Amazon Echo Show 10: Das sagen die ersten Tests

Auch in Deutschland soll der neue Echo Show 10 von Amazon bald auf den Markt kommen. Als Preis sind hierzulande für das Smart Display rund 249,99 Euro ausgerufen. In den USA gab es heute die Freigabe für erste Tests. Daher habe ich mich einmal für euch umgesehen, um den Konsens der Reviews einzufangen. Es sieht aber danach aus, als käme der Amazon Echo Show 10 recht gut weg.

Bei den Kollegen von The Verge etwa vergibt man 7,5 von 10 Punkten. Lob finden die Tonqualität, die automatische Verstellbarkeit des Winkels und die Helligkeit sowie die Farbwiedergabe des Screens. Das ist nämlich der Clou am Smart Display: Dank eines Motors und Bewegungserkennung kann euch das Display automatisch folgen. Zudem gibt es für die Kamera einen Privacy-Shutter, der euch optional auch vor Blicken schützt. Allerdings bemängelt man, dass man für alle Foto- und Video-Optionen extrem an Amazons Dienste gebunden werde und das Design die Aufstellungsmöglichkeiten etwas einschränke.

Echo Show 10 (3. Generation) | Hochauflösendes Smart Display mit Bewegungsfunktion und Alexa,...
  • Entwickelt, um Ihren Bewegungen zu folgen – Der 10,1-Zoll-HD-Bildschirm bewegt sich automatisch, sodass Videoanrufe, Rezepte und Serien jederzeit im Blickfeld bleiben. Die Lautsprecher bieten...
  • Bleiben Sie im Bild – Während Videoanrufen mit Freunden und Familie oder bei Fotoaufnahmen garantieren die 13-MP-Kamera, die automatische Bildanpassung sowie die Bewegungsfunktion, dass Sie stets...
  • Smart Home leicht gemacht – Richten Sie kompatible Zigbee-Geräte ganz ohne einen separaten Hub ein. Bitten Sie Alexa, Sicherheitskameras anzuzeigen, die Beleuchtung zu steuern oder Thermostate...

T3 hat sich das Smart Display ebenfalls angesehen. Dort bescheinigt man dem Echo Show 10, dass eine neue Messlatte für Echo-Geräte gelegt werde. Auch hier wird die Audioqualität gelobt. Allerdings sind die Kritikpunkte ähnlich wie bei The Verge: Das Design sei relativ eigenwillig und man müsse bereits stark im Amazon-Kosmos verwurzelt sein, um an dem Gerät Freude zu haben. Zudem wären mehr Video-Apps wünschenswert.

Business Insider lobt die Bewegungsfähigkeiten, da der Echo Show 10 automatisch schwenkbar und dabei sehr leise sei. Somit könne man Inhalte betrachten und müsse nicht am Bildschirm herumspielen, selbst wenn man sich bewegt habe. Das habe aber auch den Nachteil, dass man das Smart Display diesbezüglich neu konfigurieren müsse, wenn es an einen neuen Platz verfrachte. Sonst arbeitet die Bewegungserkennung leider nicht korrekt.

Auch PCMag UK hat sich den Echo Show 10 der dritten Generation im Test angeschaut. Dort lobt man das Tracking des Smart Displays und ist abermals vom Sound angetan. Dass das Gerät als Zigbee-Smart-Hub verwendbar sei und nützliche Sicherheitsfeatures mitbringe, sei ebenfalls zu loben. Allerdings funktioniere die Bewegungserkennung nicht immer korrekt und die Bässe könnten bei der Audiowiedergabe kräftiger sein.

8,1 Punkten von 10 weist Cnet nun dem Amazon Echo Show 10 zu. Auch hier ist man sehr angetan davon, dass der Motor zum Schwenken des Displays nahezu lautlos arbeite und die Kamera mit 13 Megapixeln durchaus zu gebrauchen sei. Ebenfalls sei es vorbildlich, dass Amazon die Chance gebe die Bewegungserkennung auszuknipsen und eine physische Blende zu nutzen, um die Webcam komplett abzuschirmen. Auch hier wird aber kritisiert, dass das Mitschwenken des Displays manchmal zu aggressiv sei. Zudem fehle Zoom-Unterstützung, was sehr schade sei.

Engadget räumt ein, dass das automatisch schwenkbare Display des Echo Show 10 nützlicher sei, als man vor der Nutzung annehmen sollte. Den Kauf würde die Funktion aber wiederum nicht rechtfertigen, zumal der ausgerufene Preis etwas hoch gegriffen wirke. Daher rät man Interessenten, sich auf jeden Fall den Echo Show 8 im Vergleich anzuschauen, da er für die meisten Anwender angesichts des wesentlich geringeren Preises die bessere Option sein könnte.

Das Wall Street Journal findet die Bewegungserkennung etwas unheimlich und bemängelt ebenfalls, dass es gerne mehr Streaming-Apps für das Smart Display geben dürfe. Zudem werde es Anwender geben, die von den nicht abschaltbaren Alexa-Vorschlägen rasch genervt sein könnten. Man habe als Nutzer deswegen schnell das Gefühl, dass es Amazon darum gehe möglichst schnell möglichst viele Daten abzufischen. Somit wirkt dieser Testbericht eher verhalten.

Echo Show 8 (1. Gen, 2019) – Smart Display mit Alexa – Durch Alexa in Verbindung bleiben –...
  • Alexa zeigt Ihnen mehr – Mit dem 8 Zoll großen HD-Display und Stereosound kann Alexa Ihnen helfen, Ihren Alltag zu organisieren.
  • Bleiben Sie in Verbindung mit Videoanrufen und Nachrichten – Rufen Sie Freunde und Familienmitglieder an, die die Alexa App oder ein Echo-Gerät mit Bildschirm haben. Machen Sie Ankündigungen in...
  • Lassen Sie sich unterhalten – Bitten Sie Alexa, Fernsehserien, Filme oder die Nachrichten abzuspielen oder hören Sie Radiosender, Podcasts und Hörbücher.

