Alienware stellt erstmals Laptops mit 480-Hz-Displaytechnologie vor

Alienware dürfte so ziemlich jedem PC-Gamer ein Begriff sein. Das zu Dell gehörende Unternehmen hat sich seit circa Mitte der 1990er-Jahre auf Gaming-Hardware spezialisiert und ist sich seitdem dahingehend auch treu geblieben. Wie Alienware nun per Pressemail mitteilte, stattet man dort erstmals seine Gaming-Laptops mit 480-Hz-Displaytechnologie aus. Parallel ist auch das neue Alienware m17 R15 vorgestellt worden, ein 17-Zoll-Notebook mit AMD-Radeon-RX-6000-Grafiklösungen und AMD-Ryzen-6000-Prozessoren, zudem Software aus dem AMD-Smart-Technologies-Portfolio. Als GPU ist hier auch die neue AMD Radeon RX 6850M XT 12GB GDDR6 wählbar. Für zusätzliche Kühlung sorgt Alienware mit seiner Cryo-Tech-Kühltechnologie inklusive eingebauter Vapor Chamber.

Die versprochene 480-Hz-Technologie wird sowohl dem m17 R5 als auch dem Alienware x17 R2 verpasst. Deren Bildschirme lösen in Full-HD auf und haben eine Reaktionszeit von 3 ms. Zudem nennt Alienware noch weitere Features der beiden Displays:

  • Advanced Optimus: Die automatische Steuerung sorgt dafür, dass das System je nach Anwendung eine leistungsschwächere integrierte Grafikeinheit oder die Gaming-GPU verwendet. Das spart Akku-Laufzeit, ohne die Performance beim Spielen zu beeinträchtigen.
  • ComfortView Plus: Die Hardware-basierte integrierte Lösung zur Reduzierung von blauem Licht ist dauerhaft aktiv, ohne die lebensechte Farbgenauigkeit zu verfälschen.
  • Dolby Vision: Das Set aus verschiedenen Technologien bietet optimale Farbprofile und Kontraste, die weit über die Möglichkeiten von HDR (High Dynamic Range) hinausgehen.
  • Wem eine hohe Bildwiederholfrequenz nicht ganz so wichtig ist und stattdessen größeren Wert auf eine hohe Auflösung legt, dem bietet Alienware alternative Konfigurationen des m17 R5 und x17 R2 an. Deren Monitore lösen in UHD auf (3.840 x 2.160 Pixel) und haben ebenfalls eine Reaktionszeit von 3 Millisekunden, allerdings mit 120 Hz eine etwas niedrigere Bildwiederholfrequenz.

Interesse bekommen?

  • Das Alienware m17 R5 mit AMD Radeon RX 6850M XT 12GB GDDR6 ist in Deutschland ab Ende Juli verfügbar.
  • Die Alienware-Modelle m17 R5 (ab 1.850 Euro) und x17 R2 (ab 2.200 Euro) mit 480-Hz-Bildschirm sind in Deutschland schon jetzt verfügbar.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Mal eine Frage als max. Gelegenheits-Gamer, der nicht jeden neuen Trend kennt: ist bei 480 Hz ein Mehrwert vohanden oder sind wir schon in einem Bereich, bei dem es eigentlich egal ist, aber das Marketing will was „Neues“?

    • 144Hz sind schon super und eine gewaltige Verbesserung zu 60Hz, ob man dann aber noch viel von 144Hz -> 480 sieht wag ich zu bezweifeln. Bei ca 144 fängt so langsame der Sweet Spot an wo man gut bedient ist und die nächsten Verbesserungen nur noch marginal sind. Aber warum nicht, mehr ist besser 🙂

      • Ich denke, den Schritt von 144 Hz zu 480 Hz wird man definitiv sehen.
        Nicht in schnellen Spielen vielleicht, aber im Desktop. Ich sehe z.B. wie der Mauszeiger bei 60 Hz und bei 120 Hz springt. Bei 480 Hz werden die Sprünge wohl 4 mal kürzer und die Bewegung des Mauszeigers nahezu ununterbrochen sein.

    • NanoPolymer says:

      Meine Erfahrung: Nein.

      Hatte jetzt 300 Hz und da merke ich zu 120 Hz nichts. Auch die 60 zu 120 haben mich jetzt nicht aus dem Sitz springen lassen. Dazu kommt das ich in allen aktuellen grafisch anspruchsvollen Spielen gerade etwas mehr über 60 Hz im Schnitt hinbekomme. 120 ist schon selten und wird immer weniger über die Zeit. Wenn du natürlich eine Top Grafikkarte hast sieht das sicher noch mal anders aus.

      Für mich ist das mittlerweile reiner Zahlen Fetischismus. Die Hz zu erreichen ist fasst unmöglich. Bei 300 und mehr wüsste ich nicht wo außer bei Solitär oder minimaler Grafik und Auflösung. Also wozu dann?

      Und in bestimmten Fällen würde ich sogar bewusst niedrigere FPS wählen wenn dadurch der Rechner leider ist und oder beim Laptop zusätzlich mehr Akku Laufzeit bei rauskommt.

  2. In welcher Auflösung muss ich spielen, damit ich mit dem Ding 480 fps schaffe? 640×480?

  3. Als ich vor Jahren von 60mhz auf 144mhz umgestiegen bin, war das schon sehr stark zu merken. Das muss man mit eigenen Augen sehen und erleben. Kann sein das dies ein persönliches Empfinden ist. Früher als die ersten Full HD TV auf den Markt kamen wollten mir auch andere sagen das sie keinen Unterschied sehen….

  4. Ich verstehe nicht ganz, wie man bei der Reaktionszeit von 3 Millisekunden die 480 Hz erreichen kann.
    Hat eine Sekunde bei Alienware 1440 Millisekunden?
    Oder sind es imaginäre Marketingangaben wie 2000 Hz bei Fernsehern?

  5. Finger weg von Alienware!
    Dell hat neue Methoden um seine Rechner an den Kunden*in zu bringen.
    Auf der Webseite werden Systeme Angebot für Mega Preise mit teilweise Nachlass von bis zu 15%.
    Auf so eine Aktion bin ich reingefallen.
    Ende Februar habe ich mein Rechner bestellt und bezahlt, angegeben Lieferzeit 2 Wochen.
    Nach jeder Menge E-Mails und diversen Anrufen und nach einer Drohung eine Anzeige wegen Betrug bzw. arglistiger Täuschung gegen Dell/ Alienware zu starten habe ich nach Zahlung eines Aufpreis doch noch einen PC vor kurzem erhalten (Juli!)
    Was ist passiert?
    Erst verschoben sich die Lieferung immer wieder um 7 Tage.
    Nach langem hin und her wurde mir gesagt und schriftlich bestätigt (natürlich nur auf Aufforderung) das angeblich „nur noch“ das Gehäuse felht (ende Mai). Darauf hin sollte mir ein Angebot für ein anderes Gehäuse gesendet werden.
    Statt dessen habe ich ein Angebot für einen neuen Rechner mit teureren Komponenten erhalten und eine Preissteigerungen von ca. 1.700€.
    Nach erneuter Kontakt Aufnahme meiner Seits, wurde mir mitgeteilt, dass der angebotenen Rechner nicht mehr zur Verfügung steht, welcher 2 Tage zuvor aber noch auf der Homepage Angeboten wurde .
    Screenshots und die schriftlichen zusagen per E-Mail haben mir mit juristischenr Unterstützung geholfen, doch noch ein PC zu bekommen, mit der Leistung die ich wollte und mit einem Aufpreis von ca. 400€.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.