Amazon Echo 2: Update für besseren Klang

Die neuen Amazon-Echo-Geräte sind auf dem Markt. Einmal haben wir hier den Echo Plus mit Smart-Home-Hub und einmal den Echo 2. Letzterer sieht zwar schicker aus als die anderen Echos, hat in Sachen Sound aber nicht nur bei mir ein schlechtes Bild hinterlassen. Der Amazon Echo 2 taugt bisher als Küchenradio, mehr aber auch nicht – er liegt in Sachen Qualität für mich ganz klar hinter dem Echo der ersten Generation. Sehe nicht nur ich so, sondern auch andere Nutzer. Die Bewertungen auf Amazon.com sprechen derzeit von 2,7 von 5 Sternen und der große Kritikpunkt ist die Klangqualität.

Nun ist es so, dass man mittlerweile auch einiges über die Software machen kann, hier und da kann man noch etwas rausholen, gerade bei Smart-Home-Lautsprechern, die einen Mini-Computer vorgeschaltet haben. Offensichtlich hat auch Amazon beim Echo 2 nicht die idealen Einstellungen gewählt, denn US-Nutzer berichten bereits davon, dass sie ein Update für den Amazon Echo 2 eingespielt bekommen, welches für eine Verbesserung der Klangqualität sorgt. Der Sound soll danach aber noch nicht an den des Echo 1 heranreichen.

Die betreffende Firmware-Version soll die 592452420 sein, zu sehen in den Geräteeinstellungen. Bei mir ist die neue Version noch nicht angekommen, auch ein Rücksetzen des Echo 2 auf die Werkseinstellungen (Lautstärke Minus + Mikrofon-Aus gedrückt halten) brachte das Gerät nicht auf den aktuellen Stand. Dennoch sollten Besitzer des Echo 2 mal die Augen aufhalten, ob die Qualität noch besser wird. Ich achte da auch mal drauf und werde gegebenenfalls meine Rezension des Echo 2 anpassen.

Passend zum Thema:

Amazon Alexa: Drop-in-Anrufe intern und Nachrichtenfunktion (mit Video)

Amazon Echo, Echo Plus und Sonos One im Soundcheck (mit Video)

Amazon Echo: Zweite Generation kurz angeschaut

Amazon Echo Plus: Alexa, suche meine Geräte!

Amazon Echo (2017) und Echo Plus vorgestellt: Nachfolger des Echo startet ab 99,99 Euro

Ring: Smart-Home-Kameras arbeiten mit Amazon Fire TV und Amazon Echo Show

Amazon Echo: Aktivierungswort auf Gerätebasis ändern

Amazon Echo: Multiroom ist da

Stromverbrauch von Amazon Echo, Echo Dot und Google Home

Google Home vs. Amazon Echo als Lautsprecher: Mein Favorit

Amazon Echo: Devolo-Bewegungsmelder per Sprachbefehl scharf schalten

Amazon Echo: IFTTT arbeitet auch auf Deutsch

Amazon Echo: Spracheinkauf per PIN sichern

Amazon Echo: Einen zweiten Benutzer anlegen

Alexa: Amazon Echo Dot mit Sonos oder externen Lautsprechern nutzen

Amazon Echo und Echo Dot: Andere Musikdienste und Bluetooth-Lautsprecher

Soundcheck: Amazon Echo vs. Sonos Play:1

Amazon Echo mit Alexa: Erster Eindruck und Video

Weitere Videos:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

19 Kommentare

  1. Moin Carsten. Ich habe den Echo 2 bestellt ohne vorher die Bewertungen zu lesen und war wegen der bescheidenen Soundqualität erschrocken. Habe das Gerät am selben Tag retourniert und mir den Echo plus mit dem Hue Bundle bestellt. Ich hoffe, dass dieses Gerät mehr hergibt. An Montag weiß ich mehr. Ich frage mich jedoch angesichts dieser Tatsache, wie auch bereits beim Pixel 2 XL, wie solche Geräte in den Handel gelangen. Amazon und Google sind ja nun keine Kickstarter-Garage. Ich finde das traurig aber auch unverschämt.

