Anzeige

Amazon Music und Audible sollen bald kostenlose Podcasts integrieren

Amazon möchte offenbar bald kostenlose Podcasts in seine Angebote bei Amazon Music und Audible integrieren. Zu diesem Zwecke habe der Online-Riese bereits einige Podcast-Produzenten kontaktiert. Bei Amazon Music etwa sollen die Podcasts sowohl auf der kostenlosen als auch der kostenpflichtigen Stufe abrufbar sein.

Podcast-Macher, die ihre Beiträge via Amazon Music bzw. Audible anbieten möchten, müssen einigen Bedingungen zustimmen. Etwa dürfen sie Amazon oder dessen Produkte nicht in ihren Podcasts schlechtmachen. Amazon wird die Beiträge nicht selbst hosten, wie bereits hingewiesen wird.

Amazon hat aber noch offen gelassen, wann die Podcasts dann für die Nutzer verteilt werden. Gut möglich, dass man da zunächst in den USA voranprescht, bevor es in Europa losgeht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. „Podcast-Macher, die ihre Beiträge via Amazon Music bzw. Audible anbieten möchten, müssen einigen Bedingungen zustimmen. Etwa dürfen sie Amazon oder dessen Produkte nicht in ihren Podcasts schlechtmachen.“

    Sowas braucht kein Mensch. Es gibt genügend kostenlose und kostenpflichtige Podcast-Apps, die ohne privatwirtschaftliche Zensur der Podcast-Inhalte funktionieren. Ein weiterer Aufzählungspunkt warum es schlecht ist, wenn die Marktmacht von Amazon weiter steigt und dass man etwas dagegen sollte.

  2. Der Nörgler says:

    Amazon bietet bei Audible schon seit Jahren kostenlose Podcasts an unter dem Brand Audible Originals. Das hätte man vielleicht einleitend erwähnen können, dass man das Angebot abseits der Eigenproduktionen erweitern will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.