Amazon Alexa: Drop-in-Anrufe intern und Nachrichtenfunktion (mit Video)

Wir haben bereits über die neuen Geräte von Amazon berichtet. Vielleicht aber für viele interessanter: Die neuen Software-Funktionen, konkret Drop in. Mit Drop in kann man bei anderen Echo-Besitzern anrufen. Bisher ist in Deutschland nur Sprache möglich, denn der Echo Show ist hierzulande ja noch nicht zu haben, der kommt ja erst noch. Dennoch kann man bereits  – wie von uns beschrieben –  kostenlos von Echo zu Echo telefonieren, bzw. von App zu Echo.

Amazon Echo

Wer aber mehrere Echo oder Echo Dot in seinem Haushalt hat, der kann via Drop in auch direkt in anderen Zimmern anrufen und so direkt mit den Menschen im eigenen Haushalt sprechen. Vielleicht interessant im Kinderzimmer oder eurer weitläufigen Ranch, wenn das Brüllen von Zimmer 1 zu Zimmer 2 sich schwer gestaltet 😉 Wie das Ganze in der Realität aussieht, habe ich noch einmal kurz in einem Video festgehalten, falls euch das interessiert.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://youtu.be/KfFn3jOl1gI

Amazon Alexa: Nachrichten und Anrufe mit Drop In ausprobiert

Amazon: Die Neuvorstellungen in der Zusammenfassung

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Leider verwechselt Alexa regelmäßig Nachricht mit Nachrichten und spielt mal die Tagesschau etc. und mal meine „Nachricht“ ab…. nicht sehr gut

  2. @ICH: Was sagst du denn? Mit LIES kommt Flash-Briefing, mit SPIELE kommen bei mir die Benachrichtigungen

  3. Drop in ist ein echter Mehrwert. Entweder ein einzelnes Gerät oder alle im Haus ist schon praktisch. Habe 6 Echos und die sind im ganzen Haus verteilt.

  4. Man muss aber nicht „drop in… “ sagen, es geht z.B. auch „Alexa, rufe Echo Dot Wohnzimmer an“.

  5. aud iOS-Geräten aber noch nicht möglich. Oder sehe ich das falsch?

  6. Frage mich auch warum es bei ios wieder so ewig dauert….

  7. Caschy, du hast doch an dem feature bestimmt mitgearbeitet, oder ist es Zufall, dass ein gelber Ring das Gespräch oder eine Nachricht andeutet, und die Oberfläche eines Echo oben sonst fast schwarz ist

  8. @Brandon: 😀 #BVB

  9. Man sollte Drop-In nicht mit Anrufen gleichsetzen!
    Drop-In verbindet sofort mit einem Echo ohne nachfragen!
    Das geht nur intern oder mit speziell dafür freigebenen Kontakten soweit ich weiß…
    Anrufen kann man hingegen jeden Kontakt der auch ein Echo hat!
    Hier wird der angerufene erst darauf hingewießen und kann abnehmen wenn er möchte…oder eben nicht!

    Ich hatte ebenfalls probleme, dass er oft die Nachrichten aka Flash-Briefings abgespielt hat. Das hab ich durch ändern meiner Frage zu „Alexa, welche Nachrichten habe ich?“ gelöst.

  10. Klappt alles wunderbar, bis auf den ersten Teil (vom Smartphone zu Echo Dot). Ist es dein Handy mit deinem Alex-Account auf deinem Echo Dot? Bei mit steht in der App bei der Auswahl von meinen Geräten „Matthias´ Echo Dot – nicht verfügbar“…..!?

  11. Meine Android App wurde vorgestern zuletzt aktualisiert, aber wohl noch kein Drop-In verfügbar?

  12. Ich freute mich, dass das Feature endlich verfuegbar ist und dropin ist fuer unseren Haushalt (2 Erwachsende, 2 Kinder) wirklich praktisch alle ohne Bruellen zum Essen zu rufen.
    Leider gibt es aber (noch) keine ‚Familienechobibliothek‘, d.h man kann bislang nur alle Echos auf einen Account anmeldet. Schoener waere es, wenn man die Echos der Kinder z.B. auf den jeweiligen Account anmelden koennte und dann diese dann als ‚Familie‘ zusammenfuehren kann. Der Vorteil waere dann, das man mit den jeweiligen Alexa Apps auf den Smartphones auch mobil unter einem eigenen Account erreichbar sein koennte. Oder habe ich etwas uebersehen…

  13. Verstehe das nicht, bei einigen geht es, bei einigen noch nicht. Alexa App iOS ist auf dem neuesten Stand, oder muß der Echo an sich noch aktualisiert werden?

  14. Ernst Müller says:

    Hallo Caschy, war richtig toll, das Video anzuschauen: Mein Dot hat jedesmal auf deine Sprachbefehle reagiert und mich darauf hingewiesen, dass ich mich erst anmelden müsse.
    Aber theoretisch sollte ja die Möglichkeit bestehen, wenn ein zweites Gerät in Hörweite ist, mit Gerät 1 in Verbindung (direkt) zu treten und dem zweiten zu sagen, dass es das Licht ausmachen soll? Da würden sich auch wieder ganz verwirrende Möglichkeiten eröffnen, oder?

  15. @Caschy: woher bekomme ich die ios-app um drop-in einrichten zu können? die im appstore datiert von 08/2017

  16. Es gibt eine iOS-Version über Testflight (für registrierte Test-User), in dem Drop-In unter iOS bereits integriert ist und super funktioniert. Kann also nicht mehr lange dauern, bis es im App-Store erscheint.

  17. @Mike: Da ist leider nur Warten angesagt.

  18. @Mike: wie kann ich die ios-version über testflight beziehen? hatte schon mal eine app über testflight.

  19. @Boris: Musste eingeladen werden. Von Amazon.

  20. @Caschy: habe gerade mit amazon telefoniert. die haben angeblich keine ahnung von ner beta-app – hab ich mich mit den falschen leuten in verbindung gesetzt? wenn ja, wohin genau muss ich mich bei amazon wenden?

  21. @Boris: Dich wird da nicht jeder einladen können. Testflight ist für Entwickler, die Nutzer zum Betatest einladen wollen. Du wirst dich mit iOS gedulden müssen.

  22. Die iOS-App will bei mir Kamera-Zugriff, wenn ich vom Handy aus einen Dot anrufen will, ohne geht´s nicht … Wenn ich den zulassen, macht Alexa einen Videoanruf, meldet, dass das angerufene Gerät keine Videofunktion hat und stellt erst dann die Sprachverbindung her … Geht das nur mir so?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.