Ihr könnt euch da ja einen eigenen Kopf machen: Habt ihr am neuen Amazon Echo Show 10 Interesse?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

11 Kommentare

  1. Die Idee finde ich interessant, aber ich wüsste nicht wo ich das Gerät hinstellen oder sinnvoll einsetzen könnte.

  2. Ich schwanke seit längerem zwischen Google und Amazon, aktuell (hauptsächlich aufgrund meiner Ring-Kameras) wieder durchgängig bei Amazon. Auch ein Echo Show 10 ist dabei, mit dem ich auch sehr zufrieden bin.

    Wie oben schon anklang ist das Schlimmste für den Verbraucher die mangelnde Interoperabilität – Youtube geht nur bei Google, Ring nur bei Amazon und so weiter und so weiter.

    Trotzdem möchte ich mir die Sprachassistenten im Hause nicht mehr wegdenken, auch wenn mir der Google Assistant unterm Strich (schon wegen der breiteren Unterstützung und den Googlediensten) lieber wäre…

    • Naja kannst YouTube zu mindest mit Sprachbefehl starten. Den Rest ( hast Recht )musst halt dann eintippen. Find ich persönlich auch ein bisserl blöd. Aber mag meinen Echo 10 nicht missen.

  3. Finde die Idee für unsere Küche ganz angenehm. Rezepte hat man gut im Blick, etwas Berieselung – und alles jederzeit im Blick, da ich ja immer hin und her flitzen muss. Andererseits ist der farbstabile Blickwinkel eines modernen (und durchaus preiswerten) Tablets inzwischen so gut, dass es dieses MotionDings gar nicht mehr braucht und ich zudem alle Apps zur Verfügung habe, die es bei AZN eben nicht gibt. Die Idee ist ganz knorke, sachlich gesehen für mich jedoch nur ein Gadget.

  4. Ich bin auf den Klang gespannt. Echo Show 8 und bisheriger 10er sind für mich vom Klang her vollkommen inakzeptabel mit ihrem vollkommen überzogenen Bass bei dem auch der Equalizer nicht hilft.

    • Ich bin mit dem Klang des Echo Show 8 voll zufrieden, klar es ist kein HiFi gerät aber das war mir von Anfang an bewusst. Und mit einem JBL Charge hält der 8er schon mit. Ich nutze das Gerät aber auch nicht im Wohnzimmer wo der Klang besonders gut sein soll.

  5. Dirk der allerechte says:

    Ja ich warte auch auf das Ding, die Tests sind ja totaler Müll, ich will wissen ob der Prozessor schneller ist ich habe im Moment den Vorgänger noch, Was interessiert mich das hin und her geh schwenke das interessiert mich erst mal weniger, mich interessiert die Geschwindigkeit wenn ich den Echo Show anspreche, damit das nicht ewig dauert, direkte Ausführung und nicht wie jetzt dass man ewig warten muss wenn man sagt Alexa öffne silk für twitch …

  6. Also verstehe ich das richtig: das Teil ist ein ins Amazon-Ökosystem eingebundene Android Tablet das an einem Lautsprecher klebt?…

    • Hallo Zanod, gut zusammengefaßt. Und sind ja auch nur 10 Zoll, also ungefähr 25 cm Diagonale. Als „Mini-Fernseher“ was das Ding ja wohl sein soll , denn man hält es nicht wie ein Tablet in den Händen sondern stellt es in den Raum wären doch mindestens wie bei alten portablen Röhren-TVs 36 cm Diagonale , also ca 13 Zoll angesagt , das ist das „klassische“ format für portable Fernseher gewesen. Für die Küche tut es ein billigheimer mit 24 Zoll locker , fürs Klo auch wenn man das will . Hat dann keine Kamera , gibts aber sicher auch schon mit WLAN und dann kann man auf den Dingern nach Herzenslust streamen und hat ein vernünftig großes Bild . Und ganz ohne Amazon-Werbung. übrigens: ich bin Alexa-Nutzer aber eben nur akustisch smile

      • Wobei eich das Fehlen einer Kamera bei dem 24 Zoll Fernseher auf dem Klo nicht wirklich als Nachteil notieren würde, oder wie seht ihr das?

        Wir haben hier ein Lenovo SmartTab M10. Das leidet an dem zu geringen RAM und an der nicht ganz ausgereiften Verbindung zur Basis. Also nicht perfekt umgesetzt, aber es verbindet trotzdem die zwei Welten Android Tablet und Echo Show. Für damals als B-Ware rund 100 Euro. Es reicht für Rezepte und Internteradio und die Kinder können Ihre Stundenpläne fürs Homeschooling nachschauen und mit der Android App an Schulvideokonferenzen teilnehmen. Dank der Basis auch mit vernünftigen Mikrophonen.

        Warum sollte ich da 250 Euro für ein Gerät ausgeben, welches nur die Hälfte unterstützt und dann noch ein Tablet kaufen?

    • Kann man so ausdrücken. Wobei ich wiederum den Bass ( Volumen ) des Lautsprechers mag. Wir haben Ihn damals ( vor glaub 3 Jahren) als Internetradio Ersatz gekauft. Da andere Geräte in der Preisklasse klanglich nicht ran kamen ( zumindest die ich mir damals in diversen Elektronikmärkten anhören konnte).
      Aber es ist wie alles im Leben Geschmackssache und irgendeinen Tod muss man sterben. Wenn es nicht etwas am Gerät ist, ist eben der Preis.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.