Amazon Music auf Chromecast Audio streamen

Kurztipp für alle Android-Nutzer, die einen Chromecast Audio ihr Eigen nennen, bei der Musik aber nicht zu Spotify, Google Music, Deezer oder Apple Music greifen, sondern zu Amazon Music. Die offizielle App von Amazon hat kein offizielles Cast-Icon zum Streamen auf Chromecast-Geräte, sodass vielleicht in grauer Vorzeit auf Root und airaudio gesetzt wurde. Muss man aber im Falle von Amazon Music gar nicht, denn die Google Home-App lässt auch Streaming von Audio auf einen Chromecast Audio zu, selbst wenn die App kein entsprechendes Cast-Icon bietet.

Vorgehensweise: Google Home-App starten, entsprechenden Cast-Empfänger aussuchen und „Bildschirm / Audio streamen“ anwählen. Danach in die Amazon Music-App wechseln und über Chromecast Audio ausgegebene Musik freuen.

(danke Alexander)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

11 Kommentare

  1. Funktioniert auf meinem BQ M5 schon mal nicht. Wenn ich das starte wird die Funktion sofort nach Start beendet, weil offensichtlich mein Gerät mit der Bildschirmübertragung nicht kompatibel ist, was ich bezweifle. Vielleicht gestattet das Google auch nur deren Geräte? Aber auch nicht schlimm, die Amazon Music App muss im aktuellen Zustand eh völlig unbrauchbar sein, wenn man die Rezensionen liest und über meinen Fire TV geht´s auch 🙂

  2. Auf meinem Oneplus One einwandfrei! Danke für den Tipp! Kann nebenher in anderen Apps surfen oder das Handy weglegen.

  3. Geht das mit Google home? Weiss das einer zufällig?

  4. Problem hierbei ist allerdings, dass das ganz schön am Akku zieht. Hier wird ja nicht einfach die Stream URL übergeben, sondern der komplette Audiostream.

  5. Alexander Mauß says:

    @steffen: ??? Dass es mit der Google Home App geht, steht doch im Beitrag…
    @timo: auf meinem Moto g3 sowie g1 4g geht es auch ohne Probleme…

    Das ganze funktioniert übrigens auch ohne Google Home direkt über die Systemsteuerung: Bildschirm übertragen – auch wenn ich das unter dem Begriff nicht vermutet hätte… (Zumindest bei Android 6).

  6. @Alexander, das Gerät nicht die App…

  7. Im Vergleich zu Airplay einfach nur Frickelkram. Selbst ne Bluetooth-Verbindung erscheint mir einfacher sillvoller, als ne Chromecast Audio zu kaufen und zu benutzen.

    Das Ding ist Geldverschwendung. So wie die Chromecast (Video). Die Link-Idee dahinter war nicht zukunftsweisend. Mein neuer TV kann das eh und der Fire-Stick ohnehin. Meinen Chromecast nutze ich daher nie.

  8. Henry Jones jr. says:

    @Matze: Chromecast Audio ist alles andere als Frickelkram. Zugegeben Airplay hat einige Vorteile gegenüber Chromecast Audio (zum Beispiel besser ins System integriert), aber auch nur, wenn man den iOS Kosmos nicht verlässt. Airplay unter Android ist nur mit Root einigermaßen sinnvoll einzusetzen.

    Ich habe jahrelang Airplay zum Musikhören benutzt, was mich da schon immer genervt hat, war der Umstand, dass vieles nicht mehr geht, wenn Musik gehört wird (Telefonieren, Fotos oder Videos machen, Haus bzw Wlan verlassen) oder eben die Musik einfach stoppt. Bei einer Party beispielsweise sehr nervig. Akkuschonend ist die Airplatechnik auch nicht wirklich. Multiroom (wenn man es denn braucht) ist unter Airplay ebenfalls sehr eingeschränkt. Bei einer Bluetooth Verbindung sind die Probleme im Grunde die gleichen.
    Diese Probleme gibt es alle unter Chromecast Audio nicht!
    Vor- und Nachteile muss jeder für sich selbst abwägen, aber ich bin sehr froh, dass wir in unserem Haus von Airplay zu Chromecast Audio gewechselt haben. Allerdings hören wir Musik auch ausschließlich über Spotify, was hervorragend mit Chromecast Audio harmoniert, egal ob Android oder iOS..

  9. Schade, mit meinem Oneplus 2 klappt es nicht…. 🙁

  10. Alexander Mauß says:

    @matze: so unterschiedlich kann die Wahrnehmung sein…
    Zum Thema Audio: ich finde der CC hat einen guten digital/analog Wandler (bei aktiviertem full dynamic range) und lässt sich von Android-geräten sehr gut ansprechen -idealerweise über das integrierte cast Symbol oder, wenn der App Anbieter das nicht vorsieht, über das oben beschriebene Bildschirm übertragen.
    Bluetooth finde ich von der Audioqualität nicht vergleichbar (deutlich schlechter) – zumindest was ältere Standard angeht…
    Am Ende kommt es immer auf die eigenen Bedürfnisse an, aber bei mir, der Musik vom Handy kabellos ohne viel frickelei an die klassische Hifi Anlage streamen will und sich daher zw. CC und Bluetooth Empfänger entscheiden muss, war der CC mit Abstand die bessere Wahl.

  11. Wolf Seifert says:

    Geht bei mir nicht. Ios11