Amazon Echo, Echo Plus und Sonos One im Soundcheck (mit Video)

Die neuen Echos von Amazon kommen auf den Markt. Den Echo der zweiten Generation sowie den Echo Plus habe ich mir bereits angeschaut. Hier im Blog findet ihr ein paar Beiträge zum Thema sowie auch noch Videos. Dieses habe ich unter diesem Titel noch einmal verlinkt. Ich habe sogar versucht, mal so ein bisschen den Sound einzufangen und meine subjektive Meinung dazu festzuhalten.

Ich habe das Ganze in unserem recht großen Wohnzimmer gefilmt, aufgenommen wurde mit dem iPhone, das Sennheiser Clip Mic war an meinem Hemd befestigt und fing dann den Sound ein. In den kurzen Vergleich bezog ich den Echo der ersten und der zweiten Generation mit ein sowie den Echo Plus und auch Sonos One, da dieser Lautsprecher auch Alexa-fähig ist.

Passend zum Thema:

Amazon Echo: Zweite Generation kurz angeschaut

Amazon Echo Plus: Alexa, suche meine Geräte!

Amazon Echo (2017) und Echo Plus vorgestellt: Nachfolger des Echo startet ab 99,99 Euro

Ring: Smart-Home-Kameras arbeiten mit Amazon Fire TV und Amazon Echo Show

Amazon Echo: Aktivierungswort auf Gerätebasis ändern

Amazon Echo: Multiroom ist da

Stromverbrauch von Amazon Echo, Echo Dot und Google Home

Google Home vs. Amazon Echo als Lautsprecher: Mein Favorit

Amazon Echo: Devolo-Bewegungsmelder per Sprachbefehl scharf schalten

Amazon Echo: IFTTT arbeitet auch auf Deutsch

Amazon Echo: Spracheinkauf per PIN sichern

Amazon Echo: Einen zweiten Benutzer anlegen

Alexa: Amazon Echo Dot mit Sonos oder externen Lautsprechern nutzen

Amazon Echo und Echo Dot: Andere Musikdienste und Bluetooth-Lautsprecher

Soundcheck: Amazon Echo vs. Sonos Play:1

Amazon Echo mit Alexa: Erster Eindruck und Video

Weitere Videos:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

24 Kommentare

  1. Hallo Carsten,

    vielen Dank für den direkten Vergleich.
    Ich hab beim Echo der ersten Generation vom Klang her immer nur das Gefühl dass die Tiefen fehlen, sonst war ich damit zufrieden.

    Wie ist es gerade bei kräftigen Bässen, können da die neuen Echos etwas mehr rüber bringen?

  2. @Hans: Der Plus klingt generell ausbalancierter, für mich aber nicht so viel besser als das ich da jetzt einen Neukauf empfehlen würde. Und wenn du den alten Echo hast, empfehle ich in Sachen Sound den neuen eh nicht.

  3. Dank dir für den Soundvergleich Caschy 🙂

    Ich höre primär Musik über den Echo und war am überlegen mir den kleineren Nachfolger zu holen da dieser vom Design her wirklich top ist, aber da der Klang schlechter als beim „alten“ Echo ist hat sich das für mich erledigt 😉

  4. Hallo Carsten,

    danke für das Video. Ich denke gerade aus einer anderen Richtung über das Thema nach: welche Sonos ist die richtige für mich? Als Einsteiger schau ich mir die One vs. Play:1 an. Die One hat zwar Alexa, die soll dort aber nicht so gut sein (auch von der Spracherkennung her).
    Ich überlege daher, ob die Play:1 (vielleicht irgendwo günstig geschossen) und ein Echo Dot der bessere Ersatz für die One wäre. Wie ist deine Meinung dazu?

    Danke!

  5. Deliberation says:

    Erstman danke an caschy für den schönen und hilfreichen Vergleich!

    @Stefan: Ich habe nur die alten Echos, also „normal“ und „Dot“ sowie seit dem 24. einen Sonos One. Ich teile caschys Einschätzung und gehe sogar noch weiter: der Sonos One spielt in einer völlig anderen Liga. Ich hatte früher vor allem mit dem Echo bei geringer Lautstärke ein echtes Dynamikproblem. D.h. die Elemente eines Lieds gehen quasi in einem Brei aus Musik unter. Hier schafft der Sonos One echt Abhilfe.

    Mit der Alexa-Anbindung des Sonos One bin ich entgegen dem derzeit herrschenden Shitstorm eigentlich recht zufrieden. Und ich gehe davon aus, dass Sonos Wort hält und die Unterstützung in den nächsten Monaten noch deutlich ausbaut. Dass Play:1 und Dot eine Alternative sind, wage ich zu bezweifeln. Im Sonos-Forum wird auch das als Beta-Integration bezeichnet, sodass man meiner Meinung nach aktuell mit einem One besser fährt, als mit einem Zusammengestückel. Denn das scheint auch nicht deutlich besser zu funktionieren.

