Amazon Fire TV: Neue Generation mit 4K und HDR für 79 Euro ab 25. Oktober erhältlich

Amazon hat heute seinen brandneuen Fire TV vorgestellt. Dass er kommen würde, war ja bereits zu erahnen. Eine Kombination, die viele locken dürfte: Das neue Modell kann nicht nur mehr, es ist auch noch günstiger als die letzte Generation. So kostet der neue Amazon Fire TV mit Unterstützung für 4K / Ultra HD und HDR nur 79,99 Euro. Das Vorgängermodell wanderte, sieht man einmal von einigen Angeboten ab, für 99,99 Euro regulär über die virtuelle Ladentheke. Auch die letzte Generation unterstützte bereits 4K – aber eben kein HDR. Auch die Alexa Skills sind direkt ab Werk nutzbar – für die letzte Generation wurde Alexa ja kürzlich mit einem Update nachgeliefert.

Man kann den Fire TV auch über einen Echo steuern und dem Lautsprecher via Alexa ansagen, was der Fire TV abspielen soll – schwupps, geht es dann los. Auch Vor- oder Zurückspulen oder z. B. Pausieren ist auf diesem Wege möglich. Zudem unterstützt die kleine Kiste sogar Dolby Atmos und ist damit sogar in diesem Punkt dem Apple TV 4K voraus.

Amazon betont, dass über die Alexa Sprachfernbedienung auch Smart-Home-Geräte von kompatiblen Marken wie Philips Hue, TP-Link oder tado steuerbar sind. Auch Smart-Home Kameras und Live-Video-Feeds von unterstützten Marken wie Ring, Nest und Logitech sollen bald mit dem neuen Amazon Fire TV vernetzbar sein.

Zu den technischen Daten, also dem SoC, dem RAM und dem Speicherplatz schweigt Amazon aktuell zu diesem Zeitpunkt noch weitgehend. Man verrät lediglich, dass im Inneren ein Quad-Core mit 1,5 GHz Takt steckt. Zudem wird die 2160p-Wiedergabe nun sogar mit bis zu 60 fps unterstützt.

Vorbestellbar ist der neue Amazon Fire TV für 79,99 Euro in Kürze und wird ab dem 25. Oktober 2017 ausgeliefert. Falls ihr bei Amazon selbst nicht fündig werdet, könnt ihr auch bei Media Markt, Saturn, Conrad, Expert, Medimax, EP und Cyberport zuschlagen.

UPDATE (27.09.2017):

Mittlerweile ist die oben verlinkte Produktseite online. Der neue Amazon Fire TV des Jahres 2017 nutzt den SoC Amlogic S905z, 2 GByte RAM, 8 GByte Speicherkapazität und bietet als Schnittstellen HDMI, Micro-USB (nur zur Stromversorgung), Bluetooth 4.1 LE und natürlich Wi-Fi 802.11 ac.  Ethernet funktioniert nur mit einem optionalen Adapter. Alle weiteren Angaben findet ihr auf der offiziellen Produktseite, wo ihr den neuen Fire TV auch jetzt schon vorbestellen könnt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

35 Kommentare

  1. Wird gekauft!

  2. Und Apple bietet das für 200€ an. lol

  3. Kein Ethernet mehr, sehe ich das richtig? Habe leider mit Kodi und WLAN suboptimale Erfahrungen gemacht.

  4. Weiss man ob dieser FireTV dann endlich auch mal 24p unterstützt oder bleibt es wieder bei fester 50 / 60 Hz Einstellung?

    Wäre halt mal schön wenn man dann mit Kodi on the Fly die Hz wechseln könnte

  5. Es gibt einen Ethernet-Adapter. Weiterhin spricht Amazon von 2gb RAM und 8gb Speicher.

  6. Sieht so aus, als ob der FireTV auch über USB den Strom bekommt, wie der FireTV Stick.
    Könnte über ein USB-Kabel direkt am Receiver mit USB-Anschluss angeschlossen werden, oder?

    Ethernet geht angeblich über einen Adapter.

  7. 70$ vs 80€ erinnert mich an die Preisumrechnung bei Sonos 😀

  8. Das mit dem automatischen Wechsel bei 24p würde mich auch interessieren. Bisher das ko Kriterium bei mir.

  9. Adapter für Ethernet mit eigenem Stromkabel. Also 2 Steckdosen statt einer?

  10. Überzeugt mich immer noch nicht. Werde meinen FireTV der ersten Generation behalten. Von den Anschlüssen immer noch ein Rückschritt.

  11. Thomas Müller says:

    Ohne automatisches frame rate switching können sie das Ding behalten. Die Ruckelorgien kotzen mich nur noch an.

  12. Ist das nicht der neue FTV „Stick“? Aber wenn es das echte neue FTV wäre, dann sind die wieder nur albernen 8 GB und die fehlenden Anschlüsse (Toslink, USB) ein k.o. Kriterium.

