Amazon in Gesprächen mit der Musikindustrie: kommt der Streamingdienst für Musik?

Nach Berichten von Re/Code sollen sich Amazons Verantwortliche gerade in Verhandlungen mit der Musikindustrie befinden. Nach der Möglichkeit, mittels Amazon Prime auch Videos schauen zu können, soll nun angeblich ein Musikdienst folgen. Nach iTunes ist Amazon einer der größten Marktplätze für digitale Musik in Kaufform, Apple selber bietet keinen direkten Spotify-Konkurrenten an, sondern in den USA und Australien das iTunes Radio, über welches man bestimmte Genres hören kann.

Amazon

Amazon verkauft seit Jahren Musik in klassischer CD-Form, offeriert aber auch digitale Tracks. Der rumorte Dienst könnte schon dieses Jahr an den Start gehen und das Modell könnte für viele Kunden aufgehen: Streaming-Videos und -Musik nebst Lieferung am nächsten Tag nach Hause, für einen jährlich relativ fairen Preis. Hier muss man natürlich schauen, wie der Dienst in der Realität aussieht.

Während ich für eine reine Radio-Funktion wohl nicht bezahlen würde, könnte ich mir vorstellen, Musik zu mieten, sofern diese auch offline verfügbar gemacht werden kann. Hier hakt übrigens seinerzeit noch das Angebot von Amazon Instant Video: erst einmal fehlt eine Android-App, weiterhin lassen sich Videos nicht offline zwischenspeichern, was unterwegs natürlich schade ist – Watchever bietet diese Funktion an, aber die sind mittlerweile halt doppelt so teuer.

Bei mir sieht es bislang bei den Bezahldiensten so aus: Spotify für Musik, Watchever für Serien und Filme, allerdings habe ich auch bei Amazon zugeschlagen und werde da mal ein genaues Auge drauf werfen, da die preislichen Unterschiede einen Vergleich zwingend nötig machen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. habe nichts gegen Eindeutschungen, aber „rumorte“ ist ’n bischen zu frei, Caschy ;.)

  2. Ich nutze exakt dieselben Dienste. Spotify über die Telekom, Watchever und nun auch noch Prime, weil der Preis von 29 Euro / bzw. ab nächstem Jahr 49 Euro einfach unschlagbar ist. Ich finde das Filmangebot auf Watchever momentan nicht so prickelnd, da ist Prime derzeit besser. Allerdings bietet Watchever durch das Übertragen deutscher und englischer Tonspuren einen echten Mehrwert. Von der Offline-Funktion ganz zu schweigen. Über kurz oder lang werden die aber sicher auch an der Preisschraube drehen müssen. Vor allem wenn Netflix tatsächlich nach Europa (und Deutschland) expandiert.

  3. @caschy: http://www.duden.de/suchen/dudenonline/rumoren
    „rumorende“ wäre demnach wohl akzeptabel, klingt für mich aber auch „strange“

  4. das wort gibts schon aber es bedeutet im deutschen was ganz anderes. mein magen rumorte etc..

  5. @max: nicht zwingend.

  6. markus Radtke says:

    Hi,

    Das würde Prime noch interessanter machen, wenn denn die passende Android-App kommt…

    Achja,
    Ich kaufe ein „kann“…

    …Apple selber bietet keinen direkten Spotify-Konkurrenten an, sondern in den USA und Australien das iTunes Radio, über welches man bestimmte Genres hören „kann“.

    Viele Grüße,

    Markus

  7. Danke Markus, ist drin!

  8. Wäre für mich auch super. Dann lohnt sich prime noch mehr.

  9. Der rumorte Dienst? Klingt ganz schön geshittet.
    ___________________________________________
    In mir rumort es auch.

  10. Bis jetzt nutze ich Play-Music, aber wenn das ganze im Prime-Angebot mit drin wäre, fiele die Entscheidung schwer.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.