Amazon Echo: Neues Aktivierungswort verfügbar

Ab heute können Kunden in Deutschland ein neues Aktivierungswort für ihre Echo-Geräte nutzen: Ziggy. Um das Aktivierungswort zu ändern, öffnet ihr die Alexa-App und wählt eine der verfügbaren Optionen aus. Das sind „Alexa“, „Computer“, „Echo“, „Amazon“ und nun auch „Ziggy“.

Die Einführung des neuen Aktivierungsworts beginnt heute. Im Laufe der nächsten Tage wird es allen Kunden zur Verfügung stehen. Damit bietet Amazon Nutzern eine zusätzliche Möglichkeit, ihre Nutzungserfahrung individuell anzupassen. Jedes Aktivierungswort lässt sich mit beiden vorhandenen Stimmoptionen kombinieren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Ziggy? Kommt das nicht ein wenig rassistisch rüber?
    Bei uns werden hier die Zigeuner so geschimpft…

    • Man kann überall Rassismus erkennen wenn man es drauf anlegt…
      Ich hab dieses Wort zuvor noch nie in dem Zusammenhang gehört

    • Blacky Forest says:

      Wo ist hier? Im Südschwarzwald wurde das nur zu als Abkürzung für Zigaretten gesagt.

    • Ziggy bezieht sich vermutlich auf die Serie Quantum Leap (Zurück in die Vergangenheit)

    • Zicke würde mir auch besser gefallen. So zickig, wie sich diese Sprachassistenten geben…

    • @Gigi: Ich finde es schon erstaunlich, wenn man sich über ein vermeintlich rassistisches Wort beschwert, aber sich dabei selbst einer rassistischen Sprache bedient. Solltest du nicht eher Roma und Sinti sagen?

      • Florian, das ich Zigeuner geschrieben hab soll einfach den Zusammenhang darstellen. Einige hier haben das nie so gehört/gelesen, was denkst du würden die als nächstes fragen. „Wie kommst du drauf“ daher hab ich einfach Sinti/Roma umgangssprachlich aufgeschrieben.

        Nun ja, evtl weil ich in meinen Umfeld einige kenne ist mir das so in den Kopf gestoßen. Höre das Wort selber hin und wieder. Ist aber wie beim N Wort. Selber sagen ist okay, aber außerhalb verboten.

        Wollte kein Fass aufmachen, hab mich halt nur stark gewundert.

        Übrigens hier ist Bayern/München.

    • dann schämt euch

    • Meine erste Assoziation war Ziggy Stardust. Womöglich liegt das Problem eher bei dir, als beim Wort.

  2. das könnte Google auch mal machen.
    es nervt immer „hey google“ zu sagen.

  3. Als Stotterer wäre es gut, wenn es auch als „Siggi“ erkannt wird. Dann wäre es das erste Aktivierungswort was völlig entspannt aus meinem Mund kommen würde 🙁

  4. Die Serie hatte ich ja völlig verdrängt. Muss nachher erstmal gucken, ob ich die noch irgendwo bekommen kann.

    • Es wird bald eine Neuauflage von ZidV geben. Da ich nicht weiß ob externe Links erlaubt sind, such mal auf den TV-Blogs.

  5. Weshalb kann man nicht endlich mal sein persönliches Aktivierungswort anlernen?
    Ich muss ehrlich sagen: Amazon hat nahezu unendliche Ressourcen, aber die SW der ganzen Amazon-Geräte, egal ob Echos oder FireTVs, ist ziemlicher Murks: Schlechte Bedienung und wenig Funktionalität und das seit Jahren.

