Amazon arbeitet an einem Wearable, das Emotionen erkennen kann


Amazon hat in den letzten Jahren mit Alexa den Sprung in viele Haushalte geschafft. Näher kann man dem Kunden nicht sein, manchmal ist das vielleicht sogar ein bisschen zu nah. Natürlich lässt der Konzern nichts unversucht, den Nutzer noch besser kennenzulernen. Dabei soll ein Wearable entstehen, das die Emotionen der Nutzer erkennen kann.

Als Gesundheits- und Wellness-Produkt wird das um das Handgelenk getragene Gadget laut Dokumenten beschrieben, die Bloomberg eingesehen hat. Entwickelt wird das Gerät von Amazons „Spielwiese“ Lab126, die sich auch für das FirePhone verantwortlich zeigten. Die Emotionen sollen indes über die Stimme erkannt werden – etwas, das man also durchaus auch über einen Smart Speaker realisieren könnte.

Aber Amazon nennt auch einen Verwendungszweck, so könnte das Gadget zum Beispiel Tipps geben, wie sich eine Person besser mit einer anderen auseinandersetzen kann. Zwischen Erkennung und Auswertung der Emotionen steht eine Smartphone-App, die eben entsprechende Tipps geben könnte. Patente, die eine Erkennung von Emotionen via Sprache beschreiben, hat Amazon schon seit 2017 inne.

Ob aus dem Gadget jemals ein echtes Produkt entsteht, das ist völlig ungewiss. Die Erkennung von Emotionen könnte für Amazon unterdessen noch aus ganz anderen Gründen sehr praktisch sein, für passende Angebote nämlich. Gleiches gilt, wenn man tatsächlich in Richtung Gesundheits-Gadget geht. Da ist dann schon fraglich, ob der Nutzen eines solchen Gerätes dann die Aufgabe der Privatsphäre aufwiegt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.