  2. Auf meinen drei Echo2 ist die Version drauf. Ehrlich gesagt ist mir keine signifikante Veränderung aufgefallen.

  3. Nachdem mir der Echo mitgeteilt hat dass er neu startet weil er ein wichtiges Update bekommen hat, habe ich nun auch diese Firmware drauf.

    Vom Klang her bilde ich mir ein dass es bei manchen Liedern etwas volumiger klingt.

    Leider bin ich auch von den vollmundigen Versprechen von Amazon enttäuscht.
    Mehr als ein Küchenradio ist das nicht.

    Wenn ich meine alte Logitech Squeezebox ansehen, dann sieht man dass auch aus kleinen Gehäusen ein toller Klang kommen kann.
    Amazon hat hier leider versagt.

  4. 592452420 habe ich auch drauf. Klingt dennoch immer etwas „underwhelming“. Da hatte ich mir schon etwas mehr erhofft.

  5. Die Einführung neuer Echo-Geräte scheint nicht die Paradedisziplin von Amazon zu sein. Im letzten Jahr war es das völlig intransparente „Einladungsmanagement“, was bei vielen für Unmut gesorgt hat, diesmal ist es der schlechte Sound des Echo. Sicher, im Rückblick ist das alles irgendwann mal „nicht so schlimm“ gewesen, aber einem Unternehmen wie Amazon sollte es doch möglich sein, das anders abzuwickeln.

  6. Ich habe vorher nur den Echo Dot gehabt und war angesichts der Klangeigenschaften hier sogar zufrieden, da dieser nur in der Küche als Radio seinen Dienst verrichtet hat.
    Für bessere Klangqualität war ein weiterer Dot im Wohnzimmer mit einer Sony Microanlage via Bluetooth verbunden.
    Den Echo der 2. Generation habe ich mir als Ersatz fürs Wohnzimmer gekauft, wo der Dot nun ins Esszimmer gewandert ist.

    Neben dem wirklich enttäuschenden Klangergebnis, fällt mir noch auf, dass der Echo 2 gegenüber dem Dot auch noch schwerhörig zu sein scheint. Der Dot hat mich mit allen Umgebungsgeräuschen, in der Küche sogar mit laufenden Küchengeräten und Kochgeräuschen verstanden und zuverlässig alles ausgeführt.

    Beim Echo 2 muss ich gefühlt alles mindestens dreimal sagen, oder überdeutlich sprechen.

    Insgesamt ist es mehr als enttäuschend, was da für 100€ verkauft wird. Ein Dot mit Bluetooth Verbindung oder AUX an älteren Lautsprechern ist definitiv die bessere Wahl.

  7. Deliberation says:

    Das ist ja wirklich enttäuschend, schließlich geht es hier um die beiden Funktionen, mit denen Amazon für die 2. Generation geworben hat:

    „Die 2. Amazon Echo-Generation hat einen 63 mm-Woofer und 16 mm-Hochtonlautsprecher mit Dolby-Technologie für einen raumfüllenden klaren Klang und dynamischen Bass.“

    und

    „…sieben Mikrofone, die über Richtstrahltechnologie und verbesserte Geräuschunterdrückung verfügen. Die 2. Amazon Echo-Generation erkennt Ihr Aktivierungswort noch besser und hört Ihre Fragen aus jeder Richtung – sogar in lauter Umgebung oder wenn Musik läuft.“

    Quelle: amazon.de

    Gerade bei diesen beworbenen Funktionen hat der Hersteller also entweder ein zu motiviertes Marketing oder Probleme bei der technischen Umsetzung gehabt. Naja, wenigstens kann ich dann problemlos meine Echos der 1. Generation ohne das Gefühl weiter nutzen, etwas zu verpassen.

  8. Bei den Kundenrezensionen auf Amazon hat jemand die drei Echos (Echo neu, Echo alt und Echo Dot) aufwendig vermessen. Dabei hat sich dann wohl auch meine Vermutung bestätigt, daß das WLAN beim neuen Echo nur noch auf 2,4 GHz ohne MIMO funkt.

