Amazon Kindle Fire HDX: Amazon stellt neues 7 Zoll- und 8,9 Zoll-Tablet vor

Amazon hat die neuen Tablets der Kindle Fire HDX-Serie vorgestellt. Hier kommen gleich zwei Geräte auf den Markt, einmal die 7 Zoll- und einmal die 8,9 Zoll-Variante. Beide Kindle Fire HDX verfügen über einen 2,2 GHz starken Prozessor (Qualcomm Snapdragon 800 und Adreno 330 GPU), der sie, laut Amazon, dreimal so schnell macht, wie ihre Vorgänger.

feature-os._V355642161_

[werbung]

Ferner findet man in den Geräten den doppelten Speicher, Dual-Stereo-Lautsprecher mit Digital Plus Audio, Virtual 5.1 Multi-Channel Surround Sound und eine Akkulaufzeit von 11 Stunden vor. Amazon lobt die Pixeldichte von 323 Pixel per Inch im 7 Zoll-Tablet, 339 Pixel per Inch in der 8,9 Zoll-Variante und die 100 Prozent sRGB-Farbgenauigkeit. Die 8,9 Zoll-Version hat ein Gewicht von 13,2 Unzen, was knapp 375 Gramm entspricht. Auf den Geräten läuft mit Android-Unterbau das System Fire OS 3.0, Mojito mit aktualisiertem Kalender, Mail und Co.

Kindle Fire Übersicht

In den Geräten hat Amazon einen Notfall-Button realisiert, der per Touch eine Anfrage beim technischen Support stellt, welcher dann remote helfen kann. Amazon teilt mit: 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr – kostenlos. Die 11 Stunden Akkulaufzeit weiss man ebenfalls aufzuschlüsseln. 11 Stunden geben den normalen Betrieb wieder, 17 Stunden sollen sich gar im Lesemodus erreichen lassen.

Der Notfall-Button in Aktion:

feature-cs._V357418975_

Auch an Firmennutzer hat Amazon gedacht, in das System hat man Software-Verschlüsselung, sichere WLAN-Verbindungen, VPN-Integration, Kerberos Intranet und drahtloses Drucken eingebaut. Beide Geräte beherrschen den schnellen Mobilfunkstandard LTE. Da die Geräte erst einmal nur für die USA sind, wird hier auch erst einmal nur AT&T und Verizon unterstützt.

Amazon verbaut auch Kameras in den neuen Kindle Fire HDX-Tablets, das 8,9 Zoll Kindle Fire HDX bekommt rückseitig noch die stärkere 8 Megapixel-Kamera, die auch in 1080p Videos aufnimmt. Die Auflösung der beiden Geräte beträgt 1920 x 1200 beim Kindle Fire HDX 7 Zoll und satte 2560 x 1600 beim Kindle Fire HDX mit 8,9 Zoll.

Die Preise für beide Geräte sind in Anbetracht der technischen Ausstattung wahrhaft nicht schlecht: 229 Dollar kostet das Kindle Fire HDX mit 7 Zoll, die 8,9 Zoll-Variante schlägt mit 379 Dollar zu Buche. Die 4G-Varianten kosten mehr, nämlich 329 Dollar, beziehungsweise 479 Dollar für das 8,9 Zoll-Tablet.

Weiter oben im Text habe ich euch noch eine Übersicht gepostet, damit ihr seht, welches Gerät welche Ausstattung hat.

Vorbestellen kann man das 7” Kindle Fire HDX bereits heute, eine Lieferung soll ab 18. Oktober erfolgen. Die LTE-Variante wird ab dem 14. November ausgeliefert.

Das 8.9” Kindle Fire HDX ist ebenfalls ab heute vorbestellbar, eine Lieferung erfolgt am dem 07. November. Die LTE-Variante wird ab dem 10. Dezember ausgeliefert.

Und – was sagt ihr? Amazon schraubt fleißig am eigenen Ökosystem und bringt technisch gut ausgestattete Geräte zu humanen Preisen auf den Markt. Zudem versucht man weiterhin, einen Mehrwert über Software und Dienste anzubieten. Kann Amazon aus dem Hardware- und Betriebssystem-Schatten von Google heraustreten? Meines Erachtens ja, allerdings fehlt die Auswahl im App Store, wie sie derzeit Google bietet, ebenfalls sind die Anpassungsmöglichkeiten der Tablet-Reihe von Amazon etwas beschränkter.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Die Zeiteinschränkung für die Kinder ist doch mal ne Dufte Funktion!

