Amazon Kindle: Der neue Kindle Paperwhite ist da

Amazon hat heute den neuen Kindle Paperwhite vorgestellt, quasi die sechste Kindle-Generation. Der neue Kindle Paperwhite verfügt laut Amazon über eine neue Display-Technologie mit schärferen Kontrasten, neue integrierte Beleuchtung, einen schnelleren Prozessor, die neueste Touch-Technologie sowie exklusive neue Funktionen, die ganz speziell für Lesefans entwickelt wurden. Ab heute können der Kindle Paperwhite und der Kindle Paperwhite 3G auf www.amazon.de für 129 Euro vorbestellt werden.

kp-slate-02-lg._V357619103_

[werbung] Information mit allen Buzzwords von Amazon:

– Neue Display-Technologie mit schärferen Kontrasten – das Display des Kindle Paperwhite ist das fortschrittlichste eReader-Display, das je konstruiert wurde. Schärfere Kontraste und verbesserte Lichtstreuung lassen Weiß weißer und Schwarz schwärzer erscheinen, sodass die Seiten kaum von denen eines gedruckten Buchs zu unterscheiden sind. Kein anderes eReader-Display bietet solch gestochen scharfe Kontraste.

– Die neue integrierte Beleuchtung leitet das Licht in die Oberfläche des Displays und macht das Lesen entspannter, ohne die Augen zu belasten.

– Dank des neuen, um 25% schnelleren Prozessors können Bücher schneller geöffnet und Seiten schneller umgeblättert werden, wodurch das Leseerlebnis flüssiger wird.

– Die neue Touch-Technologie nutzt ein um 19% engmaschigeres Touch-Grid. Der Kindle Paperwhite reagiert dadurch präziser auf kleinste Berührungen, verhindert aber nach wie vor versehentliches Umblättern.

– Mit der neuen Kindle PageFlip-Funktion kann man zu anderen Seiten blättern, zu einem anderen Kapitel springen und auch schon einmal einen kurzen Blick auf das Ende riskieren, ohne die aktuelle Leseposition verlassen zu müssen. In Das Lied von Feuer und Eis ist es beispielsweise nun ganz einfach möglich zwischen der Karte von „Jenseits der Mauer“ und der aktuellen Lesestelle hin- und her zu wechseln. Siehe Screenshots:www.amazon.de/kindlepageflip

– Der neue Vokabeltrainer sammelt Wörter, die man während des Lesens im Wörterbuch nachschlägt, in einer leicht zugänglichen Liste. Über diese Listen können Leser diese Vokabeln mithilfe von Karteikarten lernen und zugleich sehen, in welchem Kontext die Wörter im Buch verwendet wurden. Siehe screenshots:www.amazon.de/kindlevokabel

– Die neue Funktion Smart-Lookup kombiniert das Wörterbuch mit Wikipedia, so dass der Leser auf Definitionen und Hintergrundinformationen zugreifen kann, ohne die Seite oder Lesestelle verlassen zu müssen. Ein Beispiel dafür gibt es hier: www.amazon.de/kindlesmartlookup

Der Kindle Paperwhite bietet weiter alle Funktionalitäten, die Kindle sechs Jahre in Folge zur meistverkauften eReader-Familie der Welt gemacht haben:

– Lesen wie auf Papier – Display ohne Spiegeleffekt: perfekt zum Lesen, sogar im hellen Sonnenlicht.

– Acht Wochen Akku-Laufzeit – Nicht stundenlanges, sondern wochenlanges Lesen mit einer einzigen Akkuladung.

– Nur 206 Gramm – Auch beim langen Schmökern bequem in einer Hand zu halten

– Integriertes WLAN und 3G – An ein Buch denken und in weniger als 60 Sekunden mit dem Lesen beginnen

– Riesige Auswahl – Im Kindle-Shop auf Amazon.de sind mehr als 2 Millionen Bücher erhältlich, darunter aktuell 114 von 120 Spiegel-Bestsellern und fast 200.000 Titel in deutscher Sprache. Tausende Klassiker stehen kostenlos zum Download bereit.

– Zeitungen – Eine große Anzahl führender deutscher und internationaler Zeitungen ist ebenfalls erhältlich, entweder im Abonnement oder als einzelne Ausgabe, so wie die Berliner Morgenpost, das Hamburger Abendblatt, das Wirtschaftsblatt, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, die Süddeutsche Zeitung, Die Welt, Die Welt am Sonntag, die Welt Kompakt, die Welt am Sonntag Kompakt und Die Zeit.

– Exklusive Kindle-Titel – Mehr als 350.000 Bücher sind exklusiv im Kindle-Shop erhältlich.