    Was erwartest Du denn von einer Alexa-Integration im Sonos? Wenn Du das verrätst, kann ich Dir sagen, ob es funktioniert.

  6. Könntest Du noch einen Verlgeich zum Google Home machen?

  7. @Deliberation: ich steuere zurzeit mit dem echo dot meine hue Lampen und TV per Yonomi und Harmony Hub. Funtioniert das derzeit schon mit dem One? Danke

  8. Deliberation says:

    Hue-Lampen habe ich nicht, aber die Steuerung des Harmony Hubs per Yonomi funktioniert.

  9. Deliberation says:

    Hier noch ein englischer Beitrag zu den Hue-Lampen: https://en.community.sonos.com/amazon-alexa-and-sonos-229102/sonos-one-doesn-t-work-with-hue-6792675

    Es scheint prinzipiell zu funktionieren, jedenfalls mit der 2nd Gen Bridge.

  10. Hue und One klappt problemlos. Ich habe aber auch die 2nd Gen Bridge. Zur 1. kann ich nichts sagen.
    Was mich wirklich stört, ist jedoch die „Alexa“-Erkennung des One. Ich komme mir langsam blöd vor, wenn ich 4, 5 Mal „Alexa“ sagen muss, bis das Teil mich mal versteht..
    Ansonsten ist der Lautsprecher wirklich top. Um die Funktionen, die fehlen, mache ich mir gar keine Sorgen. Da vertraue ich den Sonos Jungs und Mädels und glaube ihnen, dass sie zügig nachliefern.
    Bin froh, dass ich mir keinen Echo für mein Schlafzimmer geholt habe. Da wäre mir der Klang vermutlich zu schlecht gewesen. Der One ist klasse!

  11. Hallo
    Danke cashy für das tolle Video. Ich habe mich jetzt entschieden und werde die neue Gen2 des Echo nicht kaufen. Da ich seit einem Jahr eine sonos Play1 besitze habe ich gedacht ich komme um eine Günstigere Variante des Multi Room Sound herum. Pustekuchen. ich bin dann doch zu wählerisch was den Sound angeht. Ich werde mir zu Weihnachten einen (wahrscheinlich gebrauchten) Play1 holen. Ob ich Alexa dann brauche? Diese Frage stelle ich mir seit das teil auf dem Markt ist.
    Da gibt es ja pro und Contra (Sonos one| sonos play + EchoDot) ich weiß es nicht. Vielleicht erst noch ein Dot zum Spielen.
    Und hey, ich schalte meine Lichte echt noch über verkabelte Schalter. Voll krass!

    Gruß Lin

  12. @Deliberation
    Danke für deinen Erfahrungsbericht. Ich erwarte von Alexa zumindest aktuell noch nicht viel. Ich bin sowohl in Sachen Multiroomlautsprecher als auch Smart Home noch ein Anfänger (habe noch nichts). Ich bin aber sehr interessiert.
    Der One ist für mich die perfekte Lösung beides kennenzulernen. Ich möchte nur nicht den Fehler machen in etwas zu investieren, was dann den eigentlichen Möglichkeiten hinterher hingt. Dazu ist mir das dann doch zu teuer.

    Blöd wäre also, wenn ich den One kaufe und dann kein Spaß daran habe, weil die Erkennung nicht gut funktioniert.
    Die Kombination Play:1 und Dot würde für mich im Sinne von „Teile und Herrsche“ Sinn machen. Zwei spezialisierte Geräte, die beide ihre Funktion sehr gut machen könnten in Kombination vielleicht besser sein, als ein Gerät, wo man Abstriche machen muss?

    Natürlich muss die Anbindung beider Geräte dann auch gut klappen, sonst nützt es nichts.

  13. Deliberation says:

    Nur weil zwei spezialisierte Geräte alleine bestimmte Dinge können, bedeutet das noch lange nicht, dass sie in Verbindung die Summe aller Funktionen beherrschen. Bezüglich dieser Variante würde ich an Deiner Stelle nicht per se davon ausgehen, dass sie besser funktioniert, als die Alexa-Integration im Sonos. Ich habe einen Sonos One, einen Dot und zwei Echos und ich bin echt zufrieden mit der Performance des Sonos One. Selbst wenn ich nicht wie Yannik in den Support von Sonos vertraue. Denn was bereits jetzt funktioniert und nicht funktioniert, damit könnte ich auch so leben und zufrieden sein.

  14. @Caschy: Mal losgelöst vom Ergebnis, auf welchem Weg hast du im Video die Wiedergabe von Lautsprecher zu Lautsprecher gewechselt? Waren die per Bluetooth mit deinem Handy verbunden?

  15. Wenn mein primäres Ziel nicht die Musik sein soll, dann kaufe ich mir nicht die zweite Generation, sondern einen dot für die Hälfte des Geldes!

