Amazon: Eigenproduktionen in 4K

Als das Thema 4K aufkam, sagte man: tolle Technik – doch wer bietet eigentlich den Content dafür an? 4K, oder auch Ultra High Definition Television (UHDTV) ist übrigens eine eine Bezeichnung für ein Videoformat. Wikipedia sagt ferner dazu: Der Definition nach müssen Ultra-HD-Fernseher eine Mindestauflösung von 8 Millionen Pixel haben.

4K Ultra HD

Die gebräuchliche Auflösung liegt hier bei 3840 × 2160 Bildpunkten, kann aber je nach Seitenverhältnis und Hersteller variieren. Für eben jenes Format will Amazon in Zukunft einige Eigenproduktion herstellen – bekanntlich betreibt Amazon unter dem Label Amazon Studios eine eigene Film- und Serienproduktion. Roy Price, Director of Amazon Studios, teilte mit, dass alle Produktionen im nächsten Jahr in der 4K-Technik zur Verfügung stehen werden. Interessant wird zu sehen sein, wie und wo man den Content zum Konsumenten bringen will, hierüber ist bislang nichts vermeldet worden. 4K – gefühlt kommt da schneller Drive rein, als in das Thema 3D – findet ihr nicht auch?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

16 Kommentare

  1. Hey Caschy was soll das neuerdings mit „Drive“?
    Hab ich doch eben schon mal in einem Beitrag gelesen zu „Staatsanwaltschaft Köln ermittelt wegen RedTube-Affäre“. Ist das neue Mode?

  2. @ Bindi:
    Fiel mir auch gerade auf, die (zufälligerweise auch noch verlinkte) eher ungewöhnliche Formulierung.
    Neues Modewort? (So wie z. B. in letzter Zeit jeder Hans und Franz statt „ja“ nur noch „absolut“ sagt.)

  3. Bindi hat nichts besseres zu tun….

  4. 4K als Heilsbringer?
    Das bezweifele ich. Es gibt eine Unmenge an Usern, die ihr Full HD Display per Scart an den Kabelreceiver klemmen. Oder gar nicht bemerken, wenn die Aspect Ratio falsch eingestellt ist,
    4K Inhalte? Selbst wenn Amazon welche Herstellt, wirds dünn auf dem Markt. Klar, man Kinofilme (effektiv 2K) upscalen, aber, was bringts?
    Besonders kritisch wirds in der Herstellungs und Distributionskette. Auch wenn Kameras wie, Red oder Alexa 4K abliefern, muss das im Schnitt verarbeitet. Heutzutage ist ein normales HD Projekt (60 Minuten) schon schnell bei ein paar Terra an Quellmaterial. Und beim rendern schwitzen dann selbst die kräftigsten Workstations.
    Und nach dem Schnitt? Mit wieviel Mbit muss der Stream zum Verbraucher geschaufelt werden, damit die höhere Auflösung funktioniert? Auch wenn MP5 da vielversprechende Ansätze liefert, werden noch ein paar Jährchen ins Land gehen,.

    Fazit: ich bin skeptisch…

  5. @ Joshi:
    Heilsbringer vielleicht nicht, aber der „Haben-wollen“-Faktor wird ungleich größer sein, wenn erst einmal Inhalte verfügbar sind. Bei wie vielen Neuerungen haben wir schon gedacht, dass das „nix wird“? 😉

  6. Tchooe, da haste eine guten Punkt, zumal wohl die Gaming-Programmer auf den Zug aufspringen werden…
    Aber von Seiten der Bewegtbild-Industrie seh ich das für mindestens weitere 5 Jahre weiterhin skeptisch. Denn mit der Produktion und Distribution von 4K stoßen wir an technologische (Handling, Storage, Streaming) und monetäre Grenzen.

  7. touché… nicht Tchooe

  8. Einerseits begrüße ich den Technologischen Fortschritt, andererseits hat es etwas von Geldmacherei.
    „Hab einen FullHD-TV, ist echt klasse.“
    „Was Full-HD? Kauf Dir einen 4K-TV, es gibt zwar nicht viel in 4K, aber hey, ist geil. Und sobalt es eine gewisse Ausbreitung erreicht verkaufe ich Dir dann einen 8K.“

    Aber etwas anderes? Werden eigentlich nicht schon seit ein paar Jahren die Film-Produktionen in 4K oder gar Höher gemacht und nur auf FullHD heruntergerrechnet?
    Glaube auch mal gelesen zu haben, das man aus den Filmrollen einiges mehr rausholen kann (bis zu 8K?). Es gibt ja auch alte Filme in FullHD, aber da wird meistens an der Qualität gespart.

  9. Mit der Drive Sache: Ist halt mal wieder eine Floskel von Caschy über die sich Sascha im Podcast aufregen würde ^^ … wetten der fängt beim kommenden Podcast mindestens 1-2 mal damit an?!? Mal sehn ob Sascha es merkt…

    Is halt iwie ironisch weil er ja gewisse keywords mit themen verbunden hat!

