Amazon Music Unlimited: Prime-Kunden erhalten 4 Monate für 99 Cent

(Es gibt ein Update, siehe unten!) Für Prime-Nutzer hat Amazon nicht nur bald den Amazon Prime Day mit einer Woche Vorlaufzeit im Angebot, sondern auch aktuell ein gar nicht so verkehrtes Angebot. Man kann Amazon Music Unlimited vier Monate lang für 99 Cent nutzen – sofern man bisher noch kein Probe-Abo wahrgenommen hat oder den Dienst schon einmal bezahlt hat. Das Angebot steht bis 11. Juli zur Verfügung und kann auch jederzeit während der Testphase wieder gekündigt werden.

Was Ihr auch tun solltet, falls Ihr im Anschluss an die vier Monate dann keine 7,99 Euro pro Monat bezahlen möchtet. Auf dieser Seite gibt es die Bedingungen im Detail, wie erwähnt steht das Angebot nur Nutzern zur Verfügung, die bisher mit Music Unlimited gar nichts am Hut hatten und gleichzeitig Prime-Kunde sind.

5. Juli, kleines Update von Amazon: Amazon weist darauf hin, dass das Angebot noch ein paar Tage läuft. Des Weiteren verlost man wohl ein paar Echos:

90 Amazon Echos zu gewinnen

Ab heute verlost Amazon Music täglich zehn, am Prime Day (11. Juli) sogar 30 Amazon Echos, die das Zuhause der glücklichen Gewinner revolutionieren werden. Alexa, die intelligente cloud-basierte Sprachsteuerung hinter Amazon Echo, wird kontinuierlich smarter. Alexa gibt Antworten auf Fragen, spielt Musik ab, liest Nachrichten vor, stellt Timer und Alarme, rezitiert den persönlichen Kalender, checkt die Sportergebnisse, steuert das Licht in der Wohnung und vieles mehr. Im Zusammenspiel mit den Services Amazon Music Unlimited und Prime Music beherrscht die intelligente Sprachsteuerung neben präzisen Fragen nach einem bestimmten Songtitel, Künstler oder Genre einige komplexe Sprachkommandos nach einzelnen Textpassagen, Neuerscheinungen, Stimmung, Tempo und Popularität, die für noch mehr Spaß am Musikhören sorgen.

Wer sich eines der heißbegehrten Devices sichern möchte, klickt den Teilnahme-Button auf der Gewinnspielseite und streamt eine beliebige Playlist, einen Radiosender, ein Album oder eine Single bei Amazon Music Unlimited oder Prime Music für mindestens 30 Sekunden.

Fußball-Fieber: Supercup-Spiel Borussia Dortmund vs. FC Bayern München
Auch Fußball-Fans profitieren von den Amazon Music Aktionen rund um den Prime Day: Sie können zwei VIP-Tickets für das Supercup-Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München gewinnen, das am 5. August 2017 stattfindet – inklusive An-, Abreise und Hotelübernachtung. Verlost werden außerdem zwei Trikots des Gewinner-Teams sowie der offizielle Spielball der Bundesliga-Saison 2017/2018. Amazon Music Kunden klicken zum Mitmachen den Teilnahme-Button auf der Gewinnspielseite und streamen die Fußball-Playlist für mindestens 30 Sekunden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

24 Kommentare

  1. Ohne „Gapless Play“ können sie es mir sogar schenken. Ich will es nicht. Aussetzer nerven.

  2. Ich würde ja wahrscheinlich wechseln, wenn der Chromecast unterstützt werden würde, aber so bleibe ich bei Google Music.

  3. Och Mensch. Vor 4 Tagen nun endlich mal das Probeabo abgeschlossen. Ärgerlich.

  4. Unter https://www.amazon.de/gp/dmusic/player/settings kann dann gleich die Kündigung des Abos eingetragen werden. So hat man kein Bauchweh, wenn man die Frist verpasst.

  5. Keine Unterstützung von Chromecast Audio = kein Abo.

  6. Kein gapless für nen hörspielhörer (ein 50 min Hörspiel hat 40 tracks) wie mich, macht amazon unbrauchbar. Bislang kann das nur spotify. Ausserdem kein Chromcast support.
    Für Musik only hörer und Amazon eigene Gadget Besitzer sicherlich ein nettes Angebot, ansonsten Schade um die 4€.

  7. @warbird. 99 cent.

  8. zweiundvierzig says:

    @warbird, @Rudi

    genau so ist das. Bekommen Deezer und Napster auch nicht hin. Schade, denn da bekommt man tatsächlich auch mal ein paar Hörbücher/Hörspiele zu hören….

  9. Gapless playback ist schon ein sehr spezielles Feature. Ich behaupte, den meisten Streaming-Usern ist es egal. Sonst würden es neben Spotify noch mehr anbieten. Ich werde nun endlich auch Mal Amazon testen. Habe sonst schon alles durch. Aktuell teste ich gerade sogar Pandora Premium.

