Always Connected: ASUS und HP stellen gemeinsam mit Microsoft neue Produkt-Kategorie vor

Die beiden Unternehmen ASUS und HP haben auf dem Qualcomm Snapdragon Tech Summit eine neue Produkt-Kategorie vorgestellt, die man gemeinsam mit Microsoft als Zukunft des PCs bewirbt. Hierbei handelt es sich um Convertibles, die dank eingebautem LTE nicht nur dauerhaft mit dem Netz verbunden sein sollen, sondern nach dem Aufklappen auch umgehend bereit stehen und eine deutlich längere Akkulaufzeit bieten als bisherige Notebooks oder ähnliche Hardware. Sie basieren auf einem Qualcomm Snapdragon-Chipsatz und arbeiten mit Windows 10, sowie einer optimierten Version von Office 365.

ASUS NovaGo (TP370)

ASUS NovaGo Specs
  • Gigabit LTE
  • Oberfläche aus sandgestrahltem Glas und mit diamantgeschliffenen Kanten
  • 13,3 Zoll NanoEdge Full-HD Display mit 178° Wide-View-Technologie
  • Snapdragon 835-Prozessor
  • bis zu 8 GB RAM
  • bis zu 256 GB internet UFS 2.0-Speicher
  • 1,39 kg, 14,9 mm hoch
  • X16 LTE-Modem
  • Akku bietet bis zu 30 Tage im Standby und bis zu 22 Stunden im Betrieb
  • integrierte Nano-SIM
  • Dual-Band 802.11ac Wi-Fi und MU-MIMO
  • Reaktionszeit vergleichbar mit der eines Smartphones
  • spezieller Standby-Modus „Connected Standby“: das NovaGo stellt sicher, dass alle Daten weiterhin mit der Cloud synchronisiert werden
  • Sonstiges: sRGB Farbraum, ASUS Pen Support, ASUS Splendid mit ASUS Eye Care Technologie und ASUS Tru2Life Video
  • Preis und Verfügbarkeit: das ASUS NovaGo wird zuerst in den Vereinigten Staaten, Großbritannien, Italien, Frankreich, Deutschland, Festlandchina und Taiwan verkauft, voraussichtlich im ersten Quartal 2018 ab 799€ in Deutschland verfügbar

„For the last few months, I have been using an Always Connected PC, running on Qualcomm’s Snapdragon platform. In the last week, I watched the movie Moana with my daughter, worked in PowerPoint, browsed the web every day, reviewed budgets in Excel, checked email while waiting to pick up my son from soccer, marked up a few PDFs with Ink, played some games on the plane – all of this without plugging in my power cord all week.“ Terry Myerson, Windows and Devices Group Executive Vice President

HP ENVY x2

HP ENVY x2 (2017) Specs
  • ultradünnes Design
  • 12,3 Zoll WUXGA+ mit Gorilla Glass 4
  • 6,9 mm hoch und knapp 0,7 kg leicht
  • Aluminium-Body
  • Rück-Kamera
  • bis zu 8 GB RAM
  • bis zu 256 GB interner Speicher
  • Windows 10 S mit einmaliger Option, auf Windows 10 Pro zu wechseln
  • Snapdragon 835
  • 4G LTE2 und WLAN
  • bis zu 20 Stunden Akkulaufzeit im Betrieb, bis zu 700 Stunden im Standby
  • kompatibel mit Windows Ink Pen
  • Preis laut cnet.com aller Voraussicht nach zwischen 600 bis 800 Dollar

Laut Myerson haben die neuen Always Connected-Geräte auch für Unternehmen einige bedeutsame Vorteile. So könnten Mitarbeiter unter anderem vermeiden, unterwegs auf unsichere offene WLAN-Netzwerke zugreifen zu müssen, da sie dank dauerhaft bestehender LTE-Verbindung nicht mehr umsteigen müssten. Ich denke allerdings, dass auch beispielsweise hierzulande die noch immer nicht durchgehende Abdeckung mit LTE einen Strich durch die Rechnung machen könnte.

Die Idee hinter den Geräten finde ich durchaus interessant. Computer, die sich wie ein Smartphone instant anschalten und nutzen lassen, dauerhaft über eine schnelle Internetverbindung verfügen und dem Anwender auch einiges in Sachen Angst um die Akkulaufzeit nehmen können, das alles klingt vielversprechend. Windows 10 ist ein modernes, wenn auch nicht von jedermann bevorzugtes Betriebssystem, das allerdings bereits von vielen Unternehmen und Privatpersonen genutzt wird. Was haltet ihr von der Vision hinter den Always Connected-Devices? Fluch oder Segen?

(via Windows Blogs)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Benjamin Mamerow

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter und Google+. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

22 Kommentare

  1. Snapdragon Prozessor? Laufen denn da auch alle Programme drauf?

  2. Klingt spannend! Und dürfte für viel Kopfzerbrechen bei Google (Android-Tablets) und Apple (iPad) sorgen.

  3. @fakeram.
    Eher nicht. Ist ja nichts neues.

  4. „Fluch oder Segen“ – was ist das denn für ein Spruch?

    Zumindest haben sie bei MS erkannt, das die Funktion „instant/always on“, wohl mit der momentanen x86 Hardware allein, nicht zuverlässig zu realisieren ist.
    Hat mich bei meinem Convertible auch vom ersten Tag an gestört.

    Das ganze hört sich interessant an, mal erste Tests, bezgl. der Performance von Legacy Anwendungen, abwarten.

