Anzeige

Amazon Alexa: Aktivierungswort-Erkennung mit Problemen?

Eine Beobachtung, die ich in den letzten Wochen machte: Alexa erscheint schwerhörig. Dabei möchte ich dieses Verhalten nicht nur auf einen Amazon Echo festnageln, auch die Sonos-One-Lautsprecher reagieren in unserem Haushalt nicht mehr so, wie es früher der Fall war. Reichte früher ein normales Ansprechen, selbst leiser, so wurde das Trigger-Wort immer erkannt. Manchmal fragt man sich dann kopfschüttelnd, warum nun das klassische „Alexa“ nicht erkannt wird, denkt sich aber nichts dabei. Wenn das Verhalten dann aber dauerhaft ist und für den Nutzer anstrengend und nervig, dann kann man vielleicht mal darüber reden. Ich hatte bei Twitter nachgefragt und einige der Antworten bekräftigen meine Vermutung. Bei vielen Nutzern wird das Aktivierungswort schlecht verstanden.

Bei uns ist es so, dass ich den Fire TV Cube manchmal fast anschreien muss, damit er mich versteht, ab und an reagiert er sogar auf ein Flüstern. Dennoch ist er bei weitem nicht mehr so „normal empfindlich“ wie noch vor einiger Zeit. Dies betrifft bei uns alle Echos im Haushalt. Auch die erwähnten Sonos-One-Lautsprecher hören nur noch schwer, das stelle ich auch fest, wenn mein kleiner Sohn Lichter schalten will oder erfahren möchte, welches Hörspiel denn gerade läuft. Ich gebe einfach mal an euch die Frage weiter: Unabhängig vom Lautsprecher, habt ihr auch einen oder mehrere Alexa-Lautsprecher, die jetzt aktuell oder seit längerer Zeit schwerhörig sind?

Ist dein Alexa-fähiger Lautsprecher schwerhöriger geworden?

View Results

Loading ... Loading ...

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

150 Kommentare

  1. Kann ich nur bestätigen…die gute hört wirklich schlechter, manchmal passiert es auch das sie mich hört und sich dann sofort denkt „Ne, lass mal, leck mich“ und geht wieder aus…

  2. Christian says:

    DU wirst älter, hörst schlechter und schreist dadurch mehr, damit du dich selber hörst! 😉

    • Endlich wird darüber berichtet, dachte schon wir sind alleine. Unser 4 Jähriger beschwert sich bereits länger dass seine Hörspiele nicht mehr starten

      • Ja seit geraumer Zeit muss man halb schreien das Alexa hört, ich hab 4 Dots (2&3 gen), einen großen echo show, 2 kleine und den roav viva, alle schwerhörig zum Teil so belastend das ich sie kaum noch benutze. Ich hab mir inzwischen wlan Lichtschalter gekauft um es Licht wieder manuell steuern zu können … . Wenn der TV an ist versteht der echo show der direkt neben der Couch steht fast nichts.
        Wenn der Wecker geht muss ich so laut schreien das er aus geht, das ich immerhin selbst wenn ich noch snoozen wollte definitiv wach bin und vor allem oft im benachbarten Zimmer der echo rum quakt statt der direkt neben meinem Bett. Egal was die da treiben, das System ist kurz vor der absoluten unbenutzbarkeit angelangt

        • Bei mir ist es auch so nicht immer aber zum größtenteils. Auch wenn ich was Frage und Antworten bekomme ist das Gerät schlecht zu verstehen egal ob Echo dot Echo Show oder sonstiges

          • Horst RadioTV says:

            Das kann auch mit dem Update verschiedener System Lautsprecher zusammenhängen und ist nicht bei jedem. Ich habe das Problem mit meinem Echo8 und den Alexa Multiroom Lautsprechern nicht.Auch der Klang ist gut .Ich hoffe für Euch sehr das ein neues Update das Problem lösen kann.Filleicht tut es auch ein Zurücksetzen des Systems.

        • Jep auch hier gibt es bei unsere 4 echo dots das Problem. Dazu gibt es noch wenn se dann endlich mal (oft mit zwischen durch kurz rot blinken) reagiert und sie schaltet ein von mir gewünschte radio Sender ein, dann kommt da gar nichts mehr.

