Alfred 5 Early Access: Produktiv-App kann ausprobiert werden

Dass eine neue Version des Produktivwerkzeuges Alfred erscheint, darüber berichteten wir bereits. So wurde unter anderem der Workflow-Editor von Grund auf neu entwickelt, um leistungsfähiger, effizienter, benutzerfreundlicher und zugänglicher zu sein. Man habe Tastaturkürzel, neue Mausinteraktionen, eine anpassbare und durchsuchbare Palette und VoiceOver-Zugänglichkeit für Workflow-Inhalte und -Bearbeitung hinzugefügt. Die geschlossene Betagruppe testet Alfred 5 bereits seit einigen Wochen und berichtet von hervorragender Leistung und Stabilität. Aus diesem Grunde habe man sich entschlossen, Alfred 5 Early Access für alle freizugeben, die testen wollen. Für alle? Nun ja, nicht ganz. Derzeit können nur die Anwender testen, die auch das „Alfred Powerpack“ einsetzen. Eine FAQ gibt’s hier.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Verwende die LaunchBar. Kann Alfred was besser?

    • Black Mac says:

      LaunchBar war vor vielen Jahren mein erster Kontakt mit Launchern und quasi meine erste grosse Software-Liebe nach der Veröffentlichung von Mac OS X. Irgendwann habe ich zu QuickSilver, dann zu Butler und schliesslich zu Alfred gewechselt. Und dabei ist es dann geblieben.

      Heute habe ich im Vergleich zu Alfred grosse Mühe, den Funktionsumfang von LaunchBar zu erfassen und mich zu orientieren. Da erscheinen mir die Funktionen von Alfred wesentlich transparenter aufgelistet. Und Alfred ist schnell … so unglaublich schnell.

      Aber das musst du für dich herausfinden. 🙂

  2. Seabstian says:

    Als ich vor Jahren mal alle diese Tools getestet habe (Quicksilver, Alfred, Launchbar,..) erschien mir Alfred am einfachsten zu erweitern, auch existierten schon sehr viele Erweiterungen von einer sehr aktiven Community. Leider hat sich der Alfred-Entwickler bisher nicht um eine „kuratierte“ Sammlung gekümmert, so dass es recht viel Wildwuchs gibt. Quicksilver basiert nicht auf Spotlight, das war für mich damals ein Ausschlusskriterium. Der vielversprechenste Newcomer scheint Raycast zu sein. Ueli kenne ich gar nicht. Ich bin mit Alfred sehr zurfrieden.

  3. Black Mac says:

    Ich bin ja ein riesiger Alfred-Fan. Aber sehe ich das richtig, dass Version 5 fast nur auf dem Workflow-Editor rumreitet? Das bringt allenfalls jenen Durchschnittsnutzern etwas, die Workflows von Dritten importieren.

    Meine Hoffnung ruht darauf, dass die Snippets endlich so schnell eingefügt werden, dass es nicht zu Fehleingaben kommt. Wenn Alfred 5 das nicht knackt, dann werde ich wohl oder übel wieder aText installieren müssen.

  4. Ich bin mit Raycast sehr zufrieden. Deutlich moderneres UI.

  5. Vielleicht ein wenig Off-Topic:

    könnte man in der Überschrift nicht noch unterbringen für welches OS das ganze ist, In diesem Artikel ist selbst im Text nicht zu erkennen auf welchem Betriebssystem das ganze läuft..

    Nur mal so als Anregung…

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.