– Kindle-Leihbücherei – Prime-Mitglieder, die einen Kindle besitzen, können jeden Monat kostenlos, ohne Rückgabefristen und Wartezeiten, eines von über 350.000 Kindle eBooks, darunter 12.000 Titel in deutscher Sprache, ausleihen.

– Platz für mehr als 1.000 Bücher – Alle Lieblingsbücher sind stets zur Hand.

– Kein Einrichten notwendig – Der Kindle ist bereits angemeldet, wenn er geliefert wird, sodass man sofort mit dem Lesen beginnen kann.

– Whispersync – Die Technologie speichert und synchronisiert die letzte Lesestelle sowie Lesezeichen und Anmerkungen auf allen Geräten, so dass man stets an der Stelle weiterlesen kann, an der man zuletzt war.

– Unbegrenzter, kostenloser Speicherplatz in der Cloud – Kindle eBooks werden automatisch in der Cloud gespeichert und können von dort aus jederzeit wieder kostenlos herunter geladen werden. Kunden brauchen sich keine Gedanken darum zu machen, dass Bücher verloren gehen könnten.

– Umfassende plattformübergreifende Interoperabilität – Kunden können eBooks auf vielen verschiedenen Geräten und Plattformen lesen, darunter alle Kindle-Modelle und die kostenlosen Lese-Apps für iPhone, iPad, Android-Geräte, Mac und PC.

– Time to Read – die Funktion errechnet auf Basis der persönlichen Lesegeschwindigkeit, wie lange es dauert, ein Kapitel oder das Buch zu beenden. Hier ein Beispiel: www.amazon.de/kindletimetoread

– Facebook und Twitter – Über soziale Netzwerke haben Kunden die Möglichkeit, Freunden und Bekannten Bücher, markierte Textpassagen und Zitate zu empfehlen.

– Kindersicherung – Mit der Kindersicherung können Kunden den Zugriff auf den Webbrowser, den Kindle-Shop oder die Cloud einschränken, sodass sie ihren Kindle sorgenfrei auch Kindern überlassen können.

Amazon Paperwhite bei Amazon

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Woah! Der normale Kindle jetzt für 49 Euro. Das ist mal eine Ansage. Ich mag Bezos Strategie, mit kleinen Margen zu wachsen.

  2. Ich würde mir sehr gerne langsam aber sicher auch einen Ebook Reader zulegen…dazu müssen die Preise von Ebooks aber endlich mal günstiger werden, als die von „richtigen“ Büchern.

  3. FriedeFreudeEierkuchen says:

    Es gibt viele Gründe sich für einen eBook-Reader zu entscheiden – aber auch viele dagegen. Dein gewünschtes Positiv-Kriterum wirst du nicht bekommen: Günstigere eBooks wird es wohl nicht so schnell geben. Google mal ein bisschen – bei Büchern macht der Druck nur einen sehr geringen Teil am Preis aus.
    Wählst du ein eBook Reader…
    …entscheidest du dich für ein leichtes und kompaktes Gerät auf dem du eine riesige Bibliothek unterbringen kannst.
    Und du entscheidest dich gegen Eigentum am Buch, gegen Verleihbarkeit und handelst dir häufig schlecht und lieblos produzierte Werke ein. Geht das Gerät kaputt oder wird geklaut, ist mehr Geld verloren. Ein eBook Reader ist empfindlicher als ein Buch (klassische Urlaub-am-Strand Kriterien).

    Für mich war unterm Strich die Platz- und Gewichtsersparnis das ausschlaggebende Kriterium. Neue Bücher lese ich fast nur noch auf dem Reader. Ausgenommen sind Bildbände. Und dank geeigneter Software wird aus einer Lizenz ein Besitz 😉

  4. @Timotime: Dachte ich mir anfangs auch. Aber ich habe den Kindle einfach als Leichtgewicht lieben gelernt im Gegensatz zu dicken Büchern. Und ein bisschen was können die Autoren ja auch noch verdienen finde ich.

    Was ich wiederum schade finde ist, dass der Kindle keine einfachen Farben darstellen kann um z.B. Comics und PDF Zeitschriften zu lesen.

  5. Irgendwie scheint die Vorbestellung nicht zu funktionieren!?

  6. Wird es die Softwarefeatures wie PageFlip, Vokabeltrainer und Smartlookup auch für das alte Kindle Paperwhite geben?

  7. Für Kochbücher leider immer noch nicht wirklich geeignet. Elektronische Kochbücher fressen leider doch recht viel Speicher. Gerade, wenn es sich um dicke Wälzer handelt. Da passen dann noch nicht einmal 100 Bücher auf den Kindle. Schön wäre, wenn man seine Bibliothek unterwegs auch mittels USB einspeisen könnte.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.