  16. @caschy: Habe seit längerem den Echo Dot, per Aux an der HiFi-Anlage. Wenn die Anlage nicht an ist, höre ich keinen Ton. Blöd, immer die Anlage an zu haben, es müsste irgendwie schaltbar sein. Ist es beim Echo Plus auch so, kann man das steuern, ohne jedesmal den Stecker raus bzw. rein zu stecken?

  17. @Juergen: Das würde mich auch interessieren. Bisher sehe ich den Echo Dot für mich primär als eine Art Chromecast für unsere Hifi-Anlagen. Wenn der Ausgang sprachgesteuert auswählbar wäre, dann könnte ein Echo Plus bei mir einen Echo und einen Echo Dot ersetzen.

    Interessant ist übrigens, daß ich bei mir am PC mit angeschlossenem Echo (vorherige Generation) auch den Unterschied zwischen den Lautsprechern im Video deutlich hören kann – der Sonos klingt auch auf meinem Echo voller. 😀

    Das dürfte ja eigentlich nicht sein können, zeigt aber eben, daß der Klangunterschied auch stark durch eine andere interne Abmischung des zugespielten Signals zustande kommt. Vermutlich könnte man die Echos für viele klanglich extrem aufwerten, wenn man den internen Equalizer vom Anwender einstellbar machen könnte.

  18. Das mit der Empfehlung des Echo anstatt Dot, falls man eine Anlage hat finde ich auch etwas bedenklich. Das wäre dann sinnvoll, wenn man auch mal ohne Anlage was hören will, oder das Design schön findet, sonst eher dämlich. Allerdings ist der Preisunterschied zum Dot (zumindest regulär, wenn nicht im Angebot) eher gering.

    Generell ist es aber vielleicht nicht ganz verkehrt, sich eher breit aufzustellen, was Sprachassistenten angeht und nicht an ein System zu binden. Da ist Sonos mit Alexa und demnächst Google Home in einem Gerät sehr interessant, auch wenn nicht alle Funktionen unterstützt werden. Alternativ Echo Dot und Lautsprecher, was klanglich vermutlich auch das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

    Zu den beiden, die einen Dot an der Anlage haben: Ich würde mal stark davon ausgehen, dass sich da nichts geändert hat. Ist etwas schade. Sonst gibt es aber ja die Möglichkeit, über Bluetooth zu gehen. Dabei wird das ja umgeschaltet, sobald die Verbindung abbricht und entsprechende Adapter für die Anlage sind meines Wissens auch nicht sehr teuer.

  19. @clel: Sonos ist mir für jeden Raum zu teuer und die besitzen ja nicht mal normale Ein-/Ausgänge, außerdem sind es gerade auch die dort fehlenden Funktionen (Anrufe), die mich reizen, in jedem Raum ein solches Gerät zu haben. Ansonsten wäre mir natürlich auch ein (offenes) Gerät lieber, auf dem mehrere Assistenten (und alle Streaming-Dienste) laufen.

    Man muß sich bei diesen Geräten auch immer bewußt sein, daß der für den Betrieb notwendige Dienst jederzeit eingestellt werden kann. Dann sitzt man auf einem Haufen Schrott, aus dem man dank proprietärer Protokolle keinen Ton mehr bekommt.

  20. Übrigens gibt es für den Echo 2 ein Software Update und der Echo 2 hört sich damit um einiges besser an als noch zur Auslieferung. Er hat auch etwas mehr „Bass“ spendiert bekommen. Immer noch keine High End Anlage aber klanglich besser als der Echo Plus ist er nun. Evtl. wird beim Plus ja auch nochmal nachgeholfen.

    Mit der alten Software wird der Echo 2 nahezu überall zerrissen was den Sound angeht.
    Das liegen aber nun wirklich Welten dazwischen.

  21. @caschy: Könntest du jetzt nach dem Softwareupdate nochmal den Vergleich ziehen?! Oder wenigstens kurz deine Einschätzung abgeben?!

  22. Hallo, erstmal mal vielen Dank für den tollen Beitrag. Weisst du ob der Sonos One auch ein Smart Home Hub integriert hat, wie der Echo Plus?

    VG,
    Martin

  23. @Martin
    Nein, der Sonos One hat keinen Hub integriert. Dieses Feature bietet am Markt ausschließlich der Echo Plus (egal ob Alexa oder Google Home).

    @Carsten:
    Ich habe gerade vom Chat-Support von Amazon erfahren, dass aktuell an einer Verbesserung des Sounds für den Echo Plus gearbeitet wird. Den Firmware-Versionen und Kommentaren nach, ist das Ganze wohl schon auf dem Echo 2nd angekommen bzw. erneut gepatcht worden.
    Eine Verfügbarkeit des Ganzen konnte/durfte mir natürlich genannt werden. Aktuell befindet sich auch keine Angabe zur aktuellen Firmware auf der Amazon Echo Support-Seite – auch das soll noch behoben werden.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.