Amazon Kindle Unlimited: Fast-Flatrate für Bücher offiziell vorgestellt

Amazon hat heute offiziell Kindle Unlimited vorgestellt – quasi ein All-u-can-read. Hierbei handelt es sich um Gegenstück zu Amazon Prime Instant Video – nur eben für andere Medien. Für 9,99 Dollar im Monat bekommen Kunden Zugriff auf einen derzeit rund 600.000 Artikel starken Katalog, der sich aus Kindle Büchern und Audiobüchern von Audible zusammensetzt. Konsumiert werden kann per Kindle, aber auch per App unter Android, Windows Phone, BlackBerry, Mac, Windows oder iOS.

Bildschirmfoto 2014-07-18 um 14.28.51

Wie beim Film- und Serienangebot kann gelesen und gehört werden, bis der Arzt kommt. Kunden können erst einmal 30 Tage kostenlos testen, um sich einen Überblick zu verschaffen. Im Angebot ist auch ein dreimonatiger Zugriff auf das komplette Angebot von Audible-Audiobooks vorhanden, hier können Nutzer also noch einmal auf mehr Inhalte zugreifen. Bislang ist Kindle Unlimited nur in den USA zu haben, über einen Deutschlandstart gibt es bislang keine Aussagen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

12 Kommentare

  1. Ist aber keine Kooperation mit Audible, oder?

  2. Audible ist doch eine Amazon Tochter.

  3. … ob es nach Deutschland ist fraglich, da wir ihr in der BRD per Gesetz die Buchpreisbindung haben!

  4. Finde ich durchaus interessant. Aber wenn ich ehrlich bin, dann sind mir 9,99$, die in Deutschland ziemlich sicher 9,99€ werden, zu viel pro Monat. Dafür lese ich wohl einfach nicht genug. Denn für das Geld kann ich mir die Bücher die ich lesen will auch kaufen, zumal ich auch gerne beim Kindle Deal des Tages zuschlage undddeshalb schon einen kleinen Vorrat an englischsprachigen Büchern habe, die erst einmal gelesen werdenwwollen. Und wenn dann nicht wirklich alle Bücher verfügbar sind… Mal schauen wasnnoch daraus wird!

  5. Hat auch schon wer versucht es aus Deutschland zum laufen zu bringen? Würde es meiner englischsprachigen Mutter gerne einrichten, aber auch mit US-Account und Proxy hat die Registrierung nicht geklappt, ganz davon abgesehen ob es dann in ihrer (iOS)-App auftauchen würde…

  6. registrierung mit US-account UND US-adresse hat bei mir geklappt. amazon kont war schon vorhanden. zwei klicks und drin…

  7. @jonas Ok, werd ich dann nochmal probieren, hast du auch probiert ob es dann auch in der Kindle-App auftaucht? (Dein Standort ist in Deutschland?)

  8. Skoobe gibt es auch in Deutschland trotz Buchpreisbindung und Readfy auch also warum sollte es Amazon nicht gelingen?

  9. Stefan B. says:

    Die Bücher sind doch vermutlich auch nur so lange verfügbar, wie man die Flatrate zahlt, oder nicht? Insofern wäre das kein Kauf und damit m. E. kein Problem hinsichtlich der Buchpreisbindung. Und überhaupt: Wenn es da ein Problem mit den Preisen gibt, hätte Amazon da nicht schon längst Ärger bei den Kindle-Angeboten bekommen?

    Ich lese leider auch zu wenig (und zu langsam) als dass sich das für mich lohnen würde. Hätte man das nicht einfach für Prime-Kunden kostenlos mit hinzupacken können? Da kann ich besser die Leihbibliothek nehmen und ein Buch so lange ausleihen bis ich des durchgelesen habe.

  10. Wie schon gesagt wurde – wer hat schon so viel Zeit zum Lesen dass sich das lohnt?

    Außerdem: 10€ Bücherflatrate, 10€ Musikflatrate, 10€ für irgendeine Filmflatrate, Für Handy, Tablet und PC noch drei Internet-Flatrates, noch ein bisschen Cloud-Speicher und was-weiß-ich – da geben Leute glatt 100-150€ im Monat für diesen ganzen Kram aus. Für 1500€ im Jahr hätte man ’ne Menge CDs, Bücher u.a. kaufen können………..