    • Bei meinen Google Home Minis stört mich dieses Phänomen auch.
      Aus unbekanntem Grunde verstellt sich auch die Lautstärke (lauter).

  3. Ja, kann ich hier auch bestätigen. Geräteunabhängig: Fire TV Cube, Sonos Beam, Echo Dot alte und neue Generation – überall muss ich die Olle mittlerweile bepöbeln damit sie mich versteht.

  4. Frank Pauls says:

    Das kuriose bei mir . Sitze im Wohnzimmer neben dem Echo Plus Gen2 und sage Alexa . Der kleine Dot Gen3 im Schlafzimmer reagiert bei Tür auf und der im Wohnzimmer teilweise nicht.

    • Ist bei mir auch so. Sitze im Esszimmer einen Meter neben den Echo Spot, der Echo Dot in der Küche antwortet.

      Was auch ständig passiert:
      Ich sage „Alexa schalte das Babyphone ein“
      Alexa fragt „meintest du Babyphone?“
      Das geht dann einige Tage lang so, dann versteht Alexa auf einmal wieder auf Anhieb das Kommando.

    • Kann ich bestätigen. Haben 3 Alexa-fähige Geräte in der Wohnung. Meist gehen genau die beiden anderen an…….

    • Gleiches Verhalten kann ich auch bestätigen. Echo Dot 3 hängt in der Küche DIREKT über mir an der Wand, also wahrscheinlich nicht mal einen Meter weg, aber reagieren tun dann andere irgendwo anders in der Wohnung. Ganz geil wenn man Musik abspielen lässt oder sich einen Timer fürs Kochen stellt und plötzlich passiert was in der Wohnung. Hab schon den vermeintlich besser hörenden Echo mit dem aus der Küche getauscht und hat einige Tage Besserung beschert. Jetzt wieder gleiches Verhalten.

      Support meinte nur „Haben sie den Echo bereits zurückgesetzt?“. Habe ich, nicht nur einmal und Problem besteht weiterhin.

      • Kann ich absolut bestätigen!
        * Nicht der nächste Echo reagiert (sondern im Gegenteil immer der „falsche“)
        * Selbst einfachste Kommandos „Alexa, Essen“ (ruft die Routine zum Anpassen des Esstischlichts auf) werden schlecht verstanden. Nicht, dass nichts gemacht wird. Irgend ein anderer Echo fängt an, dir Vorträge darüber zu halten, dass er keine Musik des Künstlers „NochNieGehörtUndKlingtNichtImEntferntestenNachEssen“ gefunden habe oder es kein Gerät „Hamsterstrudel“ gibt.
        Und dieser Teilerfolg, dass dich ein Echo überhaupt wahrnimmt erst beim zweiten oder dritten Mal, wenn man schon ziemlich laut ruft…
        Das war definitiv schon mal besser! Man konnte in normaler Gesprächslautstärke den jeweils nächsten Echo ansprechen, vielleicht etwas lauter, wenn Musik lief. Und falsches Verstehen war auch seltener.
        Und dann die ewige Laberei, was denn jetzt alles abgespielt würde….ich hab nach Musik gefragt und nicht nach ner Einschlafgeschichte…

    • genau dieses gleiche seltsame Verhalten habe ich auch, der kleine Echo Dot reagiert im Nebenzimmer bei offener Türe, während der Echo im Wohnzimmer vor dem ich stehe nicht hört!

      • Bei mir das GLEICHE! Ich stelle mir so immer den Wecker im Bett und einen Raum weiter hört die das, dabei rede ich sogar in die Richtung des Näheren! Was ein Blödsinn das ist.

    • Das hatte ich auch bei Echo Show 2 und 8. Habe Echo Show 2 gefragt der 1 m neben mir stand oder weniger und der Echo Show acht der 4 oder 5 m weg war hat geantwortet.
      Auch werden skills manchmal nicht richtig ausgeführt, d.h. Beleuchtung erscheint in einer anderen Farbe oder geht gar nicht an oder nur ein Teil.
      Habe Alexa jetzt seit ca. eineinhalb Jahren und habe dauernd mit irgendwelchen Problemen zu kämpfen. Habe bestimmt schon 100 mal bei Amazon angerufen.

