Amazon Cloud Drive Photos mit komplettem Redesign

Dropbox und Google – zwei Dienste, die auch um das automatische Backup unserer Fotos in die Cloud buhlen. Das ist äußerst bequem, sind doch so vielleicht wichtige Erinnerungen nicht nur auf dem Smartphone, sondern auch in der Cloud. Doch neben den beiden genannten Firmen gibt es ja noch eine andere, nicht gerade unbekannte Cloud-Größe: Amazon. Auch Amazon bietet Apps an, mit denen man Zugriff auf die Fotos in der Cloud erhält, ebenfalls ist der Upload von Fotos und Videos möglich.

cloud

Die Android-App von Amazon Cloud Drive Photos hat nun ein großes Update bekommen, so ist eine komplett neue Optik verbaut worden, ebenfalls gibt es für Fotos Ansichtsmodi für einzelne Alben oder alle Fotos, auch ist ein dedizierter Abschnitt für eure Videos vorhanden.

Große Beliebtheit bei den Android-Nutzern scheint nicht für die App vorhanden zu sein, lediglich 500.000 bis 1.000.000 Installationen verzeichnet die App, die vom Start aus mit 5 GB kostenlosem Speicher daher kommt.  100 GB kosten übrigens bei Amazon derzeit 40 Euro im Jahr, während Google für 100 GB 1,99 Dollar im Monat nimmt – also 24 Dollar im Jahr.

Nicht nur in Sachen Preis ist Google derzeit die bessere Wahl, in Sachen Software und Web-Client liegt Google meiner Meinung nach auch weiter vorne als Amazon.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Für Fotos nutze ich mein eigenes NAS. Plus ein paar private Alben auf Picasa (g+). Fotos sind meiner Meinung nach noch zu groß um sie als Backup in’s Netz zu legen. 100 GB sind schnell voll, wobei der upload ewig dauern.

    Zudem habe ich etwas Angst davor, dass die Fotos komprimiert werden. Von daher hab ich lieber alles Zuhause und unter Kontrolle.

  2. Dicky Smith says:

    Mal eine Frage in die Runde:
    Wie realisiert ihr den automatischen Kamera-Upload zu Google Drive?
    Sofern ich nicht vollkommen blind bin, gibt es in der Android-App keine solche Funktion.
    Die Funktion ist ein absolutes Must-Have für mich, wenn das bei Google endlich klappen würde, hätte ich schon lange gewechselt.

  3. Hallo, Du kannst unter Android in der Google+ App in den Einstellungen festlegen das Fotos automatisch hochgeladen werden. Nutze ich seit Monaten, habe auch das 100 GB-Modell gewählt. Funktioniert super. Die Fotos landen dann in einem Ordner „Automatische Sicherung“. Gruß, JM

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.