Amazon Alexa: Jetzt wird’s tierisch in den Routinen

Amazon hat die Alexa-App mit einem Update um ein paar Dinge erweitert. Ich brauche sicherlich nicht beschreiben, dass man zahlreiche Sensoren miteinander verknüpfen kann, sodass man sich viele Routinen zusammenstellen kann. Bei mir sind beispielsweise diverse Lampen im Haus mit Bewegung zu bestimmten Uhrzeiten gekoppelt.

Aber: Man kann Sensoren und Routinen ja auch nutzen, um eine smarte „Alarmanlage“ zu bauen. Neu ist nun die Möglichkeit in der Alexa-App, Töne mit Tiergeräuschen in Routinen einfließen zu lassen. Da findet der Nutzer diverse Töne zur Auswahl, darunter beispielsweise auch Hundegebell. So könnte er sich eine einfache Routine erstellen, die dafür sorgt, dass möglichst laut bei Erkennen einer Bewegung ein Hund bellt – und ein Eindringling vielleicht das Weite sucht. Schaut einfach mal selber in die Amazon-Alexa-App und erstellt eine Routine. Die Töne mit dem Hundegebell sollte da direkt auftauchen.

Das war natürlich nur ein Beispiel, man kann mit Tönen in den Routinen natürlich recht viel machen. Amazon bietet ja mehrere Dinge an, darunter Glocken und Summer, Menschenmengen oder aber auch Töne aus dem Bereich Science-Fiction. Und wie ist das bei euch? Ist das etwas, was ihr bei euch nutzt? Oder habt ihr nur klassische Licht-an- / Licht-aus-Automationen?

  • danke sven

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Direkt Mal für die Kinder morgens zum wecken den Hahn zusätzlich zum Licht Krähen lassen, die werden sich wundern xD

  2. Manchmal, wenn ich im Bad bin, höre ich wie meine Katzen Usel machen. Dann wäre es ziemlich cool, wenn ich sie mit Katzenmiauen ablenken könnte.

  3. Gibt es nun eigentlich eine Möglichkeit sich morgens die Uhrzeit ansagen zu lassen?

    • Mit Bordmitteln geht das nicht zu einem variablen Zeitpunkt, wohl aber zum fixen Termin – über eine Routine:

      Routine nach „Plan“ auslösen, z. B. um 7:15 Uhr morgens.
      Dann als Aktion vom Typ „Alexa sagt“ den benutzerdefinierten Text „Es ist viertel nach sieben, Zeit aufzubrechen“ ausgeben lassen. Um 7:20 Uhr dann „Jetzt wird’s aber echt Zeit!“… oder so.

      Mit einem Raspberry Pi und Node Red z. B. geht aber auch eine variable Lösung.

  4. Mir wären ein paar Basics lieber. Z. B. eine Routine wieder abbrechen zu können, Routinen Zeitversetzt starten (Alexa, starte „Routine“ in 30 Minuten) oder eben alles, Steuerung von FireTV oder was man auch per Sprachbefehl starten könnte. Das kann für einen Konzern wie Amazon eigentlich alles kein Hexenwerk sein.

  5. Mir wäre es auch lieber wenn ich sagen kann öffne XY und spiele Z.
    Oder ein Wort und es startet den Skill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.