Amazon ergattert TV-Rechte für Tolkiens „Der Herr der Ringe“ – mehrere Staffeln in Aussicht

Was für ein Deal! Amazon vermeldet, dass man gerade erst die TV-Rechte für „Der Herr der Ringe“ aus der Feder von J.R.R. Tolkien ergattern konnte. Das daraus resultierende Amazon Prime Original soll von den Amazon Studios in Kooperation mit Tolkien Estate and Trust, HarperCollins und New Line Cinema produziert werden, der Deal beinhaltet unter anderem die Rechte für mehrere Staffeln, aber auch eine optionale, zusätzliche Spin-Off-Serie. Über die Summen hinter dem Deal schweigt man sich aus.

Allerdings kursieren im Netz Behauptungen, Amazon hätte die unglaubliche Summe von knapp 250 Millionen US-Dollar auf den Tisch gelegt, um sich gegen HBO und Netflix zu behaupten, denen das Angebot für den Erwerb der Rechte selbstverständlich auch unterbreitet worden ist. Diese Gelder umfassen aber auch lediglich die Rechte, Produktions- und weitere Kosten kommen da natürlich noch obendrauf.

„The Lord of the Rings is a cultural phenomenon that has captured the imagination of generations of fans through literature and the big screen. We are honored to be working with the Tolkien Estate and Trust, HarperCollins and New Line on this exciting collaboration for television and are thrilled to be taking The Lord of the Rings fans on a new epic journey in Middle Earth.”  — Sharon Tal Yguado, Head of Scripted Series, Amazon Studios

Das Amazon Prime Original soll unterschiedliche Geschichten erzählen, die zeitlich noch vor „The Fellowship of the Ring“ angesetzt sind. Wenn die Serie einen ähnlichen Umfang und vor allem eine annähernd gleiche Qualität annehmen sollte wie die Filme von Peter Jackson, dann dürfte uns dort ein ziemlich großer Brocken erwarten. Ich freu mich jedenfalls drauf! Wann es mit der Produktion los gehen soll und wann frühestens mit der ersten Staffel zu rechnen ist, dazu hat sich Amazon aktuell noch nicht geäußert.

(Danke Fanis)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Blogger, stolzer Ehemann und passionierter Dad aus dem Geestland. Quasi-Nachbar vom Caschy (ob er mag oder nicht ;D ), mit iOS und Android gleichermaßen glücklich und außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

15 Kommentare

  1. Vielleicht kein Fail aber für 250 Mio hätte man seine eigene Ideen in eine selbst kreierten Welt inklusive Produktion stecken können. Währe wohl vielfach besser gewesen.

  2. Also spielt das ganze zwischen der Hobbit und der Herr der Ringe Filme?

  3. Muss ja nicht zwangsläufig. Zwischen Silmarillion und dem Ende des Dritten Zeitalters steckt ne Menge Stoff. Der Hobbit und Der Herr der Ringe sind ja nur ein Wimpernschlag in diesem Universum. Schade wenn die Menschen nur das kennen und meinen davor gab es kaum was. Davor gab es noch viel mehr, Tolkien kam leider nie dazu das auszubauen, sondern nur grob zu umreissen mit Silmarillion, Nachrichten aus Mittelerde und Das Buch der verschollenen Geschichten. Es gibt noch einiges mehr an Quellmaterial, was entweder unter Verschluss liegt oder eben in Englisch vorliegt.

    Und das zwar das Thema Sauron und der Ring eingewoben werden kann, die Hobbits nicht aber Teil sein müssen, zeigt ja erfolgreich Shadow of Mordor. Zwar hat Gollum einen winzigen Auftritt darin, aber das Thema dreht sich hier doch eher um den Schmied der Ringe.

    Hier hat sich Amazon nen dicken Fisch gesichert meiner Meinung nach und wenn sie es richtig anstellen und die Lizenz nicht verlieren eine Cash Cow an Land gezogen.

    Angefangen bei der Schöpfung über erstes und zweites Zeitalter bis hinein ins dritte Zeitalter ist alles möglich, Figuren die in allen Zeitaltern und Serien vorkommen können durch ihre Zeitlosigkeit (Zwerge, Elben, Metawesen wie Tom Bombadil, den ich im Herr der Ringe Film vermisst habe.)