    Aber warum man den schön kompakten Stick so aufbläht und noch an der HDMI Strippe baumeln lassen muss, erschliesst sich mir auch nicht. Das Hosentaschenformat war da deutlich ansprechender..

  13. Zieht Amazon denn auch beim Content nach mit Apple? Wird es die Leihfilme auch in 4K geben?

  14. Würde rein technisch gesehen Dolby Atmos nicht bereits mit Geraten ab dem FireTV der 1. Generation funktionieren?

  15. Mit integriertem HDMI Kabel….. *ätzend*

    Aber da ich noch keinen 4K Fernseher habe brauch ich das Teil zum Glück eh nicht

  16. Karlheinz Graf says:

    Es sieht wie der Nachfolger des Fire TV Stick 2 aus. Die Fire TV 4k Box von 2015 ist mit seiner MediaTek Quad-Core CPU MT8173 mit 2x 2GHz und 2x 1,6GHz deutlich schneller! Auch die PowerVR GX6250 ist dem Mali450 überlegen! Keine Ahnung warum Amazon diese seltsame Box „Das neue Fire TV“ nennt! Ein Besitzer einer Fire TV 4k Box würde sich dadurch nur verschlechtern (bis auf das HDR, das man eh die nächsten Jahre nicht brauchen wird).

  17. Wieso muss der neue AFT wie ein Sack an meinem TV runterhängen ? Ein Stick oder ein Device mit bekannter AFT Bauweise wäre doch auch nicht schlimm gewesen?!?!

  18. @Daniel: Es ist der neue Fire TV Gen 3 und kein Stick-Nachfolger, siehe auch: https://developer.amazon.com/public/solutions/devices/fire-tv/docs/device-and-platform-specifications

    Des weiteren habt ihr im Artikel etwas wichtiges vergessen zu erwähnen (und auch weder Heise, Golem usw.): der neue Fire TV wird Fire OS 6.0, basierend auf Android Nougat 7.1.2 installiert haben, siehe Link oben von mir oder hier noch detaillierter: https://developer.amazon.com/public/solutions/devices/fire-tv/docs/fire-tv-fire-os-6

  19. Kein LAN und weiterhin nur 8gb, somit ist nicht mehr genügend Platz für meine Kodi Datenbank auf dem Teil frei. Deshalb nutze ich aktuell einen USB-Stick. Dann muss ich meinen FireTV 1.Gen wohl weiter nutzen und hoffe das es bald noch ein FireTV-Echo-Kombi geben wird.

  20. Karlheinz Graf says:

    @Steve: sieht so aus, ja! Aber ich bleibe dabei, langsamere und dadurch billigere Hardware (Amlogic S905Z im Vergleich zum Fire TV 4k) sowie ein für eine Setup-Box vollkommen nutzloses Android 7.1 braucht niemand, der bereits eine Fire TV 4k hat.

    Hier auch noch was Interessantes zur verwendeten CPU: On August 28, 2016, all members of the S9 family were reported to be internally limited to 1.5 GHz instead of the advertised 2.0 GHz clock rate. As of that date, it was not clear if the limitation was due to hardware, firmware or software issues (https://en.wikipedia.org/wiki/Amlogic).

  21. Hm, also Ethernet nur per Aufpreis, kein USB, kein SD-Slot – wo is nu gleich der Mehrwert?
    Persönlich find ich 4k auch überbewertet – aber wers brauch…

  22. Irgendwie steht nirgendwo ob der Ethernet Adapter Gigabit kann. Sehe ich das richtig, dass diese Fire TV „Raute“ am HDMI Steckplatz einfach herumbaumelt? Irgendwie erscheint mir ein NUC mittlerweile die bessere Lösung für Kodi zu sein. Wenngleich das sicher deutlich mehr kostet.

  23. @Steve: da scheinst du recht zu haben. Aber ich verstehe es so, dass dieses Teil sowohl der Nachfolger der Box als auch des Sticks sein soll. Und im Vergleich macht er es meiner Meinung nach beide Male schlechter als seine „Eltern“. Weniger Anschlüsse (quasi keine) als die Box und größer als der Stick. Wenn wenigstens mehr interner Speicher vorhanden wäre.. Aber selbst dann fände ich es aufgrund der restlichen Mankos total unattraktiv… Die 80€ finde ich in diesem Fall ebenfalls nicht gerechtfertigt. Zum Stick Preis wäre es aber noch attraktiv.

    Ok mehr Video /Sound Codecs sind dabei, aber wenn man noch mit nem Full HD TV unterwegs ist, bringt es einem so gut wie nix.

    Es soll aber dieses Jahr noch eine weitere Box geben, die noch mehr ein Hybrid aus FTV und Alexa ist. Hoffentlich wird die besser sein. Das dürfte eher die echte Weiterentwicklung des FTV 2 sein..
    http://stadt-bremerhaven.de/amazon-fire-tv-neue-modelle-aufgetaucht-alexa-integration-und-4k-hdr-mit-60-fps/

  24. @Typewriter: Gigabit kann die FTV3 genauso wenig wie der FTV-Stick 2. Mit einem Adapter bekommst du zwar Ethernet, aber bedingt durch USB 2.0 nur eine maximale Rate von 480Mbit/s.