    • Geht mir genau so. Ich sitze im Wohnzimmer und bekomme „dumme Kommentare“ aus der Küche.

  5. Diese „Gefühle“ gibt es, seitdem es Amazon Echos gibt. Das lese ich seit Jahren. Wäre da was dran, würden die Geräte einen gar nicht mehr verstehen, weil es wie gesagt immer und immer wieder schlechter wurde mit der Erkennung.

    • Naja, ein Gefühl ist das nicht mehr bei mir. Das ist definitiv schlechter geworden. Hat vor einigen Wochen begonnen.

    • Das ist kein definitiv kein „Gefühl“!

      Haben mittlerweile 3 Echo Dots, alle Generationen durch… Gingen bis vor ein paar Wochen super, wobei sie gefühlt schon ab Weihnachten etwas launischer geworden sind. Aber das war wirklich nur minimal. Mittlerweile ist es aber tatsächlich so das du direkt vor einem Dot stehst und er nicht reagiert. Brüllst du hört dich der Dot am anderen Ende der Wohnung, während der angesprochene/angebrüllte je nach Ärger in meiner Stimme zwar ängstlich ein paar Millimeter zurückweicht aber ansonsten keine Anstalten macht zu reagieren (vielleicht ist es aber auch keine Angst, sondern liegt an den Schallwellen…)

      Vermehrt tritt jetzt aber sogar der Fall auf das einer der weiter entfernten Geräte dich zwar noch versteht, aber ganz treu doof fragt ob ich tatsächlich die LAMPE gemeint habe o.O Oder ich sitzt im Wohnzimmer beim Arbeiten, frage nach einem Wikipedia Eintrag und Madame im Schlafzimmer fängt (hinter verschlossener Tür) an irgendwelche Selbstgespräche zu führen… DAS ist gruselig!

      Bis eben dachte ich echt es liegt an meinem Geräten und ich müsste mal den Hintern hochkriegen und sie irgendwie alle zurücksetzen oder was auch immer. Gut zu wissen das das ein allgemeines Problem ist. Das muss Amazon mal zeitnah wieder in Ordnung bringen. Demnächst geht das Licht sonst erst an wenn mich die Dinger in den Nachbarwohnungen hören…

      • Stimmt!
        Es reagiert oft der falsche Echo!
        Und Kommandos, die gestern noch gingen, gehen nicht mehr. (Spontanes Vergessen von Musikinterpreten, oder nur noch auf einem Echo statt auf Multiroom usw.)
        Mein Clou: Ich habe eine Lichtstimmung „Filmabend“ als Routine mit EInzelbefehlen gespeichert, weil IKEA keine Presets kennt bzw. an Alexa weitergibt. Man muss es zweimal sagen, dann dimmen die Lampen erst um die Hälfte und dann auf die eigentlich eingestellten Werte. (Ähnlich Phänomene in anderen Routinen treten gelegentlich auf).
        Alexa versteht meine Frau meistens gar nicht, obwohl sie deutlich spricht.
        Alexa etwas zurufen, wenn der TV leise läuft? Vergiss es, das war früher. Heute geht man dazu in die Küche zum nächsten Echo Dot…

  6. Muss auch manchmal schreien, war früher nicht so. Manchmal muss man auch 2 mal brüllen bis eine reaktion kommt, fast wie bei einem richtigen Menschen. Bug? Nein. Feature.

    • ich schimpfe meine Echos regelmäßig aus. Nicht, weil das direkt was bringt, sondern weil man ja gehört hat, dass MENSCHEN die Sprachdateien durchaus anhören. Meine Hoffnung ist, dass bei Amazon jemand merkt, dass es wirklich sehr frustrierend ist, wenn z.B. Anfragen einen Tag funktionieren und am nächsten Tag nicht mehr….meine Kinder lachen sich jedes Mal kaputt, wenn ich mit Alexa streite. Es ergeben sich manchmal lustige Dialoge.

