Amazon AutoRip in Deutschland freigeschaltet

Im Januar 2013 begann Amazon in den USA damit, das AutoRip-Programm einzuführen. Dieses sorgte dafür, dass Kunden ihre erworbenen CDs auch als MP3 bekamen, automatisch und kostenlos via Cloud. Den Spaß realisiert man nicht nur mit halbwegs aktuellen CDs die vor der Ära Cloud Player gekauft wurden, man geht dabei bis ganz in das Jahr 1998 zurück. Diese MP3-Dateien sind, wie erwähnt, kostenlos und sollen automatisch in den Cloud Player eingespeist werden, mehr als 50.000 Alben hatte Amazon mit dem AutoRip-Feature im Januar 2013 in petto.

AutoRip

Der Teufel steckt bekanntlich im Detail, denn AutoRip funktioniert nur mit den verkauften AutoRip CDs, was man am Logo auf der Produktseite erkennen soll. Leser Ulrik wies uns heute morgen darauf hin, dass die Funktion nun auch in Deutschland nutzbar ist, was man zum Beispiel an dieser CD und deren Logo erkennen kann. Die MP3-Dateien sollten mittlerweile automatisch bei euch aufgetaucht sein. Die Frage die ich mir stelle: Ich habe CDs zum Verschenken gekauft und bekomme nun dafür auch noch kostenlos die MP3-Dateien dazu. Auch nett. Dennoch ist zu beachten: Einige Plattenfirmen verlangen, dass Amazon eine Kennung in die Metadaten einpflegt, die den MP3-Versionen von diesen Unternehmen beigefügt sind, damit ersichtlich ist, dass Kunden die Musik von Amazon erhalten haben („Eindeutige Kennung“). Die MP3-Version des Albums kann eine solche eindeutige Kennung beinhalten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

18 Kommentare

  1. Sauber, danke für den Tipp. Da ich schon seit ewigen Zeiten (ich glaube seit 2001) Amazon-Kunde bin und nahezu alle Alben dort gekauft habe, bin ich mal gespannt, wie mein Cloudplayer heute Abend ausschaut (heute morgen 12 Alben, inzwischen 134, aktualisiert noch immer).
    Danke für den Hinweis!

  2. Was passiert, wenn man einen AutoRip-Song aus der Cloud löscht? Ist dieser dann für immer weg?

  3. Nightrider says:

    Kleine Korrektur: Amazon schreibt: „Wählen Sie aus über 500.000 CDs und 14.000 Vinyl-Schallplatten in unserem Musik-Shop…“

  4. Folgende Info haber ich gerade erhalten: Sie haben möglicherweise bereits bemerkt, dass 2 CDs, die Sie in der Vergangenheit bei Amazon.de gekauft haben, Ihrer Amazon Cloud Player-Bibliothek hinzugefügt wurden. Sie können nun jederzeit und von überall die MP3-Versionen dieser Alben kostenlos mit dem Amazon Cloud Player abspielen oder herunterladen. Sie finden die Songs in der Playliste „Gekauft“.
    Darüber hinaus möchten wir Ihnen gerne AutoRip vorstellen. Wenn Sie jetzt eine CD mit dem -Logo kaufen, wird die MP3-Version dieses Albums sofort (bei Vorbestellungen zum Erscheinungstermin) Ihrer Amazon Cloud Player-Bibliothek kostenlos hinzugefügt.

  5. @Klaus: Was soll uns deine Info sagen? Steht doch so schon im Artikel.
    Die Menge der CDs hängt davon ab ob die von dir gekauften CDs für AutoRip Verfügbar sind.

  6. Ich kann mich auch täuschen, aber ich glaube in dem Zuge hat Amazon auch seine Preispolitik ein wenig angepasst. „Früher“ habe ich häufiger mal CDs gekauft, weil sie billiger waren als die MP3s. (Und habe sie seit heute doch als MP3) Heute habe ich spontan keine solche Konstruktionen gefunden.

  7. Cool, 224 Track von teils vergessenen Cds! 🙂

  8. Sehr coole Sache, sind zum Teil lieder dabei die ich schon längst vergessen hatte. Danke Cashy für die Info 🙂

  9. sehr cool, darauf habe ich schon gewartet 🙂
    einziger Punkt, den ich schade finde: CDs, die z.b. gebraucht über Händler gekauft wurden, sind natürlich nicht automatisch hinzugefügt worden, auch wenn sie AutoRip-verfügbar sind… Da reißt sich amazon doch auch kein Bein aus, wenn sie die auch freigeben… 😉

  10. Du stellst dir eine Frage, die keine Frage ist?!

  11. Funzt! Sehr fein! Danke, amazon! Das bringt mich wieder eher dazu, eine echte CD zu kaufen, weil ich mir dann nicht mehr selbst die Mühe machen muss, das Ding zu rippen. Und dass es rückwirkend gilt, ist ein schöner Zug. Mein Cloud Player hat sich soeben gefüllt 😉

  12. Katharina says:

    107 Alben sind’s bei mir. Darunter einige, die ich gar nicht mehr habe, weil verkauft oder verschenkt. Cool! 😀

  13. 444 neue Lieder in der Cloud dank AutoRip! Und einiges davon ist verschenkt / verkauft worden. Nettes Feature!
    Außerdem dürften die MP3s sofort zur Verfügung stehen, so das man schon reinhören kann, solange die CD sich noch auf dem Postweg befindet 😀

  14. Im Beitrag fehlt die Frage, die du dir stellst 😉 Meinst du, ob man die MP3s behalten kann, auch wenn man die CD zum Verschenken gekauft hat? Normalerweise müsste man die meines Erachtens hierzulande weitergeben. Höchstens bei guten Freunden und Verwandten könnte man die im Rahmen der Privatkopie behalten. Da würde ich den Beschenkten aber vorher um Erlaubnis fragen.

    Auf der sicheren Seite wäre man, wenn Amazon einem explizit separate Nutzungsrechte einräumt. Aber das ist ohne Preisunterschied wohl kaum möglich. Normalerweise sollte das aber auch irgendwo im Kleingedruckten stehen. Oder bei Amazon nachfragen. Ich habe keinen Account mehr, habe den nach der ARD-Reportage löschen lassen.

  15. Sind die MP3s dann mit DRM?
    Und ist die Kennzeichnung per Metatag oder per Wasserzeichen?

  16. was ist mit cds, die ich auf amazon.co.uk oder amazon.com gekauft habe? wie bekomme ich die in meinem player rein? geht das überhaupt???

  17. Das Kaufmerkmal existiert bereits (Zitat von einer CD bei amazon: „… Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal.“)

  18. Super Sache! Allerdings sind dort keine MP3s zu Alben aus UK oder USA, welche ich bei den dortigen Amazon gekauft habe. Gibt es dafür eine Lösung?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.