Amazon Alexa, Sonos und Spotify arbeiten ab sofort zusammen

Vor einiger Zeit kam Sonos mit Neuvorstellungen ums Eck. Das war auf der einen Seite der Sonos One, ein Lautsprecher mit nativer Alexa-Anbindung – und auf der anderen Seite bekamen alle anderen Nutzer einen Alexa-Skill in die Hand gedrückt. Dessen Aufgabe? Vorhandene Amazon-Alexa-Geräte wie Echo oder Echo Dot mit Sonos zu verzahnen. So ist es dann beispielsweise möglich, einem Echo den Befehl zu erteilen, bestimmte Musik auf dem Sonos-Lautsprecher in der Küche abzuspielen. Nur: Das Ganze hatte bis jetzt für viele Nutzer einen entscheidenden Nachteil.

Bislang war es nur möglich, Tunein oder Amazon Music / Amazon Music Unlimited zu nutzen. Spotify stand aber seit Anfang an auf der Agenda, sodass man schon mitteilte, dass der Support kommt – allerdings erst am 21. Dezember. Hat man nun offensichtlich vorgezogen, denn sowohl bei mir als auch bei anderen Lesern ist es mittlerweile möglich, Musik über Spotify abzuspielen.

[asa]B01DFKBG54[/asa]

Theoretisch habt ihr zwei Möglichkeiten, eure Befehle einzusprechen. So könntet ihr sagen: „Alexa, spiele (Songname) von (Künstler) auf Spotify in (Raumname).“ Legt ihr aber in der Alexa-App Spotify als Standarddienst für Musik fest, dann entfällt die separate Ansage des Dienstes (zu finden in der Alexa-App unter Einstellungen > Konten > Musik und Medien). Dann reicht beispielsweise: „Alexa, spiele Das goldene Album von Sido in der Küche.“ – oder „Alexa, spiele Playlist Stuff i like in der Küche„. Vielleicht ganz wichtig zu wissen: Man kann per Sprache auch die Zufallswiedergabe aktivieren. Alexa, schalte die Zufallswiedergabe ein.

Klappt übrigens nicht nur mit den alten Boxen und einem Echo oder Echo Dot, sondern auch dem neuen Sonos One.

[asa]B075XVVFHJ[/asa]

Probiert es mal aus!

Auch zum Thema:

Amazon Echo, Echo Plus und Sonos One im Soundcheck (mit Video)

Sonos & Spotify mit dem Google Assistant steuern

Sonos One: Der Neue mit Alexa-Anbindung im Test

Sonos: Amazon Alexa Skill ist live

Sonos ONE und AirPlay 2, Alexa und Google Assistant für Sonos-Lautsprecher vorgestellt

[asa]B06ZXQV6P8[/asa]

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

21 Kommentare

  1. Nur leider funktioniert kein Multiroom. Bei den Sonosboxen hatte ich für jeden Raum einen anderen Teilnehmer des Familienaccounts nehmen können. Bei Alexa gibt es nur einen für alle….

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.