Alte Games für neue Systeme: GoG nun mit Spielen von Lucas Arts

Viele unserer jung gebliebenen älteren Leser werden sich an die Spiele von Lucas Arts erinnern. Diese rockten schon vor über 20 Jahren die PCs, heute wird dies erneut möglich. Bei GoG.com sind ab sofort 6 Klassiker von Lucas Arts verfügbar, weitere werden folgen. Insgesamt sollen mehr als 20 Titel der nicht mehr existierenden Spieleschmiede veröffentlicht werden. Die sechs Titel, die zum Start zur Verfügung stehen, können sich jedenfalls schon einmal sehen lassen.

GoG_LA

Angeboten werden die Spiele ohne DRM, teilweise sind sie auch für Linux und OS X verfügbar. Es handelt sich dabei um die Originalversionen der Games, wie man sie eben auch früher schon gespielt hat. Drei der Titel sind erstmals als Digitalversion verfügbar. Spielen könnt Ihr ab sofort:

Star Wars: X-Wing Special Edition (7,99 Euro, Windows)
Star Wars: TIE Fighter Special Edition (7,99 Euro, Windows)
Sam & Max Hit the Road (4,79 Euro, Windows, OS X, Linux)
The Secret of Monkey Island: Special Edition (7,99 Euro, Windows)
Indiana Jones and the Fate of Atlantis (4,79 Euro, Windows, OS X, Linux)
Star Wars: Knights of the Old Republic (7,99 Euro, Windows)

Die Übersichtsseite mit den Spielen findet Ihr an dieser Stelle. Weitere Games von Lucas Arts sollen dann über die nächsten Monate veröffentlicht werden. (Danke Jörg!)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

13 Kommentare

  1. Hach, Indiana Jones and the Fate of Atlantis einer meiner letzten Spiele auf dem Amiga.

  2. Thomas Baumann says:

    5 bzw. 8€ find ich heftig dafür dass die Spiele früher auf Zeitschriften wie GoldGames (hieß sie glaub ich) schon für 5DM raus gekommen sind, als Abandonware zählen und im Endeffekt nur in eine DosBox verpackt werden…
    Trotzdem schön dass die alten Games, wo noch auf Spielspass geachtet worden ist und nicht auf ultra-high-end-Grafik die eh kaum ein PC darstellen kann, wiederbelebt werden.

    Empfehlen kann ich auch noch Leisure Suit Larry 😀

  3. „Viele unserer jung gebliebenen älteren Leser werden sich an die Siele von Lucas Arts erinnern.“ … Und an Rechtschreibung, sogar noch ohne Rechtschreibprüfung. Jaha, die steckte damals hinter dem Bildschirm in der röhrenförmigen Ausbuchtung, neben dem Vorrat für die vielen grünen Herculespixel. Wo ist mein Krückstock?

  4. Bei Indiana Jones steht als Spielsprache „English & more“.
    Weiß jemand, ob auch die deutsche Sprachsteuerung unterstützt wird?

  5. @macdefcom, es gibt nur eine Version mit englischer Sprachausgabe https://de.wikipedia.org/wiki/Indiana_Jones_and_the_Fate_of_Atlantis#Systeme_und_Versionen Untertitel gibt es hingegen in versch. Sprachen.

  6. Hm. Wer noch irgendwo die Datenträger der Adventures rumliegen hat, sollte sich eher ScummVM anschauen. Macht wahrscheinlich mehr Spaß, als irgendwas per DosBox emuliertes – falls GoG nicht auch mit ScummVM kooperiert.

  7. Dark Forces, Dark Forces, Dark Forces….please. ?

  8. Coole Idee, aber in der Tat finde auch ich das zu teuer. Und wie die Neuauflage von Wings zeigt (eines meiner absoluten Lieblingsspiele auf dem seligen Amiga) ziehen die Spiele heute auch nicht mehr so…Ausnahme für mich: C64-Games, die ich auch heute noch gerne per Emu daddle 😉

  9. Ich fänd ein Lucas Arts Bundle zum vergünstigten Preis, sagen wir mal 25.- € super.
    Da würde ich sofort zuschlagen.

  10. chris1977ce says:

    @Maverick: Dark Forces gibts über Steam – habs mir vor einiger Zeit in einem StarWars Bundle geholt. 🙂

  11. @Thomas Baumann: Abandonware? Die Lucasarts-Spiele gehören mittlerweile zu Disney, die dürften das etwas anders sehen. Der Preis geht für mich in Ordnung, weil die Spiele bei GoG immer so angepasst werden, dass sie normalerweise problemlos auf modernen Systemen laufen.

  12. Thomas Baumann says:

    @Chiffre: Was muss denn da angepasst werden?
    Eine Konfigurationsdatei die bestimmt bei allen Spielen identisch ist. Zumindest musste ich die Datei noch nie ändern für verschiedene Spiele. Wassn Wunder, ist doch nur wie ne VM. Die programmieren da ja nichts um oder so.
    Ok, den Namen der .exe Datei des Spiels in der autostart Sektion. Hui.

    Die Spiele (Original) gibts in eBay schon ab 1€, auf Flohmärkten etc. auch. DosBox und/oder ScummVM kostet nix. Und wenn du das wirkliche Original hast… ScummVM gibts neben unzähligen anderen Plattformen auch für Android, kannst dir also selbst aussuchen worauf du spielen willst. Die Spiele die ich mir mal von GoG gezogen hatte waren irgendwie verpackt. Virtuelle HDD vermutlich.

    Selbst wenn darin jetzt noch Lizenzgebühren sind die wohin auch immer bezahlt werden müssen finde ich es dennoch zu viel. Das zu „verpacken“ ist keine Arbeit und die wirklichen Entwickler sehen von der eingenommenen Kohle sicherlich keinen einzigen Cent mehr.

  13. „Es handelt sich dabei um die Originalversionen der Games, wie man sie eben auch früher schon gespielt hat.“ – Naja. Wie man unschwer sieht, ist Monkey Island nur in der Special Edition zu bekommen, wie auch schon seit fünf Jahren bei Steam. Sie ist nun DRM-frei, aber das ist keineswegs die Originalversion, die ich „früher schon gespielt“ habe.

    Indy4 lohnt sich auf jeden Fall, und wenn so zwischen Weihnachten und Ostern Day of the Tentacle rauskommt (grob geschätzt), dann heißt es zuschlagen. Hoffentlich auch mit der deutschen Sprachausgabe.

    @Thomas Baumann:
    GOG liefert DOSenspiele fast immer im Original mit einer DOSBox-Installation aus. Oder wenn es passt wie bei Adventures, auch mit der ScummVM, z.B. bei Baphomets Fluch. So ein virtuelles Image hab ich da noch nicht gesehen. Könnte natürlich sein, aber dann wäre es eins, das von der DOSBox eingelesen und geladen wird und entsprechend die Originaldateien enthält.
    Es gab auch Pakete, die keinen originalen Installer beigefügt haben. Das sehe ich aber nicht als kritisch an, da so etwas außerhalb von DOSBoxen nur noch von Hardcore-Fans gespielt wird, die noch Vintage-Hardware besitzen, pflegen und benutzen. 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.