Amazon bestätigt vierte Staffel für sein Original „Bosch“

Artikel_Amazon Prme Instant VideoAmazon schickt sein Original „Bosch“ in eine vierte Runde. Das hat das Unternehmen just bestätigt, so dass sich Prime-Abonnenten also in absehbarer Zeit auf Nachschub freuen können. Noch ist allerdings gerade einmal die dritte Staffel in Produktion, welche 2017 ihre Premiere feiern soll. Nachschlag ist aber eben nun sogar bereits für danach fest eingeplant. Entgegen des Namens hat die Serie, wie ich blauäugig zunächst annahm, nichts mit dem gleichnamigen deutschen Hersteller, der Robert Bosch GmbH, zu tun. Stattdessen basiert die Krimiserie auf den Romanen von Michael Connelly.

Hauptcharakter ist Robert Harry Bosch, der von Titus Welliver (Lost) gespielt wird und als Detective für die Mordkommission in Los Angeles seine Brötchen verdient. Allerdings stößt er dabei nicht nur auf düstere Fälle, sondern muss auch ein kompliziertes Privatleben im Griff behalten. Autor Michael Connelly hat bereits Freude über die frühe Verlängerung der Serie angemeldet: „Titus und der Rest der Schauspieler und Crew sind unheimlich engagiert. Schon in der dritten Staffel heben wir das Storytelling auf ein neues Level. Das werden wir mit der vierten Staffel ebenso tun.

amazon-bosch-4

„Bosch“ hat damit nun das Zeug zur bisher am längste bei Amazon Prime Instant Video laufenden Serie zu werden. Falls euch die ersten beiden Staffel gefallen haben, dürft ihr euch also noch mindestens auf zwei weitere Runden freuen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

9 Kommentare

  1. Nicht dass ich Prime News nicht lese, aber nicht nur Prime und Netflix machen „Programm“. Das soll nicht heißen, dass ich hier News über Staffel 28 vom Bergdoktor lesen will und ich bin auch kein Fan der öffentlich-rechtlichen Medienlandschaft, aber manchmal wäre etwas weniger PR-Rauch für Ami-(Streaming)-Konzerne mehr bzw. ausgewogener.

  2. Also mich interessiert das und ohne diese Meldungen hier hätte ich mir gestern nicht die gesamte erste Staffel Goliath am Stück reingezogen, welche eine der besten Serien ist die ich in den letzten Jahren gesehen habe.

    Bolt habe ich ebenfalls gerne gesehen und freue mich auf Staffel 3.

    Ich bin froh dass es Amazon Prime und Netflix – wobei die für mich deutlich hinter Amazon stehen mit ihren Inhalten in Deutschland – gibt.

    Ich habe schon die letzten 10 Jahre nur sehr sehr wenig reguläres Fernsehen geguckt, aber seit nun etwa 2 Jahren habe ich gar keine Signal-Kabel mehr im Fernseher. Damals habe ich renoviert und seitdem kein Bedarf mehr gehabt.

    Früher oder später werden die normalen Sender wohl aussterben oder stark ausgedünnt.

  3. Bosch grün oder blau? 🙂

  4. @Alex: Ich sage nicht, dass es nicht interessant ist. Bosch ist eine wirklich gute Serie. Auch wir sehen kaum noch „normales“ TV. Ich würde mir nur manchmal etwas mehr Ausgewogenheit wünschen. Ich bilde nun einmal angehende Journalisten aus und kann da nicht über meinen Schatten springen… 😉

  5. Klassisches Fernsehen ist zB Amazon immer noch weit voraus, wenn es um was anderes als Filme und Serien geht. Da denkt man dann beim Wort Bosch auch nicht an eine Firma, sondern eher an Hieronymus Bosch :mrgreen:

  6. Henry Jones jr. says:

    @typewriter: als deutschen Streaminganbieter fällt mir nur Maxdome ein, darüber wird hier ab und zu auch berichtet, genauso, wie über deutsche Serien bei Streamingdiensten.

  7. @Typewriter Momentan haben gefühlt Netflix und Amazon die interessantesten Produktionen und der Vertriebsweg, Streaming (und meistens sofort verfügbar auch bei uns, was noch vor ein paar Jahren zumindest legal reine Utopie war), passt perfekt in dieses Blog.

  8. @André Westphal

    Der Autor heißt übrigens „Michael Connelly“ – mit zwei „n“ 🙂

  9. André Westphal says:

    Fehlendes „N“ ist drin, danke für den Hinweis :-D.

    ja, ansonsten berichten wir halt über Streaming und weniger lineares TV, weil der Vertriebsweg halt flexibler ist und der Technikbezug gegeben ist. Wobei wir ab und an auch so was aus dem Fernsehprogramm haben – wenn es z. B. ne interessante Doku gibt. Oder wir haben ja auch ab und an die TV- und Mediatheken-Apps :-). Also nur auf Amazon und Netflix beschränken wir uns da nicht.