Amazon: Neues Fire HD 10 vorgestellt, kommt endlich mit USB-C


Amazon hat nicht nur einen neuen Kindle Kids Edition und ein neues Fire HD 10 Kids Edition vorgestellt. Auch für den erwachsenen Nutzer gibt es das neue Fire HD 10 natürlich, dann allerdings ohne die Kids-Vorteile. Das Fire HD 10 selbst ist ja nicht neu, es gibt nun bald aber eine aktualisierte Version. Die kommt unter anderem mit 12 Stunden Akkulaufzeit, lässt den Akku dank USB-C aber auch schneller wieder aufladen.

Die 32 GB Speicher lassen sich mit einer microSD-Karte um bis zu 512 GB erweitern und es steht natürlich auch Alexa Hands-free zur Verfügung. Neu ist auch eine Bild-in-Bild-Ansicht, die über das Fire HD 10 möglich ist. Folgende Ausstattungsmerkmale nennt Amazon für das neue Fire HD 10:

– Brillantes Display: 10,1 Zoll großes Widescreen Full-HD-Display (1080p, 1920 x 1200) mit mehr als zwei Millionen Pixeln (224 ppi) für helle, lebendige Bilder.

– Neuer schnellerer Prozessor: Neuer Octa-Core-Prozessor mit 2,0 GHz und 2 GB RAM für ein flüssiges Wechseln zwischen Apps, Film-Wiedergabe und Surfen im Internet.

– Längere Batterielaufzeit: Bis zu zwölf Stunden Akkulaufzeit bei gemischter Nutzung.

– Reichlich Speicher: Mit wahlweise 32 oder 64 GB Speicher, der um bis zu 512 GB mit microSD-Karte erweitert werden kann, bietet das Fire HD 10 so viel Speicher wie kein anderes Fire-Tablet Zusätzlich erhalten Kunden für alle Amazon-Inhalte sowie Fotos, die mit dem Tablet aufgenommen werden, unbegrenzten Cloud-Speicher ohne zusätzliche Kosten.

– Schnelleres Aufladen: Das Aufladen wird mit USB-C (2.0) einfacher und schneller.

– Dolby Atmos Audio: Optimal eingestellte Stereolautsprecher für einen hochwertigen Klang.

– Verbessertes Dualband WLAN: Videostreaming mit verbesserter Unterstützung von 802.11ac WLAN.

– Besonders robust: In Falltests erwies sich das Fire HD 10 robuster als das neueste iPad Pro 11. Dabei kostet es Hunderte Euro weniger.

– Bild-in-Bild-Ansicht: Videos von Prime Video, Twitch, Netflix und Zattoo lassen sich auch anschauen, während Kunden im Internet surfen, Emails abrufen, ihren Kalender prüfen oder auf Facebook sind.

– Alexa Hands-free: Erlaubt unter anderem die Steuerung der Video- oder Musikwiedergabe, das Starten von Apps sowie das Abrufen von Nachrichten, Sportergebnissen oder der Wettervorhersage – einfach per Sprache, selbst wenn das Display im Standby-Modus ist.

– Front- und rückseitige Kameras: Mit der 720p HD-Frontkamera mit zwei Megapixeln und Alexa-Kommunikation können Kunden Videoanrufe mit Freunden oder Familienmitgliedern tätigen oder die Drop-In-Funktion nutzen. Fotos werden mit der rückseitigen 2-MP-Kamera geschossen, geteilt oder auf dem unbegrenzten Cloud-Speicher gesichert.

– Exklusive Amazon Features: ASAP, Für Sie, X-Ray, Second Screen, Familienbibliothek, Blue Shade, On Deck und viele weitere.

– Amazon FreeTime: Eltern können für ihre Kinder in FreeTime Profile anlegen und mithilfe der leicht zu bedienenden Kindersicherung unter anderem die Bildschirmzeit begrenzen, Lernziele festlegen oder Inhalte verwalten. FreeTime kann auf jedem Fire-Tablet genutzt werden. Zugang zu Tausenden von kindgerechten Büchern, Audible-Hörbüchern, Lern-Apps, Spielen oder Videos gibt es zudem ab 2,99 Euro pro Monat über eine Mitgliedschaft bei Amazon FreeTime Unlimited.

