekadent?

  6. @Caschy: Ihr habt ein Gästezimmer? Wie dekadent! 😉

  7. Und dazu noch ein Sohn. Voll der Luxus.

    @Cashy: Danke für deinen super Blog und die perfekte Auswahl an extremen Analysen (Fernseher), Erfahrungsberichten (z.b. Dyson-Produkte) und persönlichen Empfehlungen.
    Mein Sohn ist knapp 2 und ein totaler Feuerwehrmann Sam – Fan und der Tipp mit Stinky und Dirty wird auch ausprobiert. Nur Hörbücher sind noch nix für ihn , er pennt noch bei den Eltern.

  8. Ihr Laberköppe. So wie es sich liest, kann man annehmen, dass extra ein 230,00 € teurer Lautsprecher für Hörbücher für ein Kleinkind gekauft wurde.
    Freut mich, dass ihr so etwas normal findet (läuft bei euch ;), aber für die Masse ist das nicht normaler Alltag. Dafür verwendet man das Wort dekadent, insbesondere wenn man öffentlich seinen gehobenen Lebensstandard präsentiert und als normal darstellt…

  9. @caschy Vielen Dank für die Info. Unser Kleiner ist auch großer Feuerwehrmann Sam Fan. Da ist Stinky und Dirty mal ne Abwechslung. Vor allem beim Autofahren.

  10. Henry Jones jr. says:

    @Silver77, Feuerwehrmann Sam beim Autofahren ist echt gefährlich: ich habe mal einen Krankenwagen nicht bemerkt, weil ich dachte, das Geräusch kommt aus dem Hörspiel 🙂

    @Karl O.: Ich kann dein Gedankengang schon nachvollziehen, lese allerdings auch etwas Neid heraus. 230€ ist viel Geld (wenn auch nicht „das teuerste, was man kriegen kann) und sicherlich auch nicht „normal“. (Achtung, Phrase:) Aber was ist schon normal?

    Ich habe für meinen dreijährigen Sohn über Ebaykleinanzeigen eine Yamaha Pianocraft Anlage für 50€ gekauft. Der Neupreis dieser Anlage lag allerdings höher als bei einer Play 1. In dem Dock der Anlage steckt mein altes iPhone 4s, worüber der Kleine dann seine Hörspiele und Musik genießt. Mir ist es halt wichtig, dass er damit aufwächst, dass Audio besser klingt, wenn es nicht aus dem Handylautsprecher oder einer billigst Anlage heraus trötet.
    Vor dem Kauf hatte ich mich bei neuen Anlagen für ihn umgesehen. Das war ziemlich ernüchternd: die meisten Anlagen unter 200€ klingen ziemlich bescheiden und sind zudem oft sehr anfällig (z. B. Sollbruchstelle CD Laufwerk).
    Wenn man im Haushalt auf Sonos setzt (ich bin sehr froh, es nicht getan zu haben), dann ist es aber meiner Meinung nach nur konsequent, auch im Kinderzimmer nicht davor halt zu machen. Zumal die Dinger sehr robust wirken.

    Man muss auch immer bedenken: Mit das Beste für die Allgemeinheit ist es, wenn (wohlhabende) Leute ihr Geld auch ausgeben.

  11. @timothy: Dafür nur n Haus ohne Keller. Wie so arme Leute

    @omegamann: ich hör ja auch Hörspiele. Er darf Serien auch bei uns hören.

    Letzten Endes war die Sonos mit den Möglichkeiten das Günstigste, was der kleine Mann auch bedienen kann.

    @karl: ne Box als öffentlich zu Schau gestellten Wohlstand zu kommentieren. Ich fass mir an die Birne. Nicht nur wegen des angekreideten Wohlstands

  12. @Carsten Knobloch
    Andre Westphal hat innerhalb kürzester Zeit gelernt mit Kritik hier im Blog umzugehen.
    Aber du bleibst deinem Motto, wer nicht für mich ist, ist gegen mich, treu 😉
    Das Wort „Wohlstand“ hast du hineininterpretiert, ich sprach vom gehobenen Lebensstandard, da gibt es durchaus Unterschiede zwischen 😉
    Du wurdest nicht wegen einer Box kritisiert, sondern dafür, wie selbstverständlich du in der Öffentlichkeit mit deinem Lebensstandard umgehst.
    Verstehe mich nicht falsch, du würdest dich wundern, wie wenig Anlass Ich habe, diese Bemerkung überhaupt zu machen ( Thema Neid ), aber heute am Sonntag wollte ich mal ein wenig für ein nicht unwichtiges Thema sensibilisieren.

