Amazon Instant Video: funktioniert mit Adobe Flash und Chromecast

Als Amazon Instant Video hier in Deutschland startete, konnte man sich das Ganze nur mit Microsoft Silverlight im Hintergrund anschauen. Im letzten Monat hat sich da aber anscheinend etwas geändert, denn Amazon Instant Video besitzt nun die Möglichkeit, auch via Adobe Flash im Browser wiedergegeben zu werden.

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 09.15.48

Hierfür muss man in den Einstellungen von Amazon Instant Video die Wiedergabe von Silverlight auf Flash umgestellt werden. So lassen sich Serien und Filme in Flash wiedergeben, allerdings weist Amazon auf den Umstand hin, dass die Qualität bei der Nutzung von Microsoft Silverlight besser sein wird, sofern man auf Safari oder Firefox setzt (zumindest erschien mir die Meldung unter OS X Yosemite):

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 09.16.56

Die Nutzung von Adobe Flash hat natürlich noch einen weiteren Vorteil: wo Silverlight mit Chromecast scheiterte, kann Flash punkten. Heißt für euch: Film auf dem Laptop starten und den ganzen Tab via Chromecast-Erweiterung in Chrome auf einen am TV angeschlossenen Chromecast-Stick werfen. (danke Andy für den Hinweis!)

Bildschirmfoto 2014-11-02 um 09.14.13

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

56 Kommentare

  1. Sehr, sehr geil. Endlich kann ich auch Amazon Prime auf meinem kleinen Chromebook schauen. Bisher ging nur Netflix.

  2. Reiner Zufall says:

    Schön, endlich funktioniert Prime unter Linux ohne grössere Bastelorgien….

  3. Wenn Amazon jetzt noch FSK-18-Serien auf dem Tablet erlaubt, bin ich echt happy.

  4. @Reiner: das funktioniert bei dir? Bekam eben Feedback, dass es unter Linux nicht geht.

  5. Ich erhalte zwar unter openSUSE 13.1 mit Chrome keine Fehlermeldung mehr, aber der Monitor bleibt dennoch dunkel.

  6. Also ich hab das hier eben gestestet. Chromium unter Linux. Auf Flash umgestellt. Player lädt und sagt „Verbinde…“ und dann „Verbinde erneut…“ aber eine Wiedergabe findet nicht statt.

  7. Ok, Linux funktioniert weiterhin also nicht.

  8. Dann doch zunächst noch Windows booten (in einer VB läuft nur SD, nicht HD) oder Netflix schauen… :/

  9. deadbeatcat says:

    Was im Übrigen auch bedeuten würde, dass es inzwischen auf Windows RT funktioniert (ohne App). Wer also noch so ein Ding hat…

  10. Gibt es vielleicht eine Extension für Chrome die wie die ‚Web Video Caster‘ Android App Videos von Webseiten zu Chromecast schickt? Dann müsste man den Tab nicht spiegeln.

  11. @caschy
    Unter dem ARM Chromebook von Samsung funktioniert es ohne Probleme.

  12. Fehlende Funktion unter Linux. Standard-Antwort von Amazon von heute: „[..] leider wird Amazon Instant Video derzeit nicht auf Linux-Computern unterstützt.“

  13. Native chromecast Unterstützung wäre cool. Wird aber dank firetv und firestick noch ne weile dauern. Tab spiegeln geht zwar allerding laggt das an allen ecken und enden. Da is dann ein. Video-out-kabel immer noch die bessere Alternative.

    Flash Support ist okay für plattformen die silverlight nicht unterstützen.

  14. Gerade ausprobiert und es funktioniert. Aber es läuft auf dem Fernseher nur sehr ruckelig.
    Habt ihr auch das Problem?

  15. >Danke
    Funktioniert wunderbar auf meinen Chromebook -> Chromecast

  16. Flash per Chrome-Tab an Chromecast? Mehr als eine absolute Notlösung ist dass aber nicht. Bild- und tontechnisch.

  17. Läuft bei mir Problemlos im Linux.
    Kubuntu 14.10 (64 Bit)
    Google Chrome Version 38.0.2125.104 (64-bit)

  18. Für alle Laien wie mich – Amazon.de aufrufen, auf „Mein Konto“ gehen und dort auf „Meine Videoeinstellungen“ klicken. Unter dem Punkt „Wiedergabeeinstellungen“ auf „Flash“ klicken. Speichern und fertig

  19. Bei mir geht’s auch problemlos unter Linux Mint 17, aktuelle Chrome-Version und mit Flash

  20. Bei mir Läuft es ebenfalls in Chrome unter Linux (Ubuntu 12.04 64Bit) mit Flash ohne Probleme.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.