Amazon Alexa bekommt Emotionen und Speaking Styles

Amazon Alexa bekommt zwei neue Funktionen spendiert. Allerdings wird man diese zuerst im Heimatland des Assistenten sehen, unklar ist, wann und ob überhaupt diese Funktionen nach Deutschland kommen. Wir wissen ja alle, dass US-Firmen wie Google und Amazon ganz gerne mal sehr lange warten, bis Funktionen in andere Gebiete kommen. Was wird Amazon Alexa denn nun Neues können?

Ab heute können Entwickler Alexa ermöglichen, in den USA entweder mit einem glücklichen/erregten oder einem enttäuschten Ton zu reagieren. Emotionale Reaktionen sind besonders relevant für die Fähigkeiten in den Kategorien Gaming und Sport, so Amazon in der Ankündigung. Hat man bei einem Skill-Spiel verloren, könnte Alexa also dem Spieler ihre Enttäuschung besser ausdrücken.

Zusätzlich können Skill-Entwickler Alexa in einem Sprachstil antworten lassen, der für eine bestimmte Art von Inhalten besser geeignet ist, beginnend mit Nachrichten und Musik. „Speaking Styles“ sind kuratierte Text-to-Speech-Stimmen, die darauf abzielen, ein angenehmeres Kundenerlebnis für bestimmte Inhalte zu schaffen. Zum Beispiel lässt der Nachrichtenstil Alexas Stimme ähnlich klingen wie das, was man von TV-Nachrichtensprechern und Radiomoderatoren hört.

In Kurzform: Amazon hat neue Sprachmöglichkeiten für Alexa geschaffen, auf diese können auch Entwickler von Skills zurückgreifen. Wann Alexa dieses in Deutsch erlernt hat, ist bislang nicht bekannt.

Amazon hat auch eine Reihe Videos veröffentlicht, dort kann man sich die (US-)Sprachsamples anhören:

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Ich finde es furchtbar, hoffe das wird sich grundsätzlich deaktivieren lassen…

  2. Eigentlich ganz nett, wirkt natürlicher. Aber Dissapointed (High) klingt nicht gut, einfach nur langsamer und tiefer. Da fände ich Pausen oder einen Seufzer am Ende besser

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.