  7. Vorhin musste ich wieder laut schreien. Ich bin mir relativ sicher, dass mich Alexa in letzter Zeit viel schlechter versteht. Selbst wenn es keine Hintergrundgeräusche gibt. Habe jetzt schon mehrfach geschaut, ob ich evtl. aus Versehen das Mikrofon deaktiviert hatte oder ob das Gerät noch vom Strom getrennt ist. Hauptsächlich fällt es mir bei meinen Sonos aus, aber auch auf dem Show und Echo.

  8. Ich musste heute morgen. Mehrfach Alexa starte mein Tag sagen. Die ersten Mal sagte sie mir ich musste das in der Alexa App einrichten… dabei is die Routine eingerichtet. Nach dem 5 Versuch spielte sie das dann auch ab

  9. Ja, das ist auch hier definitiv so. Ich habe das Gefühl. die Reaktion ist besser, wenn man nach dem Aktivierungswort eine größere Pause macht. Auch scheint sie bei mir beim Anflüstern besser zu reagieren. Aber das kann auch Einbildung sein.

    • Ja! Genau so bei mir. Frau spricht mit dem Echo in einem ganzen normalen Satz und reagiert nicht. Ich habe mir jetzt angewöhnt nach dem Aktivierungswort kurz zu warten (bis der Ring leuchtet) und dann den Befehl zu sprechen. Klappt dadurch besser

      • Genau dass man KEINE Pause machen muss, wurde extra überall als positiv herausgestellt! Der Echo erkennt das Aktivierungswort und leitet dann die (sowieso) aufgenommene Sprache bis zur nächsten Pause an Amazon weiter. So ging das, damals….
        Neulich saßen wir beim Essen und haben uns nur so unterhalten, keiner hat Alexa gesagt, leise haben wir gesprochen. Auf einmal meldet sich der Echo im Wohnzimmer, dass er jetzt leider nicht weiß, wie er uns dabei helfen kann. War zum Totlachen!

    • Mike Fedders says:

      kann beides (Pause und Flüsern) bestätigen.

  10. Ja, mein Echo Dot 3 ebenfalls. Früher hat er immer direkt reagiert, selbst wenn man sehr leise gesprochen hat. Mittlerweile kann ich daneben stehen und das Ding anbrüllen. Hatte schon gedacht, dass das Ding kaputt ist.

  11. Ja, auch hier, gefühlt schon seit Wochen. Von der anfänglichen Begeisterung der Sprachsteuerung bin ich jetzt eher genervt davon.
    Die Smarte Lichttechnik wird sukzessive auf Schalter bzw Fernbedienungen umgerüstet, das funktioniert ohne drei mal alexa rufen zu müssen.

  12. Ich hatte das Problem, als ich die persönliche Stimmerkennung aktiviert hatte in den Einstellungen. Seit dem es wieder deaktiviert ist, geht es so gut wie am Anfang.

    • Sebastian says:

      Jetzt, wo du das erwähnst… Habe vor einigen Wochen die Mitteilung bekommen, dass die Stimmerkennung jetzt verfügbar wäre. Habe das bis jetzt aber noch nicht aktiviert. Rein zeitlich könnte das aber hinkommen, dass mein Dot Gen 2 seitdem schlechter reagiert. Eventuell gibts da einen Zusammenhang.

      Ich schätze, dass Alexa nur noch in rund 40% der Fälle auf die Ansprache reagiert. Das treibt mich mittlerweile in den Wahnsinn und ist definitiv nicht nur ein Gefühl.

  13. Die Chinesen, die sonst immer die Befehle mithören und ausführen sind Corona-krank 😉
    Im Ernst: Mein Amazon Echo 2 in der Küche reagiert ganz normal. Dessen Code-Wort ist Computer.

    • Hihi, der ist gut. Übrigens auch Dein Codewort. Wenn ich so ein Teil hätte, wäre es das gleich. Und als erstes sollte es Earl Grey machen (ok, ist leider kein Replikator)

    • Mein Echo Show in der Küche hört auch auf Computer. Hört genauso gut wie von Anfang an. Der Dot im Wohnzimmer hört schon länger schlechter. Aktuell hat sich daran aber nichts verbessert oder verschlechtert.

