Amazon Freevee: Kostenloses Streaming-Angebot startet in Deutschland

Amazon hatte im Ausland mit Freevee schon vor einiger Zeit sein werbefinanziertes Streaming-Angebot IMDb TV umgetauft. Da kündigte man im April 2022 dann auch den geplanten Start für Deutschland an. Mittlerweile ist es dann so weit und ihr könnt hereinschauen. Der Zugang ist kostenlos, ihr bezahlt aber mit euren Daten bzw. eurer Zeit, denn es werden Werbespots gezeigt.

Freevee fungiert nicht als Ersatz, sondern als Ergänzung zu Amazon Prime Video. Man bietet dort eine Mischung aus lizenzierten Filmen und Serien sowie Eigenproduktionen. Nach dem Start in Deutschland soll es im Übrigen auch in Österreich bald losgehen. Einen konkreten Zeitpunkt nannte Amazon da aber leider noch nicht.

Es sind durchaus ein paar nette Sachen dabei: Unter den Serien etwa „Justified“, das Freevee Original „Bosch: Legacy“ und „Penny Dreadful“. Bei den Filmen kann ich persönlich „The Founder“ und „Nightcrawler“ empfehlen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

52 Kommentare

  1. Viele Menschen sind halt „schmerzfrei“ – ich akzeptiere aber keine Werbung mehr. Lineares Fernsehen nutze ich nur noch bei Live-Sport. Ich bezahle lieber für einen Dienst. Schon die Eigenwerbung für Eigenproduktionen bei Prime oder Apple finde ich schon fast inakzeptabel für einen Abodienst, ist aber zum Glück per Klick überspringbar. Freevee kostet nix, bietet dafür aber bis zu 9 Minuten Werbung pro Stunde. Da bin ich dann raus. Einen Markt gibt es dafür aber ganz sicher. Ich hätte tolle Sachen wie „Bosch Legacy“ lieber in meinem nun deutlich verteuerten Prime Abo.

    • Jemand Anders says:

      „Bosch Legacy“ war doch früher im normalen prime 😉
      hatte es „damals“ zumindest einfach über prime geschaut.

      ansonsten ist werbung nicht immer schlecht… im kino zb würde ich mir 5 minuten werbung pro film wünschen. kann man endlich die colas „wegbringen“ gehen

      • Bosch war ein Prime Original. Bosch Legacy ist ein Spin Off und ein Freevee original.

        Leider sind die Apps noch nicht da. Wird das auch in der neuen Prime Videofläche enthalten sein?

        • So wie ich das verstehe, gibts da keine eigenen Apps. Die freevee-Inhalte sind in der ganz normalen Prime-App vorhanden. Allerdings werden die Inhalte bei mir in der App bei einer gezielten Suche, z.B. nach „Bosch legacy“ nicht gefunden. Aber auf der Startseite der App habe ich heute ganz oben ein freevee-Banner. Darüber lande ich dann bei den Inhalten und kann sie mir zu meiner ganz normalen Watchlist hinzufügen.

      • Was Du bei Prime gesehen hast, war Bosch. Bosch Legacy ist die Story nach Bosch.

      • Klaus Welters says:

        Man könnte ja auch einfach den Film im Kino gucken, ohne literweise Cola oder schlimmeres in sich zu schütten und dazu Popcorn und Nachos in einer Lautstärke zu futtern, dass jeder Film zum Mumblecore wird.

        Ansonsten empfehle ich Kinos im benachbarten Ausland, in den Niederlanden ist die fünf- bis zehnminütige Pause zum Wasser lassen und (wichtiger) zum neues Popcorn, Nachts, Getränke kaufen seit jeher Usus.

    • Du bekommst Werbung auf Apple TV+?

      • Ich auch. „Programmhinweise“ nennt man das wohl offiziell, also Werbung für andere Inhalte bzw. Neuheiten auf Apple TV+. Lässt sich problemlos überspringen, das erfordert aber eine aktive Aktion, also eine Displayberührung oder einen Tastendruck auf der Fernbedienung, und nervt dementsprechend bei einem Bezahldienst.