    @Karlheinz Graf: Ja mich persönlich ärgert es auch, dass die Hardware sich auf dem Datenblatt verschlechtert hat. Aber noch wissen wir nicht wie FireOS 6.0 performt, welche Anpassungen gemacht wurden, die hoffentlich dafür sorgen, dass der FTV3 mindestens genauso schnell ist wie der FTV2.

    @Marcel: Dolby Atmos benötigt gewisse Codecs, die erst ab dem FTV3 integriert sind. 7.1 ist zwar seit FTV1 möglich, aber kein Dolby Atmos (das ist schon ein himmelweiter Unterschied).

  25. Kein netzwerk also für mich gestorben. Auch der Netzwerkadapter geht scheinbar über usb 2.0. 4K in HDR über W-Lan schon klar aber dann mit max. Stereo Ton was für ein Blödsinn. Die Bandbreite reicht doch nie. Ich werde mir eine ShieldTV zu Weihnachten schenken

  26. Ich vermute mal einfach dass das ursprünglich eher der Nachfolger des Sticks werden sollte, es aber mangels Fertigstellung der bereits gesichteten größeren Box jetzt stattdessen als Nachfolger der bisherigen FTV’s (nicht Sticks) vermarktet wird.
    Solange ich keinen 4K-Fernseher habe, kann ich aber geduldig bei meiner FTV-1-Box und bei meinem FTV-2-Stick (unterwegs oder bei der Freundin) bleiben.
    Hoffe mal dass die künftige größere Komplett-Box (Echo+FTV) dann auch gleich Ethernet (ohne gesonderten Adapter) und Tos-Link integriert haben wird (sowie HDR10+), sobald ich auf ein moderneres Fernsehgerät umsteige. Solange kann ich auch warten.

  27. @Klaus Mehdorn: Das hängende Gerät ist 100% der Nachfolger vom FTV2. In jeder offiziellen Produkt- und Developerbeschreibung von Amazon höchstpersönlich steht das. Der „Cube“ ist eine Mischung aus FTV und Echo und ein komplett neues produkt.

  28. @hell.mod: Alles richtig was du sagst, außer der Punkt mit Tos-Link: Toslink ist veraltet, kann maximal 5.1 und hat kaum Bandbreite. Ton wird heutzutage direkt über HDMI ausgegeben. Damit ist dann auch Atmos, DTS-X, 7.1 DTS-HD, Dolby HD usw. möglich. Mit Toslink geht das nicht.

  29. @Marcel: technisch gesehen ist Dolby Atmos auch auf der 1. Generation möglich, da hierfür DD+ benötigt wird, was die Box ja beherrscht. Ob Amazon das aber auch softwareseitig integriert, weiß ich nicht…

  30. Weiß jemand, ob der neue Fire TV zusammen mit anderen Echos multiroomfähig sein wird?

  31. Tja, mein nächster „Fire TV“ ist dann wohl von Apple. So ein kastriertes Mini-Gerät will ich jedenfalls nicht haben.

  32. Ein antiker Amlogic S905 SoC, really?
    Seit 1.5 Jahren gibt es schon den Nachfolger (S912)
    Was sich Amazon bei diesem aufgeblasenen Firetv-Stick 2.0 wohl gedacht hat?
    Ein echter Nachfolger für die (ohnehin schon kastrierte) Firetv-Box 2nd Gen. ist das mit Sicherheit nicht.
    Denke da kommt noch was, ansosnten…nein danke.

  33. Was für ein Schrott! Keine Anschlüsse, kein Lan, idiotischer TV-Anschluss (hängende Box an mini Strippe) und dann noch zum „Normalpreis“ einer einstmals tollen Box.
    Liebe Amazonen: Den könnt ihr euch dahin stecken wo die Sonne nie hinscheint 😉
    Hoffentlich lebt meine Gen 1 Box noch sehr lange, sonst muss ich mir dann halt so eine Chinabox holen…. So eine Kastraten-Box kommt mir jedenfalls nicht ins Haus.

  34. Das kann doch nicht wahr sein, was die Spaken von Amazon hier praktiziert haben? Ich glaube die sollen die Drogen mal lieber sein lassen. Da kommen nämlich am Ende solche Produkte bei raus.

    Ich glaube da gab es intern ein Wettbewerb, wie man eine einstig sehr gute Box so schlecht machen kann, dass wir uns zukünftig von diesem Produkt verabschieden können, da wie ja unseren Echo Scheiß verkaufen müssen.

    Ich werde also weiterhin mein Ding der ersten Generation nutzen und hoffe das das Ding floppt. Die müssen mit solchen Fehlentscheidungen echt mal auf die Schnauze fallen.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.