  14. Und ich dachte schon, mit meiner Aussprache stimmt was nicht. Mein echo reagiert zwar sofort auf Alexa, aber das Zielgerät erkennt er nur jedes dritte mal. Ganz schön nervig wenn du fast jedes mal „Meintest du xxxx“ beantworten musst…
    Hat so Anfang des Jahres angefangen. Seltsame Geschichte.

    • stimmt!
      Ich hab‘ erst noch gedacht, der Tannenbaum verschlechtert die Erkennung, weil er vielleicht zu sehr davor stünde.
      Reset aller Echos hat bei mir nichts gebracht, außer dass sie danach gar nicht mehr gingen bis zum Stecker-raus-Neustart.

      Mein FireTV Stick macht auch Mucken, es dauert ewig, biss sich die Oberfläche aufbaut (und zwar auf allen vier: Stick 1. Gen, Fire TV 3. Gen, 2x FireTV Stick 2. Gen mit/ohne Sprachfernbedienung) und es kommt viel häufiger zu Rucklern und nicht-synchronem Ton als früher.

  15. Frank Pauls says:

    It‘s not a Bug it is a new Future!
    Alexa wird lebensecht und verhält sich wie eine echte Frau wenn die beim ersten mal nicht hört musst die auch anbrüllen .

  16. Ich sage: Alexa spiel NDR Info, Alexa bestätigt, und dann kommt— Nix!

  17. Das Gefühl habe ich schon seit Dezember. Da ist das sowie mir als auch meiner Freundin (Fernbeziehung, sie nutzt Echos nur bei mir) aufgefallen. Immer wieder muss ich meine Echos anschreien. Mein Show 5 hat zusätzlich noch seit 3 Wochen das Problem, dass sich das Display von alleine aktiviert. Besonders nachts. Da werde ich dann vom hellen Display geweckt. Amazon hat mir geraten das Gerät zurückzusetzen, hat 3 Tage gehalten und dann ging das Problem wieder los. Was das reagieren angeht, da sind alle Geräte betroffen. Show 5, Echo Plus, Dot 2 und 3 sowie Roav Viva im Auto. Ich vermute Amazon hat die Empfindlichkeit reduziert um versehentliche Aktivierungen zB durchs TV zu reduzieren.

  18. Bei mir insbesondere während der Medienwiedergabe seit ca 1/2 Jahr. Alle Echos unabhängig von der Generation sind betroffen. Jedenfalls erst nach der ganzen öffentlichen Aufregung bzgl. unbeabsichtigter Aktivierung und Auswertung von Sprachaufzeichnungen. Keine Lösung über Amazon-Support. Das spontane abbrechen nach während einer Anfrage tritt bei mir seit ca 2 Monaten auch auf @Anachor

  19. Liegt am Staub, der sich in älteren Geräten in den Mikrofonlöcher sammelt. Mal in die Spülmaschine damit, dann hört die Dame wieder einwandfrei.

  20. Bei uns gibt es noch ein weiteres seltsames Phänomen:
    Wenn ich in der Küche den Echo Dot anspreche, muss ich fast schreien. Wenn ich im Schlafzimmer den Echo Dot normal laut anspreche, versteht der Echo Dot in der Küche meine Anfrage. Der Schall muss dafür ans andere Ende des 1. Stocks, die Treppe herunter um die Ecke und ans andere Ende des Erdgeschosses.

    • Ähnliches hatte ich auch schon. Vielleicht gibt’s da noch nen Fehler im System. Der richtige hört, der falsche antwortet ‍♂️

      • Der Echo Dot im Schlafzimmer antwortet trotzdem. Man hört aber, wie der in der Küche kurz vorher anfängt. Ich kann die Antwort aus der Küche zwar nicht genau verstehen – den Vokalen nach scheint es aber eine andere als im Schlafzimmer zu sein.

Schreibe einen Kommentar zu Arnold Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.