  10. @subscape: Jo, seit gefühlt 2-3 Jahren schon wird (mindestens) in 4k aufgenommen. Würde ich mittlerweile als Standard bezeichnen ..

    4k-TVs finde ich interessant, der Unterschied zu Full HD ist enormst ..

  11. 4k hat eben einen riesigen Vorteil gegenüber 3D.. Man braucht keine Brille dazu. Viele finden es einfach affig, mit 3D Brille vor dem TV zu sitzen. Oder die Brille stört einfach.
    Verbreiten wird sich 4k bei den Geräten denke ich schnell, einfach weil das in spätestens einem Jahr alle neuen TV-Geräte einfach schon mitbringen. Ob es dann Inhalte dafür geben wird, ist etwas anderes.

  12. Was nützt die hohe Auflösung, wenn der Inhalt (sprich das Programm) immer primitiver wird?

  13. Ich habe einen 60″ im Wohnzimmer stehen und merke den unterschied zwischen 1,3k(?) und 2k nicht. Ist aber auch ein Sitzabstand von ca. 5m. Der Fernseher müsste also etwa 100″ haben, damit ich Full HD „genießen“ kann. Entsprechend bräuchte es 200″ für 4k.

    Trotzdem halte ich 4k für sinnvoll. Denn als digitaler Bilderrahmen ist das echt super. Hier geht man auch schonmal näher ans Bild ran und kann dann auch noch Details erkennen. Aktuell gibt es 39″ 4k für 600€. Ich überlege ernsthaft, aber meine bessere Hälfte ist noch anderer Meinung.

    8k sehe ich in ferner Zukunft. Das wären dann 32 MP. Wie viele Kameras im Fotobereich gibt es bisher, die das können? Wird im Videobereich vermutlich ähnlich sein.

  14. @laderio:
    der witz is, ichs machs auch so. sitze weit weg und kaufte einen großen tv.

    aber die hersteller haben doch ein super argument. habe ich irgendwo gelesen. zur ifa glaube ich. man hat auf der messe die hersteller gefraht weshalb die tvs immer größer werden wenn statistisch betrachtet die single wohnungen immer kleiner werden. da hat man dann das ganze schlau damit begründet dass durch fullhd der sitz abstand immer kleiner werden soll. laut digitalfernsehen:de ist es bei einer diagionale von 65 Zoll und sd-tv 4,9m .bei fullhd content nur 2,4m. so ist man im geschehen. wenn 4k rauskommt sitzte eher noch näher dran. beeindruckend ist es. keine frage. habe mir im bin-noch-nicht-blöd-markt mal son teil angesehen. das war schon beeindrucken. aber bis sich das durchgesetzt hat im tv dauert es noch jahrzehnte. wenn ich richtig informiert bin senden die fta programme 720p. sky kommt auch nur auf 1080i. stimme also zu dass der content dafür einfach fehlt. und ich finde gefühlt ist der sprung von sd auf fullhd schon extrem. aber wird man wirklich von fullhd auf 4k ebenfalls jubeln? selbst optisch anspruchsvolle serien oder filme sind in 1080p eigentlich schon beeindruckend. das einzige was mich interessiert ist:

    – alte filme neu remastert in sehr hoher auflösung ansehen. die alten bonds haben sie für die bluray veröffentlichung angeblich schon auf 8k hochgezogen um für die nächste generation gewappnet zu sein.

    – wenn ich ein display hätte oder besser einen beamer der mir eine sagen wir spaßeshalber 4meter diagonale an die wand wirft und 4k hat, dann könnte ich durch splitscreen 4mal fullhd auf einer fläche projezieren sofern die hardware das berechnen kann. sportereignisse werden so der oberhammer. fußball mit 4 kameraperspektiven, formel eins mit 4 kamera gleichzeitig.etc.

    das sind die technischen dinge die mich interessieren. ich kann bei cgi.orgien wie transformers bei fullhd jetzt schon nicht mehr erkennen was genau bei den detailspassiert. vllt liegts an mir aber sehr dynamische actionreiche filme sind für mich im detail garnicht mehr wahrnehmbar. wunderte mich deshalb auch nicht das damals fullhd, 3d und nun die 4k promovideos im bdnb-markt immer langsam sind oder naturaufnahmen. vllt kann da mal einer seine meinung zu sagen.

  15. 4K TV ist für mich wesentlich interessanter als 3D.
    3D-TV ist für mich als Brillenträger eher lästig und kommt mir nicht ins Haus. Schon im Kino mach ich einen Bogen um 3D Filme und gehe wo immer es möglich ist in die „normale“ Version des Films.
    Auf der anderen Seite ist 4k für mich ein Fortschritt der sich lohnen kann und wo ich eher bereit wäre mehr Geld in die Hand zu nehmen.
    Der Umstieg auf FullHD ist mit entsprechendem Bildmaterial schon super. Alles was mit mehr Details zu tun hat empfinde ich am TV als Mehrwert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.