Alles bleibt anders: Android 5.0 wird schneller, butterweich – und kommt im Herbst

Hiroshi Lockheimer ist ‘Vice president of engineering for mobile’ bei Google und hat sich in dieser Eigenschaft auf den Weg nach Barcelona gemacht, um den Journalisten Rede und Antwort zu stehen – und das macht er ganz clever: er teasert nämlich das kommende Android 5.0 an, ohne wirklich zu viel zu verraten, hält aber das Feuer schön am köcheln.

Google zeigt sich einsichtig, was die Update-Politik angeht und diesbezüglich hat man wohl noch ein paar Trümpfe im Ärmel, mit denen man dafür sorgen will, dass wir nicht mehr ewig und drei Tage warten müssen, bis wir das Update erhalten, dessen Code seit mehr als einem Vierteljahr verfügbar ist – warten wir es ab.

Spannender waren aber seine Äußerungen zu Android Jelly Bean, wenn auch hier wieder vermieden wurde, diese Version so zu benennen. Er kündigte an, dass man es beibehalten möchte, einmal im Jahr ein großes Update zu fahren. Somit wäre im Herbst Android 5.0 fällig, rechnet auf jeden Fall nicht früher damit.

Google hat zwei Dinge ganz oben auf der Prioritäten-Liste: Android soll einfacher zu bedienen sein als bislang und die Performance soll weiter verbessert werden. Laut Lockheimer wird Jelly Bean butterweich laufen und schneller sein als Ice Cream Sandwich. Sowohl die Power-User und Android-Erfahrenen sollen erreicht werden als auch unbedarfte neue Nutzer. Unter dem Strich sind diese Aussagen natürlich allesamt herzerfrischend unverbindlich und ich hoffe, dass dem ein oder anderen Offiziellen doch noch ein paar Facts zu Android 5.0 entlockt werden können.

Quelle: ComputerWorld via T3n, Foto: The Verge

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

28 Kommentare

  1. Wer redet denn von Android 5.0 als „Jelly Bean“? Lies nochmal bitte die Namensvergebung + Versionierung nach (http://goo.gl/uuNZC).

  2. Tim wo ist das Problem? Nach I ce Crean Sandwich kommt jetzt halt J elly Bean. Und oh wunder das steht so auch in deinem Link drin.

  3. Hoffentlich gibt es bald mehr News. Bin gespannt.

    Tim, überall (Blogs etc) wird Android 5.0 mit Jelly Bean betitelt.

  4. @Tim
    ehm ich weiß zwar nicht was du hast…
    aber android 5.0 = jelly bean…
    selbst auf wiki steht das doch so… Oo

  5. Es ist klar, dass die nächste Version Jelly Bean heißen wird, aber wo wurde denn bestätigt, dass das Android 5.0 sein wird?
    Ich könnte mir auch ein 4.x gut vorstellen, schließlich wird der Sprung bzgl. ICS nicht so groß sein.

  6. Neuer major release -> neuer Name.
    Wie gehabt.
    😛

  7. Als Schalke-Fan darfst du bei Caschy bloggen? Das grenzt ja beinahe an Blasphemie 😉

  8. Danke icke + Matze, genau das meinte ich 🙂
    Es könnte hinkommen, muss es aber nicht. Das alle davon ausgehen, das 5.0 Jelly Bean heißen wird, ist nirgends gesagt.

  9. Genau, es ist so wenig bestätigt, wie auch uninteressant. Wichtig sind nur die Aussagen zum kommenden (Major) Release, der Name ist doch eh Schall & Rauch.

  10. 99 % der Geräte haben noch nicht mal ICS und werden es wohl mit viel Glück kurz vor Android 5 bekommen.Man sollte sich vorher richtig um ICS kümmern anstatt Versionsnummern rauszuhauen.Bin zufriedener Galaxy Note User,aber hier sollte sich Google mit seinen GeräteJungs von Samsung und Co. zusammensetzen und endlich zeitnahe updates anbieten.
    Ankündigungen gehen mir langsam aufn Keks!

    P.S..ich weiss Google kann nichts für die verspäteten Updates der Hardwarehersteller nichts,aber ein Hühnchen sollten sie trotzdem mit denen rupfen!

