Amazon, Google, Facebook, eBay und Apple aus der Sicht von Benutzern

Die marktführenden Positionen der mächtigen Technologie-Giganten Amazon, Google, Facebook, eBay und Apple werden von vielen anderen Firmen bewundert, von einigen gefürchtet. Doch wie sieht es eigentlich bei uns, den privaten Nutzern aus? Im Rahmen der W3B-Studie vom April/Mai 2013 wurden deutsche Internet-Nutzer nach ihrer persönlichen Meinung über die fünf Firmen Amazon, Google, Facebook, eBay und Apple befragt.

W3B36_Internet-Giganten_Zustimmung_und_Ablehnung

Das Ergebnis: Die Internet-Nutzer, die zu diesem Thema eine klare Position beziehen, sind in der deutlichen Mehrheit. Dabei zeigen sie gegenüber den einzelnen Unternehmen differenzierte Einstellungen. Nur wenige haben sich keine Meinung gebildet oder weisen eine neutrale Haltung auf.

[werbung]

Überraschend ist, dass die führende Rolle der Unternehmen aus Sicht der Anwender nicht wirklich bedenklich ist – mit Ausnahme von Facebook. Insgesamt 45,1 Prozent der befragten Internet-Nutzer geben an, dass sie die führende Rolle Facebooks unter den sozialen Netzwerken als Besorgnis erregend empfinden (15 Prozent nehmen sie als bedenklich, 30 Prozent als sehr bedenklich wahr). Rund ein Viertel der Befragten sah Facebook, beziehungsweise dessen Position als unbedenklich an.

Weit dahinter: Apple. Knapp 29 Prozent Kritiker, die die Position kritisch einschätzen – dafür aber die fast gleiche Summe an Befürwortern. Platz 3 nimmt Google mit 26, 7 Prozent Kritikern und knapp 47 Prozent Prozent positiv eingestellten Nutzern ein. Über die meisten „Fans“ verfügt Amazon mit rund 50 Prozent. Den geringsten Anteil an Kritikern kann eBay mit knapp 18 Prozent aufweisen.

Weitere Aussagen der Studie? Insgesamt sind es relativ wenige Nutzer, welche die Machtstellung von Amazon, Google, Facebook, eBay und Apple  kritisch bewerten. Insbesondere Männer mit gehobenem Bildungs- und Einkommensniveau tendieren dazu. Der durchschnittliche Facebook-Kritiker ist männlich, zwischen 35 und 55 Jahre alt und hat das Abitur absolviert.

Die Ergebnisse zeigen, dass es zwar durchaus Nutzer gibt, die sich mit den beherrschenden Stellungen von Amazon, Google, Facebook, eBay und Apple auseinandersetzen. Der Anteil der Kritiker fällt dabei jedoch bei den meisten Unternehmen mit maximal 30 Prozent eher gering aus. Allein bei Facebook beträgt er 45 Prozent.  Dies dürfte vielleicht auch daran liegen, dass das Thema Datenschutz in den Medien stark thematisiert wird – und gerade Facebook immer als Firma herhalten muss, wenn es um Datenschutz und mögliche Horror-Szenarien geht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

12 Kommentare

  1. Sebastian says:

    Apple? Hab ich nix von…egal
    Amazon? Ich kann auch woanders bestellen…egal
    Google? Mmmh da wirds schwieriger, die haben viele Daten von mir…unentschlossen
    eBay? Ist ja eh fast nur noch Neuwaren Handel…egal
    Facebook? Oh ja….die wissen verdammt viel von mir und man kommt kaum dran vorbei :/

  2. Und was ist mit Microsoft?

  3. Mich überrascht doch sehr, dass Google die Liste nicht anführt. Ist doch ständig in den Medien und Klage hier und da, gibt kaum eine Woche wo man nichts drüberliest.

