Amazon Alexa: ProSieben und SAT.1 übertragen Audiodeskription

Nach ARD, ZDF und ARTE übertragen auch zwei Sender der Seven.One Entertainment Group, ProSieben und SAT.1, ab sofort einen Teil ihrer Live-Formate, Shows und Blockbuster als Audiodeskription über Alexa. Eine Audiodeskription des TV-Programms beschreibt dem Publikum in knappen Worten zentrale Elemente der Handlung sowie Gestik, Mimik und Dekor. ProSiebenSat.1 bietet diese Option bei einzelnen Formaten bereits über die „ProSieben AD App“ an. Mit der Anbindung der Audiodeskription über Alexa wird es für Blinde und Sehbehinderte nun noch einfacher, ihre Sendungen zu konsumieren.

Den Startpunkt für den Alexa-Skill der Seven.One Entertainment Group stellt der Tag der Oscar-Verleihung dar, die somit auch für blinde und sehbehinderte Menschen live erlebbar wird. Auftakt am 27. März 2022 macht um 20:15 Uhr die Erstausstrahlung des Blockbusters „Star Wars: Der Aufstieg Skywalkers“. Ab 23:15 Uhr beginnt die Oscar-Nacht mit der Red Carpet Show und anschließend der Verleihung. Weitere Formate sind in den nächsten Wochen „Germany’s Next Topmodel – by Heidi Klum“, „The Masked Singer“ und „Joko und Klaas gegen ProSieben“.

Abrufbar sind die Audiodeskriptionen über den Alexa-Skill ProSieben Audiodeskription, mit dem Sprachbefehl „Alexa, öffne ProSieben Audiodeskription.“ lässt sich die Übertragung starten. Alexa und das Fernsehprogramm laufen dabei parallel. Informationen über das Programm erhalten Kunden über die Frage „Alexa, frage ProSieben Audiodeskription wann läuft [Name der Sendung] wieder?“. Falls aktuell kein Programm mit Audiodeskription angeboten wird, können sich Kunden über den Skill auch automatisch an die nächste Ausstrahlung erinnern lassen.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Auch wenn ich persönlich nicht an den meisten Show-Formaten der privatsender interressiert bin, freue ich mich über diese Ankündigung. Jede(r) soll sehen oder hier eben hören können was die person möchte – und wenn die Privatsender sich um steigende Relevanz im medienmix bemühen ist es wichtig daß sie auch für menschen mit besonderen Bedarfen Angebote vorhalten . In Sachen Untertitel für hörgeschädigte gibt es das ja bei den Privaten schon länger , ich persönlich freue mich über jedes Programm welches mit Audiodeskription ausgestrahlt wirrd. Und vielleicht höre ich mir den Skywalker dann sogar mal an smile

  2. Vielleicht eine gute Idee, wie gut es funktioniert, wird man sehen, auf jeden Fall aber hätte man dem Kind einen anderen Namen geben können und auch sollen. Zur Aktivierung jedenfalls ein Wort zu verwenden, was vielen nicht geläufig ist, und was die, die es kennen, zum großen Teil zumindest nicht auf Anhieb korrekt aussprechen, dürfte der Sache insgesamt nicht dienlich sein.

  3. Weiss jemand ob die Audiotranskripte auch computergeneriert sind, sprich auch bei Live-Events zur Verfügung stehen?
    Oder Audiotranskripte sind immer durch eine Person in der Post-Production erstellt und werden anschliessen ausgstrahlt.

    Nachdem Youtube auch Transkripte für seine Videos anbietet, frage ich mich ob das alles KI ist?
    Denn bei den ganzen Videos wird wohl niemand Texte tippen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.