Vorbestellt werden kann das Amazon Fire HD 10 ab sofort für 149,99 Euro. Verfügbar ist neben den Farben Dunkelblau und Schwarz nun auch ein weißes Modell. Die Auslieferung erfolgt ab dem 30. Oktober 2019.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

20 Kommentare

  1. Na toll nur neue CPU, mehr RAM wäre auch gut gewesen, bin zum Glück mit meinen vergoogelten „alten“ HD 10 zum Surfen noch zufrieden^^

  2. Cool. Werde vom HD8 upgraden. Letzteres ist eher lahm und nervte. Nutzen es nur zum Video schauen im Urlaub oder WE Trips 🙂
    Die Werbevariante ist ok, ist nur im Sperrbildschirm…

    • Da wirst du mit 2gb RAM hier bei dem Modell aber auch nicht lange Freude haben.

      PS: die aus dem Datenblatt übernommene Aussage, dass das Aufladen „Dank USB Type-C“ schneller von statten ginge, ist nicht richtig.

    • Um die Werbung los zu werden, Amazon anrufen oder anschreiben, den kann man da sagen dass es stört, dann schalten die das kostenlos ab 😉

      • Oder einfach mal bei Amazon anrufen und sagen, dass man ein HD10 kostenlos haben möchte, dann schicken die das einem eifach so zu!

      • Das geht schon lange nicht mehr. Die wollen jetzt das bezahlt haben.
        Bei meinem recht alten Kindle konnte ich es auch kostenfrei abschalten lassen aber beim HD8 von 2017 nicht mehr. Hab mehrmals angefragt aber immer wollten die gut Taler haben.

        • Beim Kindle hab ich das schon mehrfach gemacht undd auch in meinem Bekanntenkreis, ging es immer auch vor kurzem noch per Telefon für lau. Ob das auch auf die Firetablets übertragbar ist? K.A.
          Vielleicht nur so als These ist es auch von dem Umsatz des Kunden oder irgendeinem anderen Benchmark abhängig.

      • Das geht auch mit der App „Automate“.

  3. Vom Kauf muss ich abraten. Nachdem ich nun 18 Monate mit dem Vorgänger 10,1 Zoll rumwerkel bin ich von der Leistung enttäuscht – 2GB RAM sind lächerlich wenig. Auch Alexa handsfree ist arg beschnitten Beispiel gefällig?
    „Alexa wieviel Akkuladung hast Du? – das wird noch nicht unterstützt…“

  4. Ob man dann nicht doch lieber zu den Samsung Einsteiger Tablets greifen sollte? So eine Preis Differenz ist da ja nicht mehr…

  5. Naja, das Vorgängermodell lässt sich ja seit längerem rooten und LOS gibt es mittlerweile auch in der 14er Version. Das verdongelte FireOS ist nichts für mich.

    • Verläuft beim HD8 das Rooten genau gleich wie bei den 10er Fire Modellen?
      Gewinnt man mit LineageOS auf den Fire Tablets mehr Speed im Alltag?
      Die Werbung finde ich nicht so tragisch, mit der Performance des letzjährigen HD8 bin ich aber gar nicht zufrieden.

  6. Gut auf jeden Fall, dass usb c endlich im Amazon Universum angekommen ist. Das lässt für die nächste Kindle Generation hoffen…

  7. Kann man eine SSD-Platte anschließen?

  8. Das Problem dürfte sein, dass Fire OS immer noch auf Android 5 basiert. Man kann zwar einige Apps per Sideload nachinstallieren, jedoch funktionieren diese dann nicht richtig. Im Internet surfen mit dem Silk Browser? Wer den mag kommt mit dem Tablet zurecht. Wer die Facebook App benutzt merkt das die Hälfte in der App überhaupt nicht funktioniert. Zum Prime Video schauen ist das Teil bestens geeignet oder zum shoppen bei Amazon, alles andere kann man vergessen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.