  6. Nein, „Ziggy“ ist der Computer aus der Fernsehserie „Quantum Leap“ (doofer deutscher Titel: „Zurück in die Vergangenheit“): https://www.imdb.com/title/tt0096684/
    Haben wir damals immer sehr gerne angeschaut… finde ich nett, dass Amazon sich daran erinnert hat 🙂

  7. Cool wäre wenn ich Alexa sage von der weiblichen stimme die Antwort zu bekommen und wenn ich Ziggy sage von der männlichen stimme

  8. Hachja, der gute alte Ziggy aus Zurück in die Vergangenheit (Quantum Leap)

  9. Ich vermute mal stark, „Ziggy“ geht auf den Computer in „Zurück in die Vergangenheit“ zurück.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Zur%C3%BCck_in_die_Vergangenheit

  10. Ich habe die Serie damals zwar auch gesehen, aber trotzdem denke ich zuerst an Ziggy Stardust.

    • yep, exakt mein Gedanke!
      Leider wird Ziggy bei mir zu Chaos führen, weil meine Katze Iggy heißt. Und über Sonos funktioniert eh nur Alexa. Wieso ziehen die da eigentlich nicht nach?

    • Beruhigt mich ungemein. Habe schon an mir gezweifelt…

  11. Wichtig zu wissen ist auch, dass dieses Aktivierungswort offensichtlich nicht für die erste Echo Version (die am besten klingt) funktioniert. Dort gibt es nur Amazon, Echo und Computer.

  12. Ich will ja nix sagen. Aber Ziggy geht schon lange. Das Aktivierungswort könnte ich schon vor Wochen einstellen als die männliche Stimme kam.

  13. wann kann man endlich selbst ein „Aktivierungswort“ festlegen?

  14. Ob das völlig unbeabsichtigt so ähnlich klingt wie Siri?

  15. Mit selber anlernen wird wohl nicht gehen weil die Mustererkennung für das Aktivierungswort eben im Gerät und nicht mit den Amazon-netzwerkressourcen im Hintergrund läuft . Für eine SprecherInnen-unabhängige Erkennung von Triggerworten ohne ständige überttragung des Gesprochenen an externe Server ist die hardware in den Echo-Geräten schlicht zu schwachbrüstig. Aber „Ziggy“ist gut . neulich in der s-Bahn: Ein Vater sprach seine Tochter an „Alexa, …“ und ich wunderte mich warum da eine ganz untypische Stimme antwortete – lach ! Wer nennt sein Kind schon „ziggy“ – da hätten die Kindr wohl Schmerzensgeldanspruch gegenüber den eltern …

    • Na ja… wenn du es wie „Ziggy Stardust“ ausprichst, dann reagiert sie eben ganz prima auf „Siggi“. Und Siegfrieds oder Sigmunds mit diesem Spitznamen kenne ich alleine schon direkt drei. Von daher könnte das in der Bahn eher noch anstrengender werden. 😉

  16. Da werden sich viele „Siggi“s freuen, beliebte Abkürzung für „Siegfried“.
    Gut, Name ist nicht mehr so aktuell, aber das heisst ja nicht, dass da keine „Siggis“ mehr da sind, dann genervt sind.

    Gibt einige Kneipen mit dem Namen

  17. Ich verwende lieber „Computer“. Da habe ich ein klein wenig Star Trek Gefühl. 🙂

  18. verstrahlter says:

    Wundert mich immer wieder sehr, wenn sowas als Fortschritt verkauft wird.

    Seit über 15 Jahren gibt es z.B. Spracherkennung bei Navis, und man kann man u.A. bei Garmin sein Safeword selbst wählen (auch wenn seltsamerweise und ohne Not nachträglich eine Mindestlänge eingeführt wurde).

    Weshalb bekommen das einige nebelkerzenwerfende Firmen dann nicht hin?

  19. Hat sich schonma eher das Amazon Logo genau angeschaut? Unter dem Wort ist ein Pfeil, welcher von A-Z zeigt. Weil Amazon ja Produkte von A-Z im Programm hat…. Was jetzt wohl im Sprachassitenten angekommen zu sein scheint 😉
    Von A wie Alexa bis Z wie Ziggy

    So zumindest meine Assoziation dazu 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.