Anzeige

Amazon kündigt Alexa Custom Assistant an

Das Unternehmen Amazon hat heute Alexa Custom Assistant vorgestellt, eine neue Lösung, mit der Gerätehersteller und Dienstleister intelligente Assistenten entwickeln können, die auf ihre Markenpersönlichkeit und Kundenbedürfnisse zugeschnitten sind. Alexa Custom Assistant baut direkt auf der Alexa-Technologie auf und bietet Unternehmen Zugang zur Sprach-KI-Technologie sowie die Möglichkeit, ihren Assistenten mit einem individuellen Aktivierungswort, einer eigenen Stimme sowie mit Skills und weiteren Funktionen auszustatten. Sprich: Kann alles, was Alexa kann, aber mit eigener Stimme und eigenem Erweiterungswort nebst angepassten Befehlen.

Angebot
Der neue Echo Dot (4. Generation) | Smarter Lautsprecher mit Alexa | Anthrazit
  • Wir stellen vor: der neue Echo Dot – unser beliebtester smarter Lautsprecher mit Alexa. Das geradlinige, kompakte Design sorgt für satten Klang, dank klarem Sound und ausgewogener Basswiedergabe.
  • Sprachsteuerung für Ihre Unterhaltung – Streamen Sie Songs von Amazon Music, Apple Music, Spotify, Deezer und vielen mehr. Hören Sie Musik, Hörbücher und Podcasts überall in Ihrem Zuhause, dank...
  • Stets bereit – Alexa kann Witze erzählen, Musik abspielen, Fragen beantworten, die Nachrichten und den Wetterbericht vorlesen, Wecker stellen und vieles mehr.

Der Automobilhersteller Fiat Chrysler Automobiles (FCA) ist der erste Kunde von Alexa Custom Assistant. FCA hat bereits mit dem Planungsprozess begonnen, um einen intelligenten, gebrandeten Assistenten zu entwickeln, der in ausgewählte Fahrzeugmodelle integriert werden soll. Die Arbeit des Unternehmens setzt auf bestehenden Alexa-Integrationen in seinen weltweit verkauften Fahrzeugen auf.

Alexa Custom Assistant ist laut Amazon ab heute überall dort für Gerätehersteller verfügbar, wo Alexa unterstützt wird: Australien, Brasilien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Indien, Irland, Italien, Japan, Kanada, Mexiko, Neuseeland, Österreich, Spanien und USA. Weitere Länder werden folgen.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Jürgen Michelsen says:

    Jesus Christus, Gott bewahre, wenn es mal Autos nicht mehr ohne diesen Scheiß geben wird.

    • Blacky Forest says:

      Hell yeah, wie sehr wünsche ich mir eine richtig funktionierende Sprachbedienung im Auto, ohne die Hände vom Lenkrad nehmen zu müssen. Und was Amazon da kann, ist schon richtig toll.

      • Leider kriegen die Autohersteller sowas ja selbst nicht einmal ansatzweise hin.
        Aber immerhin haben sie mittlerweile ihre Unfähigkeit eingesehen und kaufen die Module von Firmen zu die was von dem Job verstehen.

      • Hi Blacky Forest, dann aber bitte als Offline-Steuerung die auch ohne Internet-Zugang funktioniert . Ich bekomme aufgrund einer Sehbehineinschränkung zwar keinen Führerschein , hätte aber gern serienmäßig in allen Alltagsgeräten sowohl Sprachausgabe wie auch die möglichkeit statt Touchscreen direkt per Stimme zu steuern. Ein- und Ausgabe-Schnittstellen sollten m. E. verpflichtend multi-sensual sein so daß auch menschen mit Einschränkungen in einem Bereich wie Hören, Sehen, Motorik – dennoch alle Geräte barrierefrei nutzen können . Längst überfällig. Ich bin sehr froh über Sprachaus- und -eingaben.

  2. verstrahlter says:

    Wäre seitens der Autohersteller vielleicht auch mal angebracht langsam mal kompetente Entscheidungen zu treffen.
    Statt anzubieten, was die Leute wirklich wollen/brauchen … werden solche Rohrkrepierer („Echo Auto“ scheint ja ein Flop) bemüht. Evtl. lassen sich Kundenwünsche aufgrund der komischen Zubehörpaket-Politik ja nicht exakt ermitteln, ist dann aber auch selbtverschuldet. Ansonsten weiter wie sonst auch immer; am Käufer vorbei sinnloses halbausgereiftes Zeug einbauen, um sich von der Konkurrenz irgendwie zu unterscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.