Amazon Music: Alexa nun auch in der App für Android und iOS verfügbar

„Alexa, spiele König von Deutschland“ – Zumindest Amazon Music-Nutzer mit einem Alexa-Gerät kennen diese Befehle. Es ist super einfach, sich mit Musik berieseln zu lassen, schon lange muss man dabei keine konkreten Titel mehr nennen, sondern kann Alexa auch ganz einfach mit vageren Wünschen herausfordern. Alter Hut also auf Echo-Geräten, ganz neu ist Alexa aber in der Amazon Music-App für Android und iOS. „Push to talk“ nennt sich die Funktionsweise in der App, man muss also erst einen Button drücken, um Alexa Anweisungen geben zu können.

Ob man nach Genres, Anlässen oder nach konkreten Titeln fragt, ist Alexa relativ egal, die gute Dame versteht es ganz gut, die passende Musik abzuspielen. Die Updates der Android- und iOS-App sind bereits verfügbar, einfach einmal auf den Alexa-Button drücken, der da nun auftaucht. Funktioniert erfreulicherweise auch in Deutschland und bei unseren Nachbarn in Österreich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

13 Kommentare

  1. Und was noch besser ist, das Ding kann auch jeden anderen Alexa Befehl interpretieren. Wetter, Nachrichten, smart Home, …

    Alexa auf dem Telefon, geht doch.

  2. Habe seit ein 2-3 Wochen Abspielprobleme mit Amazon Music auf dem Phone. Beim Abspielen von Prime Playlisten sehe ich häufig „Internet nicht verfügbar“. Springe ich zum nächsten Titel wird dieser sofort gespielt – springe ich zurück zum Titel kommt besagte Fehlermeldung. Echt nervig weil die Playliste so ständig unterbrochen wird und es keinen offensichtlichen Grund dafür gibt.

  3. Und gleich das neue Foo Fighters Album angespielt! 🙂 Schön!

  4. Timo Staudinger says:

    Viel interessanter wäre es wenn man die Musik aus der App zum Echo Dot schicken könnte. Leider braucht man dafür aber die Alexa-App in der die Suche nicht funktioniert.

  5. sehe das wie Timo. Wir haben zum Beispiel stundenlang erfolgslos probiert Alexa zum Abspielen der jaws titelmelodie zu bewegen. generell scheinen wir einen nicht alexa-kompatiblen Musikgeschmack zu haben. E

  6. Nahezu unglaublich: Auf meinem über 3 Jahre alten Smartphone geht es aber auf meinem 2017er Fire Tablet geht es (zumindest noch) nicht…:(

  7. @Oliver: Alexa auf dem Telefon geht mit Reverb schon lange, der Vorteil hier ist vielleicht, dass man seine Zugangsdaten nicht in einer Fremd-App hinterlegen muss.

    @Timo Staudinger: Das sehe ich auch so, das hätte deutlich mehr praktischen Wert.

  8. Bin positiv überrascht von Alexa.
    Sie versteht mich besser als der Google Assistant.

  9. Über die App den Musikwunsch ins Handy gesprochen. Der Echo im Wohnzimmer meldet, dass er den Titel nicht gefunden hat, aber auf dem Handy wird er abgespielt. Toll gemacht, Alexa! 😀

  10. Mir geht es so wie Carlos. Mein Echo und die Amazon Music App antworten immer beide, manchmal auch unterschiedlich

  11. Also ich kann meine Musik auf der Gruppe „Wohnzimmer“ (2 x Echo) mit dem Befehl: „Spiele Trance im Wohnzimmer“ starten 😉 oder auch „ Spiele Schlager im Flur“ oder „Stop im Flur“
    Und ja, Alexa über die Amazon Music angesprochen.

  12. „Alexa, spiele König von Deutschland“
    Müsste es korrekterweise nicht heiße: Alexa spiele Queen? Zumindest benutzt das Ding immer eine weibliche Stimme. 😉

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.