    Es gibt viel zu erzählen und ne Menge alter Tobi das da geraucht werden will.

  4. das wird bestimmt genauso gehaltvoll wie disney starwars-meisterwerke.

  5. Das hätte ich lieber in HBOs fähigen Händen gesehen.

  6. Echt jetzt, 250 Millionen für Tolkien? Hat irgendwer hier mal das Silmarillion gelesen? (tripeX mal ausgenommen, der hat 🙂 Der Stoff ist ungefähr so spannend wie warme abgestandene Fanta mit durchgeweichten Kartoffelchips. Mit dem Geld hätte man einiges an weitaus interessanterem Stoff kaufen können. Aber ok, das ist Marketing, da wird nicht für die Qualität des Inhalts gezahlt, sondern für den Bekanntheitsgrad.

  7. @kook
    Genau so ist es. Der Titel Amazon startet Herr der Ringe Serie verkauft sich halt viel besser als Amazon startet neue und völlig unbekannte Serie mit dem Titel XY

  8. @KooK, ja, gelesen. Wenn du das nicht spannend erlebt hast, liegt’s an der Sprache und deine Phantasie. Die Geschichte von Beren und Luthien ist zB perfekt für eine visuelle Ausgestaltung.

  9. Na wer jetzt glaubt/hofft ein Spektakel wie die Filmtrilogie zu bekommen wird eventuell enttäuscht sein. Danke, aber die Erinnerung an diese schönen Filme möchte ich mir nicht kaputt machen…

  10. @Hans
    Haben Sie die Serie schon gesehen?
    Klingt nämlich fast so.

    Unglaublich, wie alle jetzt schon wissen wollen wie es werden wird. Einfach mal abwarten. Ich glaube, dass das durchaus sehr erfolgreich werden kann. Unter den bisherigen Amazon-Produktionen sind einige ziemlich gut (siehe z.B. Man in the High Castle).

  11. Nach dem wirklich wirklich miesen dritten Hobbit Film kann es ja nur bergauf gehen. Freu mich.

  12. HBO hat GOT (und die Ableger, die noch kommen), Netflix arbeitet an The Witcher, da ist schon verständlich, dass Amazon da ebenfalls mitspielen will und da bietet sich LOTR natürlich an. Wenn die Qualität passt, könnte das durchaus ein Hit werden. Amazon wäre aber gut beraten, sich eher an den LOTR-Filmen und nicht an den Hobbit-Filmen zu orientieren.

  13. zweiundvierzig says:

    Das Orakel vom Berge war schon eine Katastrophe/Zumutung. Na ja, evtl. wird etwas erträglicher wenn es keine Romavorlage gibt 😉

  14. Ich fand immer die Geschichte interessant wo Sauron zu den Menschen aus dem Westen kam die ja damals eine große Zivilisation hatten und dann das Land im Westen erobern wollten, ihr Reich zerstört wurde und sie nach Mittelerde mussten wo sie dann ja Andor und Gondor gegründet haben.
    Kann ich mir gut vorstellen, dass das Serienstoff bietet.

    Ebenso wie dann Andor unterging (Hexenkönig von Angmar) und die Nazgul langsam den RIngen verfallen sind…

    Also wenn, dass würde ich mir eine Serie aus der Zeit wünschen. Mal sehen was Amazon draus macht.

  15. Erst mal sehe ich das wie die meisten, Amazon hat bis jetzt keine Serie mit guter Qualität an meine Ohren dringen lassen, und The man in the high castle habe ich nach der ersten Episode nicht weiter verfolgt.

    Soviel allerdings zum Tolkien Estate: jahrelang hat man rumgejammert, dass Peter Jackson den Stoff mishandelt habe (und Ihnen zu wenig gezahlt wurde). Jetzt werfen sie wieder mit Lizenzen um sich für 250 Mio. Ich sehe eindeutig die Besorgnis des Tolkien Estates bezüglich der Qualität der Verfilmungen… /s

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.