  11. solange es dann zeitnah auf meinem nexus s rennt ist es mir recht. 🙂

  12. Januar 2007, Iphone mit Iphone OS 1.0 und 412 MHZ wird vorgestellt: butterweiches System.

    Herbst 2012, Android 5.0 Quadcore 1,5 GHZ Smartphones: „soll“ butterweich laufen.

    Super Leistung!

  13. was bedeutet eigtl immer „ICS“?

  14. „Keine Funtionen“ konnte Android schon vor der Veröffentlichung ‚butterweich‘ ausführen. Apple braucht dafür wieder ein Release. 😀

  15. Thomas Bauch says:

    @Marius: IOS = 1(3) Gerät(e), Android = Hunderte Geräte, dein vergleich ist also völlig sinnlos. Bei OSX das Gleiche, Apple weiss 100% welche Hardware in den Geräten ist….

  16. @Benni – ICS -> Icecream Sandwich

  17. Thomas Bauch says:

    @Benni: Version 4 von Android –> http://www.android.com/about/ice-cream-sandwich/

  18. @Marius:

    Ja, aber mit einem völlig kastriertem Funktionsumfang und einer mageren Ausstattung, wie einer Auflösung von nur 480×320. Kein Wunder, dass es die wenigen Funktionen die es konnte wenigstens flott ausführte 🙂

  19. @Vila: Google kann ja nichts dafür, dass Samsung, HTC und wie sie nicht alle heißen es nicht hinbekommen die Updates auszuliefern.
    Deshalb kann Google ja nicht mit der Entwicklung warten…

  20. Ich nehme an, das Foto kommt von der Messe? Und die JELLY BEANS auf dem Tisch in der Schale stehen da ganz offiziell?

    Dann kann Google noch so sehr vermeiden, die Bohne beim Namen zu nennen. 😉

  21. „Tommy sagt

    Als Schalke-Fan darfst du bei Caschy bloggen? Das grenzt ja beinahe an Blasphemie 😉 “

    Das dachte ich auch gerade…! 😉

  22. „Android soll einfacher zu bedienen sein als bislang und die Performance soll weiter verbessert werden.“

    Kunststück bei den stets wachsenden Hardwareanforderungen 😉

  23. @ Christoph

    Wachsenden Hardwareanforderungen ? es können fast alle Smartphones der 2. Generation ICS betreiben , zu meist ist aber der geringe Speicher dafür Verantwortlich das es nicht umgesetzt wird.

  24. So lächerlich. Es gibt noch nicht mal ICS für das Nexus S, geschweige denn irgend einen anderen Android (Customs zählen nicht), aber die stellen locker fröhlich die Pläne für 5.0 vor.
    Die sollen erst einmal die Basics gebacken bekommen, und zeitnahes Updaten gehört da dazu.

  25. Ja, ich weiss, es nichts für die Masse und nur für den Techniknerd.
    Aber es ist ein Glück, daß Android (gewissermaßen) Open Source ist und dadurch eine große aktive Custom Rom Community hat.
    Dadurch bekommt man ja nicht nur unabhängig vom Hersteller/Provider zeitig ein aktuelles System, es gibt zudem meist noch Verbesserungen in der Performance, Akuulaufzeit, Usuability oder andere nette Features wie Rechteverwaltung für einzelne Apps.
    Auch wenn rooten nichts für die Masse ist, so ist es trotzdem fast ein Muss. Es bringt einfach zu viele Vorteile (inkl. vollständige Backups übers Recovery Menu). Und wer es nicht selbst kann, der kennt halt jemanden. Oftmals geht es auch nur um den Unlock. Und wenn man schon dabei ist, kann man eh gleich rooten und Recovery Menu installiern. Ein Custom Rom ist dann nur noch der kleinste Schritt.

  26. Nachtrag: Weitere wichtige Faetures eines gerooten Devices sind die Ntuzbarkeit von Werbeblockern, der Möglichkeit zur Akku Rekalibierung und die Nutzbarkeit von Titanium Backup und Co.

    ps. Mein ZTE Blade läuft mit CM7 Android 2.3.7 und demnächst sicher mit CM9 Android 4.0.3 (eine persönliche Zeitfrage wegen Neuinstallation aller Apps). Mein HP Touchpad läuft mit CM9 Android 4.0.3 + bricked Kernel und weiterer Mods. Auf beiden Geräten waren diese Sachen vom Hersteller nie geplant.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.