    • Mich stört es nicht, dass es ein werbefinanziertes Abo for free gibt. Mich stört nur dass ich selbst als Prime Kunde Werbung nun bei „Freevee Originals“ habe. Fühle mich da richtig verarscht. Erstmal Preis Erhöhung und nun „unterschiedlichen“ Content bzw. rein Freevee exklusiven (halt wegen der Werbung). Das geht gar nicht. 90€/Jahr dafür will ich keine Werbung.
      Selbst die eigene Prime Werbungen, finde ich auch schlimm und bin da bei dir.
      Ich hoffe ganz stark, dass die die Werbung für Prime Kunden entfernen. Weiß jemand wie es in den USA ist?

    • hahaha, die schneeflocke schmilzt schon bei 9 min werbung in der stunde. zu geil

  2. Uffff
    Warum sind da Inhalte enthalten die nicht im Prime Video enthalten sind?
    bzw. von der weg gewandert sind…
    Da bringt wohl Werbung mehr als 90€/a….

  3. Werbung auch wenn Prime Abo vorhanden?

  4. Es gibt einen Ableger von Bosch? Mir sagt ja keiner was …
    Warum der aber nicht via Prime verfügbar ist muss ich auch nicht verstehen. Dann halt mit Werbung.

  5. Hab da jetzt mal reingeschaut:
    Mit Chrome ist gefühlt nicht mehr als 240p Auflösung drinnen….

  6. Was ich etwas schade finde ist, dass es dort durchaus interessantes Material gibt, was es bei Prime nicht gibt. Sprich selbst als Primekunde komme ich nicht um die Werbung herum.

  7. Klaus Welters says:

    Hallo André,

    damit könnte Amazon sich ein Eigentor schießen. Als aktueller Prime-Abonnent habe ich mir das neue Angebot gerade mal auf der Prime-Videoseite angesehen und bin verstimmt.

    Erstens ärgere ich mich darüber, dass die Inhalte, die „freevie“ MIT Werbung und OHNE Downloadfunktion kostenlos anbietet nicht auch im Rahmen des Prime-Angebots OHNE Werbung und MIT Downloadfunktion verfügbar sind, da ich Prime Video ebenso wie Netflix überwiegend „unterwegs“ auf dem Tablet nutze und daher die Downloadfunktion ein wichtiger Grund für mich war, ein Abo abzuschließen,
    zweitens kann ich mir gut vorstellen, dass Kunden, die nicht so extrem Film-affin sind sich nun zwei Mal überlegen werden, ob sie ein kostenpflichtiges Prime-Abo (für das ja gerade auch noch, taktisch klug, eine, vor allem bei jährlicher Zahlung, beträchtliche Preiserhöhung angekündigt wurde) abschließen, oder ob sie sich auch mit der kostenfreien Variante, für die es ja, wenn ich den Artikel richtig verstehe, kein Prime-Abo braucht, anfreunden können…

    • Das wird nicht passieren. Man bucht ja einen Dienst weil ich einen Inhalt sehen möchte z. B. Star Trek Lower Decks und dann nützt mir Freevee gar nichts…

    • Quatsch, Freevee gibt es in Amerika und in England auch schon und wird rege genutzt – da schoss sich Amazon also kein Eigentor. Aber logisch, Amazon möchte doppelt abkassieren – ein Mal weil man vielleicht etwas auf Prime sehen möchte und ein Mal weil es scheinbar auch „exklusive“ Titel eben nur mit Werbung gibt.

      • Klaus Welters says:

        Dass ein kostenloser durch Werbung finanzierter Streamingdienst, der ein halbwegs akzeptables Portfolio hat, auch genutzt wird habe ich nicht angezweifelt.

        Die Frage war eher, ob man so seinen eigenen Bezahldienst womöglich kannibalisiert. Falls Du hierzu auch schon Erkenntnisse aus den USA oder GB kennst kannst Du mich gerne daran teilhaben lassen (Bitte mit Quellenangabe).

        • Es wird sich deshalb schon nicht kannibalisieren, weil es erstmal nicht die gleichen Inhalte auf Prime Video und Freevee geben wird. Deshalb gibt es für Freevee ja auch eigene Produktionen „Freevee Originals“. Und ja, da sehe ich es ähnlich wie ipod – natürlich abonniere ich einen bestimmten Service, weil ich etwas konkretes sehen will und da bin ich sicher nicht allein mit.