  10. Sehr viel sinnvoller, gerade wenn es um „lückenloses Hören“ geht, ist der Party Modus von Spotify, der (mehr oder weniger) sinnvolle Übergänge mixt. Für Hörspiele ist das sicher nichts, aber für Musik sollte das bei allen Anbietern Standard werden.

  11. Komischerweise kann ich nicht mal die App installieren, anscheind nicht kompatibel mit eine mit Galaxy S7 ?

  12. „Gapless playback ist schon ein sehr spezielles Feature.“

    Immer schön 2 Sekunden Pause zwischen einzelnen Stücken, welch ein Hörgenuss, gerade bei Live-Alben oder wenn man eine Party beschallt. Willkommen in den 90ern. Aber gut, für Kiddies die Musik hören indem sie ihr Smartphone vor sich her tragen wohl ok.

    Für mich wirlich die USP von Spotify aktuell, schade dass Google und Konsorten das einfach nicht umsetzen können/wollen.

    Wenigstens Crossfade könnten se mal machen. Vom fehlenden Normalizing will ich erst gar nicht anfangen.

  13. Normalisierung, das unterschreibe ich.

  14. @sascha: Danke für den Hinweis, direkt gekündigt 🙂

  15. @Hans
    naja, „Ne Party beschallen“ und das für lau und dann noch mit allem Komfort – dazu gibts es tausend und eine Alternative. Früher hat man das selbst gemacht und da hats keine sau gestört, heute sind es die Kiddies die es nicht stört. Sonst ist bei Dir aber noch alles gerade?
    Selbst Youtube hat stundenlange Aufzeichnungen div. Mixe parat. Da ist für Dich Spät-70’er sicher auch was dabei. Ansonsten einfach mal wieder Andrea Berg rauskramen?

  16. Alexander Mauß says:

    auch ich finde es schade, dass amazon music den chromecast nicht unterstützt, aber über den „umweg“ der google home app und der funktion „bildschirm/audio streamen“ funktioniert das für mich ausreichend gut – obwohl die warnmeldung kommt, dass mein gerät (moto g 2015) dafür nicht geeignet sei…
    bei audio-streamen kann auch der Bildschirm ausgeschaltet sein, d.h. der akkuverbrauch ist jetzt auch nicht dramatisch – wobei ich in der situation eh zu hause bin….

  17. Google Chromecast unterstützt kein Amazon Music, genauso wenig wie Amazon Echo oder Fire TV kein Google Music unterstützt.

    Das ist durchaus so gewollt – offensichtlich wollen das beide nicht. Jeder will nur sein Krams verkaufen. Sehr zum Ärger von uns Verbrauchern.

    Das alles geht nur über Umwege.

    Da ich mir irgendwann mal so ein Echo (Alexa) besorgte und auch den Fire TV Stick am TV hängt, hab ich neulich von Google Music auf Amazon Music umgestellt.

  18. Wie ist die Qualität bzw gibt es Deteila zu Codec und Bitrate??

  19. Muss man über den Amazon App Store installieren, Google PlayStore bietet keine Unter Apps von Amazon an, z.B. auch Prime Video

  20. Naja, ein Skoda mit Porschemotor ginge vermutlich auch. Will nur keiner der Hersteller obwohl es wohl im Sinne der Verbraucher wäre. Was soll das Geschrei? Zwei Firmen, zwei Einkommen. Ihr bekommt Euer Gehalt vermutlich auch weil der Chef nicht alles mit allen teilt.

  21. „Aber gut, für Kiddies die Musik hören indem sie ihr Smartphone vor sich her tragen wohl ok.“

    tl:dr zu Deinem Kommentar: 😀 😀 😀 😀 😀

    Interessant, wie Du von Dir auf andere schließt. Ich bin weit weg von einem „Kiddie“ und höre keine Musik auf meinem Smartphone und trotzdem stört mich die Pause nicht, selbst als ich noch ein „Kiddie“ (früher hat man „Jugendlicher“ gesagt) war. Hat auch früher auf einer Party keine Sau gejuckt. Aber wahrscheinlich sind Deine Partys einfach viel cooler, als unsere es damals waren.

  22. Mit fehlendem Chromecast-Support habe ich kein Problem (obwohl ich einen besitze), FireTV mit Anschluß an die HiFi-Anlage sei Dank 🙂 Für mich viel komfortabler, als immer in der App auf dem Smartphone herumzutippen. Bin froh, wenn das Ding unbenutzt in der Ecke liegen kann.

  23. @Sascha; Danke für den Tipp mit der Kündigung!
    Kann ich das heute schon kündigen und dann noch 4 Monate nutzen?
    Oder kündige ich das heute direkt & kann es dann nicht mehr nutzen?

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.