    Dass das bei dir auf taube Ohren stößt, hatte ich vermutet, aber ein Versuch ist es wert.

    Du kannst soviel Sonos und Apple Quatsch kaufen wie du lustig bist, nur wenn sich jemand so ähnlich verhält wie der YouTube Typ, der Smartphones zu Testzwecken zerstört, oder sehr teure Lautsprecher für ein Kleinkind kauft (dass offensichtlich nicht die Qualität schätzen kann in dem Alter), dann muss man sich das Wort dekadent halt anhören.

  13. @Karl O:

    „Aber du bleibst deinem Motto, wer nicht für mich ist, ist gegen mich, treu “ Genau. Totschlagargumente ziehen immer. Der Autor kann keine Kritik ab. Bums, so hat man alle seine Aussagen leicht abgeschüttelt.

    „Du wurdest nicht wegen einer Box kritisiert, sondern dafür, wie selbstverständlich du in der Öffentlichkeit mit deinem Lebensstandard umgehst.“ Alleine die Tatsache, dass du eine Box so siehst und kommentierst, bereitet mir Sorgen. Echt jetzt. Jedes kack Anlagenteil kostet in die Richtung und kann weniger (CDs kaufen statt Streaming, nicht fernbedienbar)…Und wenn ich da ne 5.1 Bose aufbaue – was hat dich das zu interessieren?

    „Ich habe, diese Bemerkung überhaupt zu machen ( Thema Neid ), aber heute am Sonntag wollte ich mal ein wenig für ein nicht unwichtiges Thema sensibilisieren.“ Was ist das wichtige Thema? Für wen? Für mich? Für dich? Dass du der Meinung bist, dass Blagen keine Sonos-Box im Zimmer haben dürfen, die Eltern und die Kinder selber steuern können? Dü wärst überrascht, wie viele ich kennen, die es 1:1 so handhaben – und das sind keine Menschen aus meiner Tech-Bubble.

    „Du kannst soviel Sonos und Apple Quatsch kaufen wie du lustig bist, nur wenn sich jemand so ähnlich verhält wie der YouTube Typ, der Smartphones zu Testzwecken zerstört, oder sehr teure Lautsprecher für ein Kleinkind kauft (dass offensichtlich nicht die Qualität schätzen kann in dem Alter), dann muss man sich das Wort dekadent halt anhören.“ Spätestens jetzt wäre eigentlich der Punkt gekommen, wo ich laut lachen muss – oder mich frage, in welchem Licht ich bei dir erscheine – oder ob du einfach n bisschen anders unterwegs bist. Nicht alles was hinkt, istn Vergleich. Handys kaputt machen vs. im Haushalt befindliches Gerät für meinen Sohn nutzen.. Echt mal…. 😀

  14. Letzter Punkt von dir, dass das Gerät ursprünglich gar nicht für den jetzigen Anwendungszweck erworben worden ist, war nicht Bestandteil meiner Meinungsäußerung:
    Ich schrieb, dass es sich so liest, als ob es der Fall ist und dann halte ich es für dekadent.
    Aber dann bist du ja schon schätzungsweise auf 160 gewesen 😉
    Ein Thema, was theoretisch jeden interessieren sollte, das Thema heißt Bescheidenheit (nach außen).
    Meinetwegen bin ich anders, schlimm? Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom 😉

  15. @Karl O.: Hast Du Lack gesoffen? Du hörst dich wie irgendein Priester an, so von wegen Bescheidenheit usw., kannst Du nicht einfach mal deinen Kopf aus deinem Arsch ziehen!

    Dein Problem scheint zu sein, dass Du nicht anders bist, als der typische deutsche Klischeekleinbürger, und dich in diesem Strom scheinbar sehr wohl fühlst, wenn Du mit dem Finger auf andere zeigst, wenn auch völlig unberechtigt!

    Schade, dass es Leute wie Dich gibt!

  16. @ Henry Jones Jr. Das ist mir Gott sei Dank noch nicht passiert. Aber passieren kann es immer noch. Das Sirenengeheule in den Hörspielen ist sehr echt.

  17. @Horst
    Dein Name ist Programm?
    Selbst wenn ich Lackschnüffler, Priester und/oder Klischeekleinbürger bin, komm darauf klar. Meine Meinung ist meine Meinung und so beleidigend wie du bin ich nicht geworden.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.