  9. Marco Budde says:

    Tatsächlich. Der Klag ist nun gut! Bitte nun mal einen Vergleich, wenn du dir neue Firmware hast, zwischen Echo 2 und Echo Plus! Danke.

  10. Bei uns ist ein Echo Dot der ersten Generation im Einsatz. Bisher waren wir mit „Alexa“ zufrieden. Seit der Einführung der neuen Geräte/Generation/Software ist aber nach unserem Empfinden sowohl der Klang als auch der Empfang merklich schlechter geworden 🙁 Bleibt zu hoffen, dass Amazon auch hierauf reagiert.

  11. Bei uns sollte der etwas schickere Echo der 2. Generation eigentlich den Echo der 1. Generation ablösen. Aufgrund des schlechten Klangs hatte ich dann allerdings überlegt ihn ins Büro zu verfrachten ….. da musste er dann am Samstag spontan gegen einen Google Home Mini antreten. Was soll ich sagen? Der Home Mini ist in meinen Ohren nicht wirklich/ schlechter als der Echo 2.0 …. hat sicherlich andere Schwächen, aber für den halben Preis eine echte Alternative.

  12. Hallo zusammen, ich habe mir zwei Echo 2 als Ersatz für meine beiden DOTs gekauft. Einen habe ich vor zwei Tagen eingerichtet, den zweiten gerade eben. Beide bekam sofort das Update (nachdem ich diese jeweils mit meiner Soundbar mittels BT verbunden hatte). Alles in allem finde ich den Klang im direkten Vergleich zur ersten Generation besser. Aber ist mein Empfinden. Wie der Klang ohne Update war, kann ich leider nicht sagen. Bei beiden ist momentan die Versionsnummer 592452420 eingespielt. LG Jens

  13. @Matze: Eventuell hat Amazon das extra gemacht, damit der neue Echo nicht mehr schlechter als der Dot klingt. 😉

    Übrigens hast auch Du ziemlich sicher keinen Dot der ersten Generation, denn diesen gab es nur für kurze Zeit in den USA. Bei uns gab es immer schon nur den Dot der zweiten Generation (mit Tasten statt Drehring für die Lautstärke).

    @Jens: Vergleichst Du beim Klang jetzt den neuen Echo mit dem Dot oder mit dem alten (großen) Echo?

  14. 😉 Der Vergleich bezog sich auf den Echo 1, welchen ich testweise neben den neuen gestellt und beide bei gleicher Lautstärke Stufe 5 angesteuert habe 😉 Ich wusste, dass die Frage aufkommen würde *ggg*

  15. Mein Echo 2 hat das Update und ich habe keine Verbesserung bemerkt. Ehrlich gesagt bin ich vom Klang so enttäuscht, dass ich das gute Stück wohl zurück schicken werde.

  16. Meiner hat das Update letzte Nacht bekommen und ich finde den Klang in der Tat besser. Gerade bei Stimmen etc. In Sachen Bass/Volumen kann er allerdings nach wie vor nicht mit dem Echo der 1. Generation mithalten.

  17. Ich hatte ernsthaft für einen Tag überlegt gehabt meine Sonos Boxen zu verkaufen und gegen Echo 2s auszustauschen. Hätte ich viel Geld mit gespart. Hab mich aber doch dazu entschieden die Play:1 in Bad und Küche gegen Sonos One Boxen zu tauschen und in den anderen Zimmern Echo Dots für die Sprachsteuerung dazu zu kaufen. Und wenn ich das hier lese, hab ich alles richtig gemacht.

    Greets
    Zodac

  18. Wie zufrieden bist Du mit der Sonos One bzw. der Alexa-Integration? Überlege noch den Echo der 1. Generation in der Küche gegen den Sonos ONE zu tauschen.

  19. Deliberation says:

    Würde ich sofort machen. Was ich in der Küche an Alexa-Integration benötige, kann der Sonos One tadellos. Und der Klang ist um Welten besser als bei allen Echos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.