Amazon Echo und Echo Dot Einladung anfordern, 50 Euro Rabatt für Prime-Mitglieder

amazon_echoKurz notiert: Wir berichteten in diesem Beitrag darüber, dass Amazon Echo auch nach Deutschland kommt. Smarter Assistent für die eigenen vier Wände, der für 180 Euro zu haben ist und diverse Aufgaben erledigt. Welche das sind, kann in unserem Beitrag nachgelesen werden. Nun steht die Möglichkeit zur Verfügung, die Geräte per Einladung vorzubestellen. Das sind zum einen die 60 Euro teuren Echo Dots, die Alexa in jeden Raum bringen und auf der anderen Seite eben der große Echo. Amazon Prime-Mitglieder erhalten 50 Euro Rabatt auf den Echo.

Funktionen laut Amazon
  • Spielt all Ihre Musik von Prime Music, Spotify, TuneIn und vielen weiteren ab – allein mithilfe Ihrer Stimme
  • Erfüllt den Raum mit einem 360° omnidirektionalen Klang
  • Kann allein mit Ihrer Stimme gesteuert werden
  • Hört Sie dank der Fernfeld-Spracherkennung auch von der anderen Seite des Raumes, sogar in lauter Umgebung oder wenn Musik läuft
  • Beantwortet Fragen, liest Hörbücher, liefert Nachrichten, Verkehrs- und Wetterinformationen, informiert Sie über Sportergebnisse, Spielpläne und mehr mithilfe des Alexa Voice Service
  • Steuert Lampen, Lichtschalter, Thermostate und mehr mit kompatiblen verbundenen Geräten von WeMo, Philips Hue, Innogy, tado° und weiteren
  • Lernt immer mehr dazu – Alexa wird über die Cloud automatisch aktualisiert, lernt ständig dazu und erhält neue Funktionen und Skills

bildschirmfoto-2016-09-14-um-13-34-01

Amazon Echo Dot

Amazon Echo Dot ist ein sprachgesteuertes Gerät mit Freisprecheinrichtung, das Alexa nutzt und auf dieselbe Fernfeld-Spracherkennung setzt wie Amazon Echo. Über Audiokabel oder Bluetooth mit Lautsprechern verbunden, lässt sich über Amazon Dot die heimische Stereoanlage per Sprache steuern. Dank seines kleinen eingebauten Lautsprechers lässt sich Amazon Echo Dot beispielsweise auch im Schlafzimmer als Wecker einsetzen oder in jedem anderen Raum als Sprachassistent zum Bedienen von Smart-Home-Geräten.

Amazon Echo Dot kann über Bluetooth oder 3.5mm Stereokabel direkt an Lautsprecher angeschlossen werden, um so Alexa in das Home-Entertainment-System zu integrieren. Die Stimme des Nutzers steuert dann Amazon Music, Prime Music, Spotify, Tuneln und andere Dienste.

[asa]B01DFKBG54[/asa] [asa]B01GAGVCUY[/asa]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

37 Kommentare

  1. @Stan
    Hmm, stimmt auf der deutschen Produktseite ist der aufgeführt.
    Naja, egal… für den Kurs kommt mir das Ding nicht ins Haus.

  2. @Stas: Warum die ironie? Man bedenke, wie seinerzeit die FireTV Sticks für 7 Euro angeboten wurden. 😉

  3. @chris, ich würd’s nur begrüßen, wenn’s so wäre. Ich behaupte mal, dass sie sich damit ihrem eigenen Produkt (Echo) das Land abgraben würden. 9€ wäre wirklich fast geschenkt, da hätte ich mir auch auf der Toilette einen hingestellt… Oder als Wecker für die Kinder.

  4. @stan. Der Lautsprecher beim Dot ist nur für die Sprachausgabe.

  5. Einladung angefordert. Eine von den beiden Röhren wird mir wohl von meiner Frau genehmigt. 😉

  6. Ich habe mal meine Einladung angefordert! Für 130€ finde ich das voll okay – vorausgesetzt Echo hält was es verspricht!

  7. Hat schon jemand eine Einladung erhalten?

  8. Leider bisher noch nicht.

  9. Georg Wilhelm says:

    Immer noch keiner mit einer Einladung?

  10. hat schon jemand eine Einladung erhalten?

  11. Im Netz leider keine Info dazu gefunden – kann man mit Dot gepairt mit Smartphone auch GP Music über die Anlage hören und vor allem steuern? Prime Music nutze ich so gut wie gar nicht. Wenn jemand dazu etwas weiß, wäre ich für Info sehr dankbar!

  12. Weiß jemand, wie ich die 50 Euro Rabatt bekommen kann? Bin Prime-Kunde und hab gerade die Einladung bekommen, aber in der Bestellübersicht wird kein Preisnachlass gewährt.

  13. Da scheint es ein technisches Problem zu geben, hatte es gerade darüber mit einer Chatmitarbeiterin von Amazon. Die arbeiten dran, die Dame wollte mir innerhalb 48 Stunden eine Info hierzu per Mail zukommen lassen.

  14. @x3ray bei mir genau das gleiche. für 130 hätte ich ihn wahrscheinlich genommen, 180 ist mir dann doch etwas zu teuer.

  15. Hi! Ich habe gerade bestellt und den Preis durch den Support anpassen lassen

  16. Danke euch, jetzt hat es geklappt, am Ende des Bestellvorgangs wurden die 50 Euro abgezogen.
    @MagicDave: Ja, für 180 Euro wäre mir das Spielzeug (mehr ist es für mich nicht, mich interessiert die Technik und wie gut es läuft, das will ich mir mal anschauen) auch zu teuer gewesen, aber 130 Euro sind ok.

  17. Langsam wird´s langweilig, dass das TEIL nicht auf den Markt kommt und dennoch dauernd beworben wird als wäre es schon verfügbar.
    Ich besitze es längst, finde gut was es kann und bevorzuge den echo dot, weil der mit einem accu, sprich power bank, mobil einzusetzen ist und selbst, zumindest gelegentlich verwendet, ganz brauchbar klingt.
    Also AMAZON jetzt mal voran mit der chose…
    Don

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.