          • Doch. Ich bekomme Meldungen „Jetzt mit FreeVee weiterschauen“ für Inhalte, die gestern noch bei Prime liefen. Da kann nicht sein. Warum bietet man für zahlende Kundschaft nicht die Inhalte ohne Werbung?

    • Amazon Prime beinhaltet doch viel mehr als nur Prime Video. So teuer ist es dann auch nicht.

  8. Andy_Piano says:

    Sogar alle 5 Staffeln von Person of Interest. Die Serie fand ich damals super. Soweit ich weiß, gibt es die sonst nirgends im Abo zu sehen.

    • Weißt du zufällig noch, bis zu welcher Staffel das bei Prime gezeigt wurde? Ich bin mir nicht sicher, ob nur die ersten drei, oder die vierte auch noch.
      Nur für den Fall, dass mich die Serie dazu verleitet, mich dort anzumelden.

  9. Penny Dreadful auf Prime zu kaufen (oder halt Netflix Abo) aber mit Freevee kostenfrei aber mit Werbung. Okay, Amazon will also noch mehr Geld mit Werbung machen (Seire ist sehenswert, keine Frage)

  10. Hab mir gestern die erste Folge von Bosch:Legacy über den FireTV-Stick angeguckt. Waren nur 2 kurze Werbeblöcke drin und es war jeweils nur ein kurzer Spot, um Werbung für Freevee zu machen. Also für sich selbst. War okay, hat mich nicht weiter gestört. Die Menüführung in der App ist ein bißchen frickelig, aber auch okay. Werd auf jeden Fall Bosch weitergucken, ich liebe ihn einfach.

    • Zum Ködern wird man natürlich erst mal ganz seicht mit Werbung anfangen und dann wie bei allen Medien langsam steigern. Lass uns in 2 Jahren nochmal über den Anteil der Werbung sprechen.

  11. Gamerfreak says:

    Naja, ich hatte jetzt angefangen Ein Engel auf Erden über Prime zu gucken. Jetzt ist es von Prime in Freevee gewechselt und ich soll Werbung gucken?
    Nein, danke. Das ist in meinen Augen unverschämt und grenzt an Betrug.

  12. Ich gucke schon seit drei Tagen (vor dem offiziellen Launch, Freevee war schon verfügbar) Bosch Legacy über die Prime Video-App auf dem Sky Q-Receiver. Die Freevee-Inhalte sind Bestandteil der App. Bild brillant, leider kein UHD, aber bestes HD. Die Werbeblöcke sind in der Timeline ersichtlich, in der Folge 3 sind es zwei. Ich bin damit absolut zufrieden, und hey: Justified ist mit allen Staffeln zurück!

  13. Jonas Wagner says:

    Läuft das in den Prime Apps? Leider keine Info dazu in dem Artikel.

  14. Das die Freevee Angebote allerdings zahlenden Prime Kunden auch nur mit Werbung zu Verfügung stehen, finde ich persönlich nicht nachvollziehbar. Wieder ein Grund mehr über die Kündigung des Prime-Abos nachzudenken!

    • Es handelt sich dabei ja um ein eigenständiges Angebot, welches nicht Teil der Prime-Mitgliedschaft ist. So kann man mit Inhalten, die vorher vielleicht bei Prime waren und jetzt bei Freevee veröffentlich werden doppelt Geld verdienen – absolut nachvollziehbar.

  15. Kann man in Österreich übrigens auch schon schauen.

  16. Auf dem FireTV in der Prime App ist der für mich Kostenlos in Kostenlos mit Werbung ersetzt worden. Gefällt mir nicht.
    Einzig unter IOS habe ich noch den Kostenlos-Schalter.

  17. Kommt drauf an wieviel Werbung. Habe derzeit Hulu mit Werbung und das gar nicht mal so schlimm. Es kommen 3 – 4x 2 Werbespots pro Serienepisode. Damit kann man leben. Dann geht man dann halt aufs Klo, in die Küche oder drückt auf dem Tablet rum und checkt irgendwas. 😉 Und wenns nur im Hintergrund läuft, ist es sowieso egal.

  18. Sagt was ihr wollt, ich finds interessant. Schau aber auch zu wenig dieser Inhalte, als dass sich ein Abo lohnen würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.