  2. Die Hardware ist sowohl technisch als auch preislich attraktiv und von den Inhalten her konkurriert Amazon nur zum Teil gegen Google. Eine Entscheidung für einen Kindle Fire ist auch oft eine Entscheidung für das Amazon-Universum, rund um Prime, Bücher, Audible, Musik und Co.

    Wäre nicht die unsägliche Marketingaktion um auf Lebenszeit gekündigte Personen, könnte sich das gut Angebot gut anhören. So bleibt man im Hinterkopf immer skeptisch. Was ist, wenn ich mich auf das Angebot einlasse, dann aber von Amazon willkürlich herausgeworfen werde?

    Nein, damit hat sich Amazon keinen Gefallen getan.

  3. Wie schauts mit Custom Roms für das Gerät aus?
    Dann wäre man zumindest unabhängiger was Amazon betrifft.

  4. Ein satter HardwareAufschlag zum Vorjahresmodell, gut gemacht! Unter Beibehaltung der guten Dual-Stereo-Lautsprecher trotzdem kompakter, leichter, ausdauernder, schärfer und schneller. Endlich ein Tablett mit Qualcomm S800 mit zukunftsträchtigem OpenGL ES 3.0 Support.

    Aber erst mal abwarten, ob künftig CyanogenMod drauf „darf“.

  5. „I can’t see you, – but hi!“
    Endlich Flirten für JederMANN! lol

  6. amazons os is ja nur kotze… aber mit cyanogen mod währe es ein lustiges gerät UND man würde amazon verarschen, da es ja vollsubventioniert ist 😀 KAUFEN WOLLEN UND FLASHEN!

  7. Rainer Zufall says:

    Wie sieht es mit der Installation von Ubuntu oder Sailfish OS aus?

  8. Lange Laufzeit, hohe Geschwindigkeit, gute Anzeige – hardwaretechnisch die richtige Richtung.
    Bleibt eben abzuwarten, wie gut die Anbingung an Google Play ist und v.a. ob wirklich alle Android-Anwendungen – schnell und stabil – laufen.

  9. Geil das Leute wieder direkt nach der Ankündigung fragen ob dieses und jenes geht…
    Ich schau mal eben in meine Glaskugel.. oh Sry, seh nix wegen Bodennebel.

    Fakt ist aber: Würde mich wundern wenn CM nicht dafür kommt die alten kindle waren ja auch (mit etwas Wartezeit) geknackt…

  10. Gute Hardware, aber das OS ist halt nur im Mazon Universum zu Hause. Offenes Vanilla Android wäre toll, aber dann naturlich nicht zu dem subventionierten Preis.

  11. was mich davon abhält so ein teil zu kaufen ist amazons geschäftspolitik was lovefilm angeht…lieber nutze ich kein lovefilm, als mich von denen verarschen zu lassen…so sagen sie, dass lovefilm bzw. die vod-funktion unter android nicht möglich wäre, realisieren es aber auf ihren eigenen tablets die im grunde genommen android-basiert sind…so können sie mir weder ihr tablet, noch ihren vod-dienst verkaufen..denn ich möchte in der entscheidung möglichst frei sein ob ich beides unabhängig von einerander nutzen möchte..auch die maße der kindle-fire geräte gefällt mir nicht…ich bleibe lieber bei meinem 10″ samsung tab…es wäre halt nur schön wenn amazon von ihrer appleähnlichen politik abstand nehmen würden, dann wäre ich sofort wieder bereit lovefilm zu nutzen..

  12. Wie ist das eigentlich mit dem Datenschutz? Kann Amazon also jetzt jederzeit auf mein Gerät über den Remote Zugriff zugreifen?

  13. Paul Brusewitz says:

    „In den Geräten hat Amazon einen Notfall-Button realisiert, der per Touch eine Anfrage beim technischen Support stellt, welcher dann remote helfen kann.“

    Also das macht mir jetzt irgendwie Angst…

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.