  5. Interessant, so etwas hatte ich als nächstes von Apple erwartet, als Macbook mit ARM Prozessor. Wird es in Deutschland aufgrund der exorbitant hohen mobilen Datenpreise im internationalen Vergleich allerdings eher schwer haben.

  6. Bin seit Jahren mit Windows Tablets mit LTE unterwegs. Wo is die Neuigkeit?

  7. Je nachdem wie der LTE-Tarif ausschaut kann es durchaus interessant sein, gerade für Unternehmen.
    Ansonsten habe ich kein Problem damit, meinem iPad kurz einen Hotspot zur Verfügung zu stellen. 😉

  8. Ja klasse der selber Blödsinn wie die Chromebooks in Deutschland gehen nur wenn man netz hat. Und ganz ehrlich Windows RT war ein Flop warum sollte jetzt ein Win 10 ARM wo nur UWP apps aus dem Store drauf laufen der Renner werden ? Verstehe ich nicht

  9. Grundsätzlich interessant, wobei man tatsächlich die Frage stellen muss, wo der Mehrwert gegenüber einem iPad liegen wird. Denn wenn es keine richtigen Mehrwerte gibt, werden es die Geräte mangels App-Angebot wohl schwerer haben.

    Aber der Schritt geht in die richtige Richtung. Schauen wir mal, ob die Snapdragons potent genug sind, für diese Kategorie.

  10. es laufen auch x86 apps darauf, das solltet ihr hier nicht vergessen.

  11. …dann doch gleich zum Original: Chromebook.

  12. Grundsätzlich finde ich es gut, sich in neue Gewässer zu wagen. Ich bin gespannt, welche Leistung diese Geräte haben werden und wie sie sich in der Praxis schlagen. Allerdings finde ich, dass Windows Gerät schon ziemlich schnell booten. Mein betagtes Dell Venue 8 Pro mit Win 8.1. kann ich min. 3-4 mal hoch und runter fahren in der Zeit, in der mein Nexus 5x oder mein Nvidia Shield einmal bootet.

  13. Das wichtigste fehlt natürlich in der obigen, kopierten Pressemeldung!
    Es laufen, dank einer Emulationsschicht auch Win32 Anwendungen auf dem Gerät, NICHT nur Store Apps.
    Mann, mann… -:(

  14. Convertible mit Instant On und langer Akkulaufzeit klingt gut – Hauptsache, da funktioniert auch alles noch, wenn man mal wieder im Funkloch sitzt.
    Die bemerkenswerte Preisgestaltung für mobile Daten in Deutschland wurde ja schon erwähnt; den Absatz ankurbeln wird sie IMHO eher nicht….

  15. Windows 10 scheint aus der Not mit Intel-Prozessoren heraus ziemlich geil optimiert zu sein. Und wie jetzt Windows on ARM zeigt, wird das volle Potential offensichtlich. In den Punkten Laufzeit und Leistung wird wohl die Konkurrenz in die Tasche gesteckt. Zusätzlich gibt es für die Legacy-Mumpler noch die Möglichkeit Programme aus dem letzten Jahrtausend auszuführen. Wüsste nicht, was man sich noch wünschen könnte, außer im Tabletmodus den Bedienflow von Windows 8.1.

  16. @esh: da muss ich Dir voll zustimmen. Die Tabletbedienung unter Win 8.1. war/ist erste Sahne.

  17. @vel2000: Du hast dir auch einen Narren gefressen hier, oder? Es steht doch auch gar nicht im Text, dass NUR Store Apps funktionieren würden. Es geht da oben doch wenn ich das richtig interpretiere um die „neue Kategorie“ an Geräten und um die Geräte selbst? Und dass es sich um eine kopierte Pressemeldung handelt, halte ich auch für gewagt. Die liest sich doch noch ein wenig anders, auf der anderen Seite bietet sie nun einmal aber auch nur die Informationen dazu, die Benjamin da verfasst hat. Soll er sich was aus den Fingern saugen? Den Eightball befragen? Mann, mann… -:(

  18. Was mir gerade noch aufgefallen ist: das Laptop ist dem Video ist ziemlich eindeutig ein Lenovo und nicht das Asus.

  19. Einige scheinen hier nicht zu verstehen, daß die Geräte iPads und Android-Tablets weit überlegen sind. Sie können nämlich normale Windows-Software ausführen und nicht nur schrottige Apps. Das erweitert die Nutzungsmöglichkeiten enorm.

  20. Weiß nicht wo hier das Besondere ist. Die Surfaces können das doch schon ewig. Meins ist immer an.

    Power Taste gedrückt, in die Kamera geguckt und sofort auf dem Desktop.

    Nachts im Standby aktualisiert sich das Betriebssystem, spielt alle Updates ein und ich kann am nächsten Tag ganz normal weiter arbeiten.

    Nix neues also…

  21. Manuel Buckow says:

    Darauf warte ich seit Jahren für meine Kunden. Weil nun kann man endlich im B2B Bereich vernüftige Produktivitäts Software mit einem Tarif koppeln. Datenkarte für 40€ mit 20 GB Datenvolumen und das Gerät mit einer Zuzahlung von 100€-200€ bekommt man nämlich sehr gut los und wird vom Prinzip her seit Jahren nachgefragt. Nur kam bisher nix. Ich würde trotzdem SD845 Geräte bevorzugen und mir die neue DELL, Acer und Lenovo Lösunegn anschauen. Die kommen dann alle zum MWC. FREU!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.