    Zumal ich FB als weniger „schlimm“ eingestuft hätte. Da hat man doch noch ein gewisses Maß mehr an Kontrolle und bestimmt selber, was „einem gefällt“, sprich was für Werbung und co man auch bekommt. Bei Google hingegen… die haben bestimmt massig Daten, allein durch die Suchanfragen und die vielen Diensten. Die dominante Stellung von Google find ich doch viel schlimmer, allein in welchen Bereichen Sie online überall vorherrschend sind (bzw wo nicht!). Und dazu noch Android… 😮

  4. Nicht verwunderlich die Asswertung. Google wird in der Regel immer noch positiv gesehen, trotz der gerade in letzter Zeit, kruden Geschäftspolitik.
    Selbiges gilt für ebay und Amazon.
    Im Grunde ist das Ergebnis erschreckend

  5. „Insbesondere Männer mit gehobenem Bildungs- und Einkommensniveau tendieren dazu.“

    Was eigentlich schon merkwürdig ist, da ja die soziale Mittel- und Unterschicht viel mehr von der dominanten Existenz dieser Unternehmen betroffen sind..oder haben sie es wirklich nicht verstanden, warum diese Dominanz nicht gut ist? Ein ähnliches, fast schon unlogisches, Verhalten gibt es ja auch bei der Viktimologie…

    http://de.wikipedia.org/wiki/Viktimologie

  6. Also mich wundert diese Auswertung auch nicht großartig, GOOGLE wird auch noch lange Zeit als positiv empfunden!

  7. Man muss aber auch mal den Aspekt sehen, dass Google mir als User einen Gegenwert bringt: Mail, Maps usw. Natürlich nicht wirklich kostenlos, aber ich bekomme auch etwas für meine Daten zurück.
    Bei Facebook bekomme ich, öhm, ja, was eigentlich?

  8. Ich finde Facebook auch bedrohlich. Wenn ich mir ansehe wie aggressiv die Daten eingesammelt haben und deren Nutzer sogar noch die Nichtnutzer „verraten“, indem Sie Ihre Adressbücher hochladen, Fotos taggen usw. Dann noch der ganze tracking Mist über zig Websites. Wenn man sich aktiv gegen FB entschieden hat, piekt einen sowas natürlich an. Die anderen in dieser Liste sind mir eigentlich auch herzlich egal, die kann ich ignorieren. Aber in den USA ist Facebook ja zum Standard geworden, falls man mal was von einer Firma will. Das nervt am meisten.

  9. Der gute Ruf von Amazon und eBay wundert mich nicht (was ist an eBay „böse“?). Aber es ist mir etwas unverständlich, wieso Google und Apple einen deutlich besseren Ruf haben als Facebook. Bei Apple ist es sicher die sehr gute PR, aber bei Google?

    Bei eBay ist das Ergebnis meiner Meinung nach nicht korrekt. Zu diesem Internet-Gigant gehört immerhin auch Paypal. Man hätte nach eBay + Paypal fragen sollen. Zu Facebook sollte man noch Instagram dazurechnen, hat sicher einen besseren Ruf. So geht die Statistik wohl zu Gunsten von Google und Apple (wie der Ruf von Paypal ist kann ich nicht abschätzen).

    @Mike: Android mit einem Custom ROM ohne GApps, oder eines der vielen Alternativsysteme (Symbian, Blackberry, MeeGo etc.) und auf dem Browser Adblocker + Javascript aus. Die Datensammler können dir dann alle mal den Buckel runter. 😉

    @J2C: Facebook erleichtert über Gruppen massiv die Kommunikation mit Unternehmen und Gleichgesinnten, ansonsten ist es natürlich eine geniale Kommunikations- und Lifestreamlösung im privaten Bereich. Blogger und Personen des öffentlichen Lebens können über Facebook schnell einen Hype generieren. Chat, Werbung, Lifestream, dank Instagram auch noch Bildbearbeitung + Publishing…ist dir das genug? Google gibt auch „nur“ das + Mail + Datenspeicher + eine von SEO geprägte Linkliste. Will dafür aber auch noch mehr Daten (eben Mails + Dateien + Suchvorlieben)

  10. @Georg, danke für die Tips. Ist so schon am laufen CM10.1, NoScript+Disconnect im Browser usw. Trotzdem ärgere ich mich über die Versuche 🙂

  11. @Georg: Nein, ist mir, ehrlich gesagt, nicht genug, was da von Facebook kommt. Aber mag halt Ansichtssache sein.

    Alleine Maps in Verbindung mit Android als Navigationslösung stellt da für mich persönlich einen wesentlich realeren Gegenwert dar. Mir kommt Facebook alleine in der Hinsicht wie ein absoluter Absahner vor. Zur richtigen Zeit den richtigen Hype erlebt und abgestaubt. Zugegeben, die Plattform ist riesig, aber, meiner Meinung nach, mit wesentlich weniger Einsatz und Gegenleistung an den User